Schwarztee

Schwarztee

Mit den Teesorten Ceylon, Darjeeling und Earl Grey zählt Schwarztee zu den beliebtesten Heißgetränken. Aufgrund seines Koffeingehalts stellt er häufig auch eine Alternative zu Kaffee dar. SPAR verrät ihnen alles über die Herkunft, Herstellung und das vielfältige Aroma von Schwarzem Tee.


Schwarztee

Herkunft & Geschichte von Schwarztee

Wann und wie Schwarzer Tee erstmals entdeckt wurde, ist unklar. Allerdings handelt es sich vermutlich um einen glücklichen Zufall, bei dem Grünteeblätter länger in der Sonne gelassen wurden, wodurch dank Fermentation dunklere Teeblätter (Schwarztee) entstanden. Da Schwarztee im Gegensatz zu Grüntee lange Transportwege überstand, konnte sich dieser rasch durchsetzen.


Ebenso wie Grüner und Weißer Tee wird auch Schwarzer Tee aus der Pflanze „Camellia sinensis” gewonnen; die Teesorten unterscheiden sich lediglich in der Herstellung. Ursprünglich wuchs die Teepflanze nur in China, heute wird sie aber auch in Indien, Sri Lanka (Ceylon), Afrika und Südamerika angebaut.

Tee

Herstellung von Schwarztee

Aroma & Inhaltsstoffe von Schwarztee

Der Geschmack kann je nach Herkunft zwischen blumig, süßlich, würzig und nussig variieren. Auch die Qualität sowie die Verarbeitung der Blätter haben wesentlichen Einfluss auf das Aroma des Schwarztees. Zu den Inhaltsstoffen zählen unter anderem Koffein, Gerbstoffe, Mineralien und Spurenelemente.