SPAR Mahlzeit Quiche Lorraine

Quiche Lorraine

Gesamtdauer
30
Min
Zubereitung
30
Min
Ruhezeit
30
Min
Backzeit

Die Quiche Lorraine, die ihren Ursprung im französischen Lothringen hat, kann gleichermaßen eine wunderbare Vor- oder Hauptspeise sein oder aber auch eine willkommene Abwechslung beim Brunchen. Wie auch immer Sie sich entscheiden – mit ihr werden Sie nicht nur die Frankophilen unter Ihren Gästen erfreuen.


Zutaten

Topfenteig

  • 125 g Topfen 40% F.i.T
  • 1 Dotter
  • 125 g Mehl glatt
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Olivenöl

Schinken-Käsefüllung

  • 250 g Schinken gewürfelt
  • 200 g Bergkäse gerieben
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel fein gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen fein gewürfelt
  • 250 g Sauerrahm
  • 3 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kleiner Bund Petersilie

Zubereitung

Topfenteig

01

Für den Topfenteig, Mehl und Salz in eine Küchenmaschine geben und mit Topfen, Öl und Dotter mithilfe der Knethaken zu einem geschmeidigen Teig kneten.

02

Den Teig zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie im Kühlschrank für mind. 30 Minuten rasten lassen.

SPAR Mahlzeit Quiche Lorraine
03

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Formgröße ausrollen.

04

Die Form mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben, den Teig auf den Formboden legen und den Rand hochziehen. 

SPAR Mahlzeit Quiche Lorraine
05

Mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei 180°C Ober/Unterhitze für etwa 8-10 Minuten blindbacken.

Schinken-Käsefüllung

01

Für die Füllung die feingewürfelte Zwiebel-Knoblauch-Mischung in Olivenöl anbraten. Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

SPAR Mahlzeit Quiche Lorraine
02

Die Masse auf den vorgebackenen Teig gießen und die Quiche im gut vorgeheizten Backofen bei 170°C für ca. 30 Minuten backen.

SPAR Mahlzeit Quiche Lorraine
03
SPAR Mahlzeit Quiche Lorraine
Tici Kaspar Portrait
Tici's Tipp

Mit einem Kräuterdip servieren!

Teilen

Häufige Fragen rund um die Quiche Lorraine

Was ist der Unterschied zwischen Quiche und Tarte?

Beide Gerichte haben einen Mürbteigboden als Basis. Der Boden der Tarte ist oft mit süßen Lebensmitteln wie etwa Obst und Bröseln gefüllt. Die kleine Form nennt man Tartelettes. Es gibt aber durchaus auch herzhafte Varianten der Tarte. Der Boden der Quiche ist im Gegensatz zur Tarte immer mit einem Eier-Milch-Gemisch gefüllt.

Wird eine Quiche warm oder kalt gegessen?

Eine Quiche kann warm oder kalt gegessen werden. Außerdem kann sie wieder aufgewärmt werden, je nach Füllung bei 80°C bis maximal 150°C in der mittleren Schiene im Backofen. Bereits nach 15 Minuten ist die Quiche wieder ausreichend warm. Darüber hinaus kann sie auch problemlos eingefroren werden.

Kann man Quiche auch in einer Springform machen?

Klassischerweise wird die Quiche in einer Tarteform gebacken. Dennoch kann bei Nichtvorhandensein ohne Weiteres eine Springform verwendet werden. Die etwas andere Form bzw. das etwas veränderte Volumen tut dem guten Geschmack keinen Abbruch.

Was passt zur Quiche Lorraine?

Die perfekte Beilage zur Quiche, die entweder als Vorspeise oder Hauptgericht verspeist wird, sind frische, grüne Blattsalate. Als Weinbegleitung empfiehlt sich ein trockener Weißwein wie etwa Riesling oder Gewürztraminer.