Jeder hat Familie!

Für mehr Vereinbarkeit

Flexible Arbeitszeitmodelle, zahlreiche Weiterbildungsangebote und Steigerung des Wohlfühlfaktors am Arbeitsplatz – als familiengeführtes, österreichisches Unternehmen schafft SPAR familienfreundliche Bedingungen aus Überzeugung.

MARKUS GMEINER

Martin Hiebeler im Gespräch mit SPAR-Kolleg/innen

Tagtäglich tragen die 3.350 Mitarbeitenden von SPAR zum Erfolg des Unternehmens bei. Darum ist es SPAR ein großes Anliegen, den oftmals schwierigen Spagat zwischen privaten und beruflichen Verpflichtungen zu erleichtern. Diese Bestrebungen werden durch ein maßgeschneidertes Instrument, das Gütesiegel „berufundfamilie“, forciert. Bestehende Maßnahmen wie finanzielle Vergünstigungen, die SPAR-Betriebspension oder unterschiedliche Betriebsratsangebote werden ausgebaut und ergänzt. Wie unsere Mitarbeitenden davon profitieren, dem geht Martin jetzt auf den Grund.

MARKUS GMEINER
Martin Ich selbst bin jung Papa geworden und vereinbare meine Arbeitszeiten jetzt optimal mit meinem Familienleben – meine Frau und ich ergänzen uns und wechseln uns in der Kinderbetreuung ab. Nadine, wie ist das bei dir als Dreifach-Mama möglich?
Nadine
Das alles geht mit einem tollen Team. Meine Chefin schichtet mir gegen – so bin ich für meine Kinder dann verfügbar, wenn sie von der Schule zuhause sind.
Martin Und jetzt strebst du dennächsten Karriereschritt an – du bist in der Ausbildung zur Marktleiterin, oder?
Nadine Genau. Man muss für die Zukunft gewappnet sein. Ich habe jetzt schon eine Vollzeitbeschäftigung und möchte auf alle Fälle am Ball bleiben.
Martin In dem Fall siehst du auch deine weitere Zukunft bei SPAR?
Nadine Seit ich mich 2004 nach der Geburt meines Erstgeborenen für eine zusätzliche Lehre bei SPAR entschieden habe, hatte ich genaue Vorstellungen. Diese hat SPAR stetig unterstützt. Ein Wiedereinstieg nach meinen Karenzzeiten war stets gern gesehen und die Arbeitszeitgestaltung war flexibel .Ich kann mir keinen anderen Arbeitgeber vorstellen.
Martin Ja, von den flexiblen Arbeitszeitmodellen und unterschiedlichen Aus- und Weiterbildungsprogrammen konnte ich auch schon oft profitieren. Und jetzt wird beispielsweise das umfangreiche Aus- und Weiterbildungsprogramm hinsichtlich der Themen Familienfreundlichkeit ,flexible Arbeitszeitmodelle oder aktives Karenzmanagement noch erweitert und ergänzt. Das kommt auch einem zeitintensiven Hobby entgegen, oder?
   

 

Bianca Auf jeden Fall. Als Quereinsteigerin konnte ich mich durch fachspezifische interne Ausbildungen zur Obst- und Gemüseabteilungsleiterin bis zu meiner jetzigen Tätigkeit als Marktleiter-Stellvertreterin weiterentwickeln – bei SPAR stehen viele individuelle Wege offen. Und meiner Leidenschaft, dem Reitsport,  stand bisher nichts im Weg.
Martin Stimmt. Ganz nach dem Motto „Nach der Ausbildung ist vor der Ausbildung“. Ausbildung ist Teil des Berufslebens: Mit zahlreichen Aus- und Weiterbildungsangeboten wird in die Zukunft investiert, die jeden Einzelnen persönlich und beruflich voranbringt.
Bianca Das ist das Schöne. Ich entwickle mein Wissen in unterschiedlichen Bereichen stetig weiter und bleibe so niemals stehen.
Martin Und das alles noch neben deinem aufwendigen Pferdehobby?
Bianca Natürlich. Die Ausbildungen sind während der Arbeitszeit zu absolvieren. Und der Pferdesport ist am frühen Morgen genauso wunderbar wie am Nachmittag. Je nach Schicht kann ich dies abwechselnd genießen.
MARKUS GMEINER

Freizeit ist wichtig

Auch den rund 200 Lehrlingen im Ländle ist völlig klar, dass durch eine Ausbildung beim größten privaten österreichischen Arbeitgeber die Karrierewege vielfältig sind und dass sie auf einen modernen Arbeitgeber bauen können.

MARKUS GMEINER
Martin Was war dir denn bei der Entscheidung für eine Lehre bei SPAR wichtig?
Elias Was für mich ausschlaggebend war, ist die Möglichkeit, meinen Beruf und meine Freizeitgestaltung unter einen Hut zu bringen.
Martin Und klappt das jetzt?
Elias Ja! Einige meiner Freunde sind im Handel tätig. So können wir auch unter der Woche Zeit zusammen verbringen und nicht nur am Wochenende. Ein Job mit fixen Arbeitszeiten von 8 bis 17 Uhr, das wäre nichts für mich.

SPAR weiß, dass genügend Freizeit und Familienzeit für Mitarbeiter*innen eine wesentliche Rolle spielt – ebenso wie der Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz. Das schafft Ausgeglichenheit im Job und auch im privaten Bereich. Und genau hier setzt das Unternehmen mit dem im Januar 2020 erhaltenen Audit „berufundfamilie“ an. Bestehende familienfreundliche Maßnahmen werden weiter ausgebaut, zum Beispiel die Kinder und Ferienbetreuung und auch die Unterstützung für Mitarbeitende mit pflegebedürftigen Angehörigen. Es gilt die Bedürfnisse der Mitarbeitenden wahrzunehmen, darauf einzugehen und ein moderner Arbeitgeber-Partner zu sein. Für die gemeinsame Zukunft.