Videodreh am Wiener Naschmarkt
21.02.
2019
Artikel

Behind the Scenes mit SPAR Mahlzeit!

Nuriel Molcho
von Nuriel Molcho
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Orientalisch Nuriel Molcho Haya Molcho Hummus
Überblick

Wir freuen uns immer wieder, euch zu uns hinter die Kulissen einzuladen, damit ihr seht wie wir neue Rezepte kreieren oder unsere NENI am Tisch Produkte verfeinern.

Nadiv und Haya
Haya und Nadiv beim Videodreh für SPAR Mahlzeit!

NENI, Familie durch und durch!

Zu uns als Familie …
Wie ihr wisst ist NENI ein Family Business, wo jeder sein Talent beisteuert.

Haya, unsere Mutter, ist für die gesamte Kulinarik verantwortlich, sie verbringt viel Zeit damit wie wir unsere Speisekarte mit innovativen Gerichten stets verbessern können.

Ich, Nuriel, kümmere mich um das Marketing, Branding und das gesamte Bildmaterial, daher seht ihr mich fast immer mit einer Kamera in der Hand ;)

Ilan, der Jüngste im Unternehmen, ist unser CEO und schaut über die gesamte Struktur der Firma.

Elior leitet nicht nur unsere Restaurants in Wien, wie das NENI am Naschmarkt und dem Tel Aviv Beach, er schaut auch darauf, dass neue Projekte richtig eingereicht werden. 

Nadiv, unser Schauspieler in der Family, ist der einzige, der nicht direkt im Unternehmen mitmacht. Das heißt allerdings nicht, dass er nicht immer dabei ist,
er kümmert sich um unsere Mood-Videos & Kochvideos die ihr 6-mal im Jahr hier bei SPAR Mahlzeit! sehen könnt. 

Nadiv und Haya
Haya und Nadiv beim Videodreh für SPAR Mahlzeit!
Videodreh am Wiener Naschmarkt
Videodreh am berühmten Wiener Naschmarkt

Wie unsere Kochvideos entstehen!

Heute möchte ich euch über einen unserer ersten Shoots zusammen mit Nadiv erzählen. Nadiv hat sich von der Serie „Chefs Table“ inspirieren lassen und wollte ein Video drehen, bei dem man fast schmecken kann, was man am Bildschirm sieht.

Gestartet haben wir am berühmten Wiener Naschmarkt, wo auch unser erstes Restaurant, das NENI am Naschmarkt, zuhause ist. Im Herzen des Marktes zwischen all den Gemüseständen ist immer was los und hier fühlt sich Haya am wohlsten. 

Gekocht wird in der NENI Kochschule, dieser Ort ist sehr besonders für uns alle. Eine ehemalige Tabak Trafik, in der auch die Besitzerin wohnte. Als sie in Pension ging, hat sie jemanden gesucht, der ihren Standort übernimmt. Über Jahre hinweg wollten es die Leute nur in ein Lager verwandeln. Der Dame war aber wichtig, dass an diesem Ort etwas Besonderes passiert. Schließlich hat sie einen Großteil ihres Lebens hier verbracht.

Videodreh am Wiener Naschmarkt
Videodreh am berühmten Wiener Naschmarkt
Haya Molcho in der NENI Kochschule
Haya in unserer NENI Kochschule

NENI Kochschule

Haya hat sich allerdings schon immer einen Ort gewünscht, an dem sie mit Köchen frei experimentieren und stets neue Rezepte entwickeln kann.
Bis zu diesem Zeitpunkt haben wir immer bei uns Zuhause gekocht, aber mein Vater Samy wurde schon ganz verrückt, dass es bei uns im Haus immer so voll war. Als wir also diese Dame trafen und die Location besichtigt haben, wussten wir sofort, dass wird es: unsere NENI Kochschule. Wir haben immer noch einen Teil der Wohnungseinrichtung behalten wie eine alte Türe oder das „Milde Sorte“ Schild, als Hommage an die Dame. Sie besucht uns übrigens ab und zu und verköstigt neue Kreationen.

Haya Molcho in der NENI Kochschule
Haya in unserer NENI Kochschule
allerlei vegane und vegetarische Mezze auf Tisch
Allerlei vegane und vegetarische Mezze

Warum man unseren Humus tunkt...

Am Tisch findet man bei uns immer verschiedene Aufstriche, auch Mezzes genannt. Das sind verschiedene Vorspeisen, meistens vegan, die alle perfekt zueinender passen. Mal etwas schärfer mal milder, mal sauer mal leicht süß - bei Mezzes geht es darum, eine Vielfalt von Geschmäcken am Tisch zu haben.
Mein Lieblings-Trio ist übrigens Humus mit Chili-Koriander Pesto, Babaganoush und Sakusa, alle drei bei SPAR erhältlich.

allerlei vegane und vegetarische Mezze auf Tisch
Allerlei vegane und vegetarische Mezze
gegrilltes Gemüse
Zu Humus passt wunderbar gegrilltes Gemüse

Wir wissen, dass in Österreich Aufstriche fast immer auf Brot serviert werden.
In Israel, wo man Brot eher in Form von Pita isst, genießen wir unsere Aufstriche wie Humus auch oft mit Gemüse. Dort leben wir ja am Strand, weshalb alle auch sehr körperbewusst sind. Die leichte Alternative zum Brot ist frisches knackiges Gemüse wie Sellerie oder Karotten. Hummus schmiert man ja nicht, in Humus tunkt man viel lieber. Aber geschmacklich wäre Haya das zu simpel. Im Orient lieben wir den rauchigen Geschmack von Holzkohle oder offenem Feuer. Hier darf man keine Angst haben, das Gemüse wie Brokkoli oder Rüben auch etwas anbrennen zu lassen. Als Topping raten wir immer ein gutes Olivenöl zu verwenden. Das macht den Humus auch noch etwas cremiger. 

Schaut euch hier noch einmal das Video von unseren „Mezze“ an und genießt das Nachkochen. Bei diesem Gericht sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt:
ob mit Süßkartoffel, Mais, Brokkoli oder was immer ihr noch an Gemüse gut findet.
Simply enjoy. Mahlzeit!

gegrilltes Gemüse
Zu Humus passt wunderbar gegrilltes Gemüse

08.03.

2019

Hollywood Sign
© Nuriel Molcho
Artikel
California Dreaming
LA, was für eine Stadt. Mich zieht es mindestens zweimal im Jahr hier her, da meine Frau Audrey ursprünglich aus Hollywood ist. Aber wir kommen schon seit Jahren immer wieder in die Stadt der Träume. Auch mein Bruder Nadiv, der Schauspieler in der Familie, hat drei Jahre hier gelebt. Er hat schon als Junge damals in der Serie „Friends“ mitgemacht. Das waren unsere ersten Hollywood Erinnerungen.
Jetzt lesen

08.03.

2019

Hollywood Sign
© Nuriel Molcho

18.02.

2019

Amsterdam
© Nuriel Molcho
Artikel
48 Stunden in Amsterdam
Amsterdam war für uns immer schon als Stadt interessant, nicht nur, weil in der Jugendzeit meiner Mutter Amsterdam das Hippie-Zentrum in Europa war, wo alle aus Israel hin gepilgert sind, sondern auch für mich als Fotograf und Liebhaber der Kunst hat mich Amsterdam immer extrem inspiriert. Ich kann mich glücklich schätzen, dass wir jetzt auch in Amsterdam ein Restaurant eröffnet haben und ich somit mehrere Male im Jahr hier auch hinpilgern werde.
Jetzt lesen

18.02.

2019

Amsterdam
© Nuriel Molcho