Gouda

Der Schnittkäse aus den Niederlanden erfreut sich weltweit großer Beliebtheit. Auch Sie haben bestimmt schon einmal von Gouda gehört und eine Scheibe gegessen. Sollte dies nicht der Fall sein, dann wird es höchste Zeit – denn diese Käsesorte überzeugt vor allem mit ihrer Vielseitigkeit. Erfahren Sie hier mehr über den köstlichen Gouda.


Herkunft des Gouda

Anders als es der Name vielleicht vermuten lässt, hat Gouda seinen Ursprung nicht in der Stadt Gouda, sondern in den niederländischen Städten Haastrecht und Stolwijk, die etwas südlicher liegen. Da der Käse jedoch auf dem Markt der Stadt Gouda verkauft und dort bekannt wurde, trägt er dessen Namen. Erstmals schriftlich erwähnt wurde Gouda im Jahr 1184, was ihn zu einer der ältesten, schriftlich erwähnten Käsesorten macht, die bis heute noch hergestellt und produziert wird. 

Herstellung von Gouda

Ähnlich wie bei Edamer war es auch bei Gouda einst üblich, Rohmilch von Kühen für die Herstellung zu verarbeiten. Doch auch hier erfolgte mit der industriellen Produktion der Umstieg auf pasteurisierte Kuhmilch. 

SPAR Bio-Gouda

Geschmack und Aussehen

Je nach Reifegrad variieren bei Gouda Geschmack, Konsistenz und Farbe. Grundsätzlich wird zwischen drei Altersgruppen unterschieden:

  • Junger Gouda: Aufgrund der relativ kurzen Reifung von 4 bis 8 Wochen hat junger Gouda eine noch cremige Konsistenz und eine eher weiße bis hellgelbe Farbe. Im Geschmack zeichnet er sich durch ein milde, leicht süße bis säuerliche Note aus.
  • Mittelalter Gouda: Hier beträgt die Reifezeit zwischen 2 bis 6 Monate, was einen buttergelben Farbton, ein würziges Aroma und eine etwas festere Konsistenz zur Folge hat.
  • Alter Gouda: In diese Kategorie fällt Gouda, der länger als 6 Monate, aber maximal 18 Monate gereift ist. Aufgrund des hohen Reifegrades schmeckt dieser Gouda kräftig-würzig mit einem Hauch von Nuss und ist von einem starken Goldgelb gezeichnet. 


Unabhängig von der Reifedauer hat Gouda meistens die Form eines Laibes und bringt ein stolzes Gewicht von 8 bis 12 Kilogramm auf die Waage.

Verwendung von Gouda

Auch bei der Verwendung von Gouda kommt es auf die Reifung an. Während junger Gouda oft als Brotbelag oder in Salaten zum Einsatz kommt, wird alter Gouda eher zum Verfeinern von Suppen oder Soßen genutzt. Mittelalter Gouda hingegen eignet sich gut für das Überbacken von Speisen.

verschiedene Schnittkäsesorten

Lust auf Gouda?

Hier geht's zu den Rezepten: