SPAR Mahlzeit Rindsuppe mit Griessnockerl

Rindsuppe mit Grießnockerl, Wurzelgemüse und Schnittlauch

Johanna Maier
Johanna Maier
einfach
Gesamtdauer
45
Min
Zubereitung
140
Min
Kochzeit

Der Duft einer guten, kräftigen Rindsuppe ist unverkennbar und vermag es, in die Kindheit oder ins Lieblingswirtshaus zurück zu versetzen. Gepaart mit ein paar dampfenden Grießnockerln, Wurzelgemüse und frischem Schnittlauch ist es ein Gericht, das nicht nur in der kalten Jahreszeit die Gemüter erwärmt. Der Klassiker ist auch oft Basis für andere köstliche Gerichte wie etwa Cremesuppen oder Tafelspitz.


Zutaten

  • 0.5 kg Rindfleisch (Tafelspitz, Schulterscherzel, Brustkern)
  • 0.5 kg Wurzelgemüse (Karotte, Sellerie, Petersilwurzel)
  • 1 Tomate
  • 4 Stk. SPAR Natur*pur Tiroler Bio-Champignons
  • 0.5 ungeschälte Zwiebel angeröstet
  • 1 Zweig Liebstöckel
  • 3 l Wasser

Gewürze

  • 1 TL Johanna Maier Die Manufaktur Bunter Bergpfeffer
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • 2 Stk. Lorbeerblätter
  • 2 TL Johanna Maier Die Manufaktur Mein Bauerngartensalz
  • 1 TL Angelikawurzel oder Bockshornklee falls vorhanden
  • 1 EL Sojasauce falls vorhanden

Grießnockerl

  • 60 g weiche Butter zimmerwarm
  • 1 SPAR Natur*pur Bio-Freilandei (60 g)
  • 120 g SPAR Natur*pur Bio-Weizengrieß
  • Salz
  • Muskat

Kochzubehör

  • Esslöffel

Zubereitung

Rindsuppe

01

Fleisch in kochendem Wasser 3 Minuten blanchieren, kalt abspülen.

02

Kochtopf mit 3 Liter kalten Wasser füllen, das Fleisch sowie das gereinigte geschnittenen Gemüse mit den Gewürzen einmal aufkochen und ungefähr 2 Stunden leicht köcheln lassen.

03

Kurz vor Abschluss die Angelikawurzel dazugeben. Abseihen und nachwürzen.

Grießnockerl

01

Zimmerwarme Butter schaumig rühren, Ei verquirlen und löffelweise mit der Butter verrühren. Grieß unterrühren und mit Salz, Muskat würzen.

02

Masse ca. 15 Minuten kühl stellen. Aus der Masse mit einem Essl. kleine Nockerl formen und in kochendes Salzwasser einlegen, Löffel immer wieder in das warme Wasser tauchen.

03

Die Nockerl bei geringer Hitze etwa 6 Minuten offen köcheln lassen, von der Hitze nehmen etwas kaltes Wasser hineingießen und die Nockerl etwa 15 Minuten ohne Hitze ziehen lassen.

SPAR Mahlzeit Johanna Maier
TIPP!

 

Nockerl schmecken besonders würzig wenn man einen Esslöffel geriebenen Bergkäse oder Parmesan unterhebt.

Teilen

Häufige Fragen rund um die Rindsuppe

Warum soll Suppenfleisch kalt aufgesetzt werden?

Durch das Aufsetzen in kaltem Wasser entsteht eine intensive Brühe, da der Fleischsaft besser ausgezogen werden kann. Man sollte also vorab die Entscheidung treffen: Möchte man eine besonders kräftige Suppe, so setzt man das Fleisch kalt auf. Denn so wird erreicht, dass möglichst viele Geschmacks- und Nährstoffe an die Brühe abgegeben werden. Möchte man das Fleisch als Hauptspeise verzehren, sollte man es ins kochende Wasser geben, damit es nicht so auslaugt bzw. seinen Geschmack verliert.

Wird Fleisch durch langes Kochen zäh?

Im Gegenteil, gerade das lange Garen macht das Fleisch weich. Grundsätzlich gilt: Je länger Fleisch gekocht wird, desto weicher wird es. Bei Temperaturen über 40°C zieht sich das Eiweiß im Bindegewebe zunächst zusammen und wird zäh. Erst durch längeres Kochen zerfallen die Eiweiße und das Fleisch wird zart. Tipp: Suppenfleisch bleibt zart, wenn man es vor dem Schneiden in der Suppe abkühlen lässt.

Was tun, wenn die Suppe trüb ist?

Zwei Gründe können für eine trübe Brühe sorgen: Entweder die Suppenknochen wurden vorher nicht gut genug blanchiert oder gewaschen oder die Suppe hat zu stark gekocht. Sollte dies der Fall sein, empfiehlt es sich, die Suppe mit einem Eiklar zu klären oder von vornherein ein Stückchen Milz oder Leber mitzukochen, da diese die Trübstoffe aufsaugen. Die Hühnerei-Methode ist simpel: Einfach je nach Suppenmenge ein paar rohe Eiklare verquirlen und langsam in die leicht köchelnde Suppe geben. Kurze Zeit später kann der gestockte, weiße Teppich abgeschöpft werden und schon ist die Suppe klar