Gebäck und Mehr

Bäcker Biebl mit einem Blech voller Brotlaibe
© Werner KRUG,www.derkrug.at

Frisches Gebäck mit Tradition

Seit bereits vier Generationen gibt es die Bäckerei Windisch und Biebl. Semmeln, Brot und Weckerl zählen zu den Köstlichkeiten von Bäckermeister Claus Biebl und werden in traditioneller Handarbeit hergestellt. Nacht für Nacht stehen er und seine Bäcker an den Öfen, um den Duft von frischem Gebäck schon frühmorgens in die SPAR-Märkte zu bringen.

Die Spezialität der Bäckerei Windisch und Biebl ist das knusprig-köstliche Grazer Laibchen. Dieses bekommen Kunden in ausgewählten SPAR-Märkten in Graz, der West- und Südsteiermark.

Geschmackvoll saftiges Roggenbrot

„Kräftig im Geschmack, dunkel, saftig, knusprig und lange frisch“, so beschreibt Bäckermeister Kurt Kranich sein Roggenbrot. In seiner Spezialität werden nur natürliche Rohstoffen und hauseigene Zutaten verarbeitet.

Vom einzigartigen Geschmack des Roggenbrots kann man sich bei SPAR in Saaz, Gleichenberg, St. Peter/Ottersbach, Mühldorf, Studenzen, Straden, Deutsch Goritz, Radkersburg, St. Stefan, Jagerberg, Heiligenkreuz und Kirchbach überzeugen. Dorthin wird das Brot täglich frisch geliefert.

Bäcker Kurt Kranich hält einen halbierten Laib Brot
© Werner Krug
Stefan Felber hält ein Brett auf dem Brote liegen
© Werner KRUG,www.derkrug.at

Gut Ding braucht Weile

Und diese Zeit nimmt sich auch Bäckermeister Stefan Felber für sein Roggenmehl: „Von der Aussaat bis zum hochwertigen Roggenmehl dauert es ungefähr ein Jahr.“ Natürlich setzt man bei der Bäckerei Felber auf Heimatverbundenheit. Darum werden auch der verwendete Sauerteig und das Getreide in der Region angebaut und gemahlen.

Das köstliche Roggenbrot der Bäckerei Felber gibt es in ausgewählten SPAR-Märkten in den Bezirken Weiz und Hartberg-Fürstenfeld.

Süßes nach altem Familienrezept

Nach einem Originalrezept ihrer Großmutter fertigt Martina Auer ihre beliebten Stanitzel und Spagatkrapfen in aufwendiger Handarbeit an. „Wer die Stanitzel lieber als Nachspeise oder süße Belohnung servieren möchte, der garniert sie am besten mit Erdbeeren und einer Kugel Eis“, rät die Bäckerin.

Nach einem Originalrezept ihrer Großmutter fertigt Martina Auer ihre beliebten Stanitzel und Spagatkrapfen in aufwendiger Handarbeit an. „Wer die Stanitzel lieber als Nachspeise oder süße Belohnung servieren möchte, der garniert sie am besten mit Erdbeeren und einer Kugel Eis“, rät die Bäckerin.

Martina Auer hält ein Tablett voller Stanitzel
© Werner KRUG,www.derkrug.at