Kartoffelernte im Garten mit Grabegabel
Scheer Sieglinde - stock.adobe.com
SPAR Natur*pur Bio-Heurige

Unsere SPAR Natur*pur Bio-Heurigen wachsen in warmen Böden im burgenländischen Seewinkel. Dadurch ist der Genuss der Erdäpfel bereits Mitte Mai möglich.

SPAR Natur*pur Bio-Heurige

Icon Stern rot
leicht nussig im Geschmack, passt ideal zu Salaten und Spargel
Icon Stern rot
feine Schale, die ebenfalls verzehrt werden kann
Icon Stern rot
aus dem Burgenland
Icon Stern rot
vielseitige Verwendung

Bio-Heurige – die ersten Kartoffeln der Saison

Kartoffeln sind wertvolle Knollen, die oftmals unterschätzt werden. Dabei sind sie Mineralstoff- und Ballaststofflieferanten und können in der Küche überaus vielseitige Anwendung finden. Man denke nur an all die Köstlichkeiten.

Vielfältige Zubereitungsarten der frühen Knolle

Die Kartoffel glänzt sowohl als Beilage in allen möglichen Formen als auch als Zutat im Salat und anderen Gerichten oder als Hauptakteur auf dem Teller. Natürlich ist die Kartoffel auch als Snack heiß begehrt, sei es als Kartoffelchips oder diversem anderen Knabbergebäck. Möglich machen’s die schier unendlichen Bearbeitungs- und Würzmöglichkeiten, mit denen die Knolle harmoniert.

Am besten eignen sich Heurige jedoch als Salat- und Beilagenkartoffel – zum Beispiel als Petersilerdäpfel, Salzerdäpfel oder lediglich gekocht mit Salz und Pfeffer. Unsere Bio-Heurigen lassen sich bestens mit Spargel, Salaten und anderem Gemüse wie etwa Zucchini oder Fenchel kombinieren. Sie verleihen den Gerichten durch ihre nussige Note einen besonderen Geschmack. Mit Salz und Butter oder Kräutersauce schmecken sie ebenso hervorragend.

Außerdem lassen sich Heurige bestens im Backrohr zubereiten, mit etwas Salz und Öl. Auch am Grill machen sie eine gute Figur: Platzieren Sie die jungen Knollen in Alufolie gewickelt darauf. Schon nach kurzer Zeit können diese vom Rost entfernt und ohne zu schälen direkt verzehrt werden.

Hinweis: Heurige sind einfach in der Zubereitung, da man sie nicht schälen muss. Waschen Sie sie lediglich gründlich unter fließendem Wasser.


Kreative Kartoffel-Rezeptideen

Tipps zur Lagerung von Heurigen

Heurigen-Kartoffeln eignen sich aufgrund der dünnen, noch nicht vollständig entwickelten Schale, nicht zur langfristigen Lagerung. Sie sollten daher eher rasch und frisch genossen werden. Wer seine Heurigen kurzfristig lagern möchte, tut dies am besten in einem trockenen Keller. Die Idealtemperatur für das Einlagern von Erdäpfeln ist vier bis acht Grad. Im Kühlschrank fühlen sie sich deshalb nicht besonders wohl (Lagerung daher vorzugsweise in einem der oberen Fächer). Wer keinen Keller sein Eigen nennen darf muss nicht verzagen – natürlich können die Knollen auch in der Wohnung ihr Lager finden. Wichtig ist in jedem Fall, dass sie es möglichst dunkel und kühl haben, beispielsweise in einer unbeheizten Vorratskammer. Vorzeitiger Keimung können Sie mittels Jute oder Papier entgegenwirken, mit denen Sie die Kartoffeln bedecken.

Tipp: Wenn größere Mengen an Kartoffeln gelagert werden, sollten diese unbeschädigt, sortenrein und vor allem trocken sein. Gerade bei Heurigen Erdäpfeln lohnt sich wie bereits erwähnt der rasche Verzehr.


Obst- und Gemüse-Highlights

Saisonal genießen

Saisonalität ist in aller Munde. Das verwundert nicht, immerhin setzt man so auf Nachhaltigkeit sowie auf bestmöglichste Qualität und Frische der Produkte. Unser interaktiver Saisonkalender verschafft Ihnen dabei einen Überblick über die Verfügbarkeit.

Saisonkalender durchstöbern