SPAR Mahlzeit Baguette

Baguette

Gesamtdauer
15
Min
Zubereitung
30
Min
Ruhezeit
20
Min
Backzeit

Das Baguette vereint Knusprigkeit und Flaumigkeit in einer perfekten Sinfonie. Nicht umsonst blickt das beliebte Gebäck auf eine lange Tradition zurück.


Zutaten

  • 150 g lauwarmes Wasser
  • 150 g lauwarme Milch
  • 500 g Weizenmehl 700
  • 10 g SPAR Natur*pur Bio-Germ (frisch)
  • 10 g Salz
  • 10 g Butter zimmerwarm

Zubereitung

01

Wasser und Milch in eine Schüssel geben. Mehl, Butter und Salz zugeben. Germ einbröseln. 

02

Für ca. 10 Minuten gut durchkneten und danach ca. 20 Minuten zugedeckt rasten lassen.

03

Den Teig in zwei Teile teilen und zu Baguettes formen. 

04

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und noch einmal ca. 10 Minuten rasten lassen. 

05

Die Baguettes je nach Wunsch mit einem Messer einschneiden, mit Wasser besprühen und mit Mehl stauben.

SPAR Mahlzeit Baguette
06

Bei 210 Grad (Heißluft) mit viel Dampf ca. 20 Minuten backen.

Teilen

Häufige Fragen rund ums Baguette

Wie muss ich das Baguette einschneiden?

Schneiden Sie die Baguettes mit scharfer Klinge in einem flachen Winkel (30 bis 50°) ein. Grundsätzlich gilt: Je weicher der Teig, desto schärfer die Klinge. Achten Sie darauf, die Einschnitte möglichst gleich lang und tief zu halten. Das Aufbrechen des Teiges zeigt sich umso größer, je weniger Einschnitte gemacht wurden. Das französische Baguette weist im Schnitt fünf bis sechs Einschnitte auf, Anfänger können aber auch gut und gerne nur einen einzigen langen Schnitt machen

Wie forme ich ein Baguette?

Ein Baguette hat klassischer Weise eine Länge zwischen 50 bis 100 Zentimeter und einen Durchmesser von sechs bis acht Zentimetern. Um diese Form zu erlangen, werden die Hände zunächst bemehlt. Baguette-Teig kann auch gefaltet werden: Mithilfe der linken Hand wird der den Teiglingrand mittels Zeige- und Mittelfinger über den Daumen geschlagen, während die Fingerspitzen der rechten Hand den umgefalteten Teigrand festdrücken. Hierbei ist Gefühl gefragt, denn die Bläschen, die sich bereits im Teig gebildet haben, sollten nicht zerdrückt werden.

Wozu faltet man den Teig?

Das Falten des Teiges gibt ihm mehr Struktur und macht ihn zudem leichter formbar. Darüber hinaus wird dabei der Hefe bzw. dem Germ auf die Sprünge geholfen, was für mehr Volumen sorgt.