Knoblauch und Zwiebeln aus Österreich: Zurück in die Zukunft

Ist etwas fast vergessen, beginnt sich Bio-Landwirt Erich Stekovics dafür zu interessieren. Im Burgenland hat der „Kaiser der Paradeiser“ eine wahre Arche Noah für vergessene Gemüsearten geschaffen. Und wer sich von Frau und Herrn Stekovics persönlich durch die Felder führen lässt, wird feststellen: Viele der dort sichtbaren Tomaten sind gar nicht rot. 

Shooting Erich Stekovics, am 09.03.2017 | (c) Johannes Brunnbauer
Bauern ernten Bio Knoblauch

Tomaten in (fast) allen Farben des Regenbogens

Die alten Sorten, die Priska und Erich Stekovics so lieben, tragen jede Menge Farben: grün, weiß, orange oder sogar rosa blitzen sie durch die Stauden. Liest man über die Erfolge, glaubt man kaum, dass die Landwirtschaft Liebe auf den zweiten Blick war. Als studierter Theologe kam er erst Mitte dreißig auf die Idee, (fast) vergessene Gemüsesorten neu zu kultivieren. Gemeinsam mit seiner Frau Priska begibt sich der Burgenländer seitdem täglich neu auf die Suche nach „altem“ Gemüse. Mit SPAR hat er einen loyalen Partner gefunden, der dieses Vorhaben unterstützt. Unglaublich spannend sind neben den Tomaten auch andere Pflanzen, die in Österreich schon vergessen waren.

Bio-Knoblauch von Erich Stekovics

Köstliche heimische Vielfalt

Priska und Erich Stekovics bauen nicht nur tausende Sorten Paradeiser an, sondern haben gemeinsam mit SPAR auch den Knoblauchanbau wieder zurück nach Österreich gebracht. Die nährstoffreichen Böden und das trockene, warme pannonische Klima sind aber auch ideal für den Zwiebel-Anbau.

„Altes“ Gemüse frisch vom Feld

Besucht man die Landwirtschaft vom „Paradeiser-Kaiser“ merkt man schnell: In den Beeten befinden sich nicht nur Tomaten. Neben Chili haben Priska und Erich Stekovics auch einen Hang zu tollen Knollen. Für SPAR wie früher werden heimischer Bio-Knoblauch und Bio-Zwiebel-Raritäten angebaut und sind für Gourmets österreichweit in der SPAR Gemüseabteilung erhältlich. Außergewöhnlich, denn österreichischer Knoblauch und Zwiebel galten bis vor einigen Jahren als verschwunden.

Zusammen is(s)t man weniger allein

Mit einem Anliegen, alte Sorten wieder salonfähig zu machen, ist Erich Stekovics nicht allein. Um die besonderen Geschmäcker zu erhalten, kooperiert SPAR seit 2012 mit ARCHE NOAH. Der Verein setzt sich seit mehr als 20 Jahren für Vielfalt bei Kulturpflanzen ein. Dass die Arbeit der ARCHE NOAH unersetzbar ist, zeigt die Statistik: In den letzten 100 Jahren mussten weltweit drei Viertel aller Kulturpflanzen hochgezüchteter Industrieware weichen. Damit dieser Trend nicht weitergeht, kämpfen wir gegen den Verlust der Vielfalt, in dem wir unsere Regale mit (fast) vergessenen Köstlichkeiten befüllen. 

Das Gute liegt so nah

SPAR ist es ein Anliegen, regionale Produzenten zu unterstützen. Und das beweisen wir täglich aufs Neue: mit einem großartigen und umfassenden Angebot an Produkten und Spezialitäten aus den heimischen Regionen. Priska und Erich Stekovics sind nur ein passendes Beispiel dafür. Mit ihren Bio-Zwiebeln und dem Bio-Knoblauch tragen sie zur regionalen Sortenvielfalt bei. Und teilen diese mit unseren Kunden, welche die Produkte bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR kaufen können.