SPAR Mahlzeit Crème Brûlée

Crème Brûlée

Gesamtdauer
30
Min
Zubereitung
30
Min
Backzeit
180
Min
Kühlzeit

Die Crème Brûlée ist ein Dessert für Feinspitze. Sie spielt mit unterschiedlichen Konsistenzen, wie kaum eine andere Nachspeise. Denken Sie an das herrliche Knacken, wenn der Löffel die Zuckerschicht durchbricht.

 


Zutaten

Crème Brûlée

  • 500 ml SPAR Natur*pur Bio-Schlagobers
  • 125 ml Vollmilch
  • 5 Bio-Eidotter
  • 50 g Feinkristallzucker
  • 0.5 Vanilleschote
  • 2 EL Brauner Zucker

Zum Garnieren

  • 1 Becher Himbeeren
  • 0.5 Granatapfel
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Schuss Cointreau
  • 1 Prise Staubzucker

Kochzubehör

  • Förmchen

Zubereitung

Crème Brûlée

01

Die Vanilleschote aufschneiden, das Mark herauskratzen und mit Obers und Milch einmal aufkochen lassen.

02

Die Eidotter mit Zucker verrühren, 2-3 EL vom gekochten Obers beimengen und gut verrühren.

03

Dann die gesamte Dottermasse in die Obers-Mischung einrühren. 

04

Sofort durch ein feines Sieb in eine Schüssel umleeren.

05

Die Masse in feuerfeste Schüsseln füllen und im Wasserbad im Ofen bei 150°C Umluft ca. 25-30 Minuten garen.

06

Die Creme ist fertig gebacken, wenn sie zu stocken beginnt.

07

Abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen, kurz vor dem Servieren mit braunem Zucker bestreuen und mit einem Bunsenbrenner karamellisieren.

08

Die Himbeeren mit Granatapfelkerne, Zitronensaft, Zucker und einem Schuss Cointreau abschmecken und zu der Crème Brûlée servieren.

Tici Kaspar
Ticis Tipp!

Für eine perfekte Kruste zweimal flämmen. Zuerst nur eine sehr dünne Schicht Zucker auftragen, karamellisieren und diesen Vorgang wiederholen.

Teilen

Häufige Fragen rund um Crème Brûlée

Die Crème mit knackiger Karamellkruste ist ein Dessert der französischen Küche. Die sahnige Nachspeise punktet mit ihren feinen Vanillenoten und verspricht ein Highlight auf jedem Festtagstisch zu sein. Hier finden Sie die gängigsten Fragen zur Crème Brûlée.

Warum macht man die Crème Brûlée im Wasserbad?

Das Wasserbad macht ein Erhitzen möglich, ohne dass Temperaturen über die 100-Grad-Marke klettern. Crème Brûlée würde bei höheren Temperaturen Gefahr laufen, auszuflocken. So kann die Ofentemperatur getrost auf rund 150°C eingestellt werden und man spart sich das ständige Kontrollieren. Die Zubereitung der Crème in einem Wasserbad hat noch einen weiteren Grund: Der Gar- und Stockungsprozess ist somit kürzer.

Warum wird meine Crème Brûlée nicht fest?

Verwenden Sie am besten Milch mit einem Fettgehalt von 3,5 %. Heizen Sie unbedingt das Backrohr vor und setzen Sie auf heißes Wasser für das Wasserbad. Möglicherweise haben Sie auch zu wenig Eigelb für die Bindung verwendet. Ist Ihre Crème Brûlée zu flüssig, empfiehlt es sich bei kleineren Eiern ein weiteres Eigelb hinzuzufügen.

Womit serviere ich meine Crème Brûlée am besten?

Rote Beeren eignen sich perfekt als Begleiter der Crème Brûlée. Vor allem Himbeeren bieten mit ihrer fruchtigen Säure einen guten Kontrast zur süßen Crème. Sie können sie als Fruchtspiegel oder Kompott darreichen, oder einfach als pure, naturbelassene Beere.