Feta

Bei Feta handelt es sich um einen in Salzlake eingelegten Käse, der entweder rein aus Schafsmilch oder einer Kombination aus Schafs- und Ziegenmilch hergestellt wird. Er gehört zu den beliebtesten Käsesorten und wird grundsätzlich der Kategorie „Schafskäse” zugeordnet. In Salzlake reift er für mindestens zwei Monate, besonders aromatischer Feta sogar bis zu einem Jahr.


Herkunft von Feta

Die frühesten Aufzeichnungen über die Käseherstellung findet man im antiken Griechenland. So bereitete in Homers „Odyssee" der Zyklop Polyphem einen dem Feta ähnelnden Käse zu. Nach dem Mythos transportierte er die Milch seiner Schafe in einem Beutel, der aus Tiermägen bestand. Als er eines Tages zu diesem griff, um aus ihm zu trinken, stellt er zu seiner großen Überraschung fest, dass die Milch geronnen und fest geworden war. Käse war entstanden.


Typischer Salzlaken-Feta-Käse wurde zum ersten Mal in byzantinischer Zeit erwähnt und stark mit Kreta assoziiert. Der Namen „Feta" bedeutet im Griechischen so viel wie „Scheibe”, da der Käse in Scheiben geschnitten wurde, um erst in Behältern gelagert und dann in noch dünneren Scheiben serviert zu werden.

Feta

Herstellung von Feta

Zur Produktion von Feta-Käse wird heutzutage erst Lab (Enzymgemisch aus Pepsin und Chymosin, das aus dem Labmagen junger Kälber gewonnen wird) in einem Bottich, der mit pasteurisierter oder roher Schafsmilch bzw. einer Mischung aus Schafs- und Ziegenmilch gefüllt ist, beigefügt. Sobald die Milch eindickt, wird die Käsemasse geschnitten und in eine Form gegeben, um überschüssige Molke abzulassen. Hat sich die Masse verfestigt, wird sie neu geschnitten, gesalzen und in Holzfässer gefüllt, in denen sie für ungefähr acht Wochen in einer Salzlake reift. Die traditionelle Methode zur Herstellung von Feta-Käse enthält keine Zusatzstoffe, weshalb sie für Personen mit Glutenunverträglichkeit gut geeignet ist.


Feta ist ein Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung in der Europäischen Union. Das bedeutet, dass nur Feta, der in Griechenland mittels einer bestimmten Methode hergestellt wurde, als solcher bezeichnet werden darf.

Aroma und Verwendung von Feta

Feta verfügt über einen würzigen, reichen und salzigen Geschmack. Je älter er ist, desto pfeffriger und härter wird er. Feta, der hauptsächlich aus Schafsmilch hergestellt wird, weist ein reichhaltiges, buttriges Aroma auf, während das Beifügen von Ziegenmilch für ein noch intensiveres Aroma sorgt. Obwohl es sich um einen Salzlakenkäse handelt, weist Feta viele Merkmale von Frischkäse auf.


Feta kann vielseitig eingesetzt werden. Ein griechischer Salat würde seinem Namen nicht gerecht werden, wäre in ihm kein Feta-Käse vorhanden. Der Käse lässt sich hervorragend mit Oliven, Tomaten und Rüben kombinieren. Zudem kann Feta gebacken und als würzige Vorspeise serviert werden oder als Belag für etwa Bruschetta in Einsatz kommen.


Lust auf Fetakäse?

Hier geht's zu den Rezepten: