SPAR Mahlzeit Dinkel-Roggen-Weckerl

Schnelle Dinkel-Roggen-Weckerl

Gesamtdauer
20
Min
Backzeit
180
Min
Ruhezeit

Christina Bauer zeigt, wie man in wenigen Schritten köstliche Roggen-Dinkel-Weckerl backen kann. Ganz ohne Sauerteig gelingt das Rezept in nur wenigen Handgriffen.


Zutaten

  • 400 g lauwarmes Wasser
  • 350 g Dinkelmehl 700
  • 200 g Roggenmehl 960
  • 10 g Salz
  • 10 g Backmalz
  • 5 g Germ

Kochzubehör

  • Backblech
  • Backpapier
  • Teigkarte

Zubereitung

01

Aus den angegebenen Zutaten einen sehr weichen Germteig zubereiten.

02

Den Teig zudecken und bei Zimmertemperatur ca. 3 Stunden rasten lassen.

03

Dann den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

04

Eine Dauerbackfolie oder ein Backpapier auf ein Backblech geben und gut mit etwas Roggenmehl bemehlen.

05

Danach den Teig darauf „leeren“ und auch die Oberfläche des Teigs bemehlen.

06

Anschließend den Teig vorsichtig mit den Händen etwas auseinanderdrücken, damit ein Rechteck entsteht.

07

Den Teig mit Hilfe einer scharfen Teigkarte in Stücke aufteilen und diese auf zwei Backblech verteilen. 

08

Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Heißluft ca. 20 Minuten mit viel Dampf backen.

Teilen

Häufige Fragen rund um Roggen-Dinkel-Weckerl

Was ist der Unterschied zwischen Dinkel- und Roggenmehl?

Der maßgebliche Unterschied zwischen Roggen- und Dinkelmehl ist der Geschmack: Während beim Dinkelmehl eine nussige Note vorherrscht, schmeckt Roggen herzhafter und aromatischer. Auch unterscheiden sich die zwei Getreidesorten durch die Nährstoffe: Roggenmehl enthält mehr Ballaststoffe als Dinkel.

Kann man statt Weizenmehl auch Roggenmehl verwenden?

Möchten Sie Weizenmehl mit Vollkornmehl ersetzen, muss dem Rezept mehr Flüssigkeit zugeführt werden. Als Faustregel gilt: Je höher die Mehltypenzahl, desto mehr Flüssigkeit kann zugeführt werden. 

Was sind die Vorteile von Dinkelmehl?

Dinkelmehl ist reicher an Eiweiß und enthält mehr Vitamine sowie Mineralstoffe als Weizenmehl. Auch ist die Getreidesorte sehr gut verträglich, weshalb es gerne zum Kochen und Backen eingesetzt wird.

Was ist die Typenzahl bei Mehl?

Der Mehltyp beschreibt, wie viel Prozent des ursprünglichen Getreidekorns im Mehl enthalten ist.

Welche Typenzahl von Roggenmehl ist die richtige?

Für helle Weckerl kann die Typenzahl R500 gewählt werden. Möchten Sie Mischbrot backen eignet sich  R960. Die Typenzahl R2500 wird für dunkle Roggenschrotbrote verwendet.