Was ist Skyr?

Skyr ist ein traditionelles, isländisches Milchprodukt, das auf der Insel vor allem von Landwirten und Touristen gegessen wird. Doch es hat inzwischen in anderen Ländern, darunter auch Österreich, an Beliebtheit gewonnen. Aufgrund seines hohen Protein- und gleichzeitig geringen Fettgehalts, ist es insbesondere bei Sportlern gefragt. Weiterhin bietet es eine gute Alternative zu anderen Milchprodukten.

Wie schmeckt Skyr?

Skyr sieht optisch aus wie eine Mischung aus Topfen und Jogurt, zudem schmeckt es ähnlich cremig. Daneben wird das Milchprodukt von einer leicht säuerliche Note gekennzeichnet. Genau genommen wird Skyr jedoch weder als Topfen noch Jogurt klassifiziert, sondern als Frischkäse.

Skyr, Topfen und Jogurt – die Unterschiede

Sowohl Skyr als auch Topfen und Jogurt sind Milchprodukte, die ähnlich hergestellt werden. Für alle werden spezielle Bakterien benötigt, die die Milch in das jeweilige Produkt umwandeln. Dafür lagert man die jeweilige Masse für mehrere Stunden an einem warmen Ort.

Der wesentliche Unterschied zwischen den drei Milchprodukten liegt in den Zutaten: Jogurt entsteht aus reiner Milch, doch Topfen und Skyr enthalten zusätzlich Sauerrahm. Skyr und Topfen sind sich daher in Geschmack und Konsistenz sehr ähnlich. Generell ist Skyr allerdings magerer, da man für ihn entrahmte Milch verwendet. Dementsprechend ändert sich der Geschmack leicht, doch die Konsistenz bleibt cremig.

Wie wird Skyr hergestellt?

Skyr kann entweder aus Kuhmilch oder Schafsmilch hergestellt werden. Die Milch muss dafür entrahmt und erhitzt werden, anschließend wird der Sauerrahm hinzugesetzt. Weiterhin werden entweder Lab (ein Gemisch der Enzyme Pepsin und Chymosin, das aus dem Labmagen junger Kälber gewonnen werden) oder eine kleine Menge bereits fertigen Skyrs benötigt. Nach diesem Prozess muss das Milcherzeugnis etwas ruhen, um sich entwickeln zu können. Nach bis zu zwei Tagen wird die Molke aus dem Gemisch herausgefiltert. Danach kann man das fertige Skyr genießen.

Wie spricht man “Skyr” aus?

Nachdem Skyr aus der isländischen Sprache kommt und man den Namen hauptsächlich liest, herrscht Verwirrung über die Aussprache des Wortes. Man spricht Skyr nämlich nicht wie das englische Wort “Sky” (Himmel) mit einem angehängten “r” aus, sondern mehr wie “Ski-R”.

Wie kann man Skyr verwenden?

In Island isst man Skyr traditionell mit Heidelbeeren. Nachdem Skyr Topfen sehr nahe kommt, eignet es sich ideal als Topfen-Alternative.

Zum Frühstück schmeckt das Milchprodukt besonders gut mit Früchten aller Art oder aber vermischt mit mit Müsli oder Cerealien.

Tipp: Wer es gerne etwas süßer mag, kann aus einer Topfentorte im Handumdrehen auch eine Skyr-Torte zaubern.