demeter Gemüsevielfalt
Demeter und biodynamische Landwirtschaft

Demeter ist der älteste und der einzige weltumspannende Bioanbauverband

Demeter

Über die gesetzlichen Vorgaben der EU-Bio-Verordnung hinausgehend werden in der Demeter-Landwirtschaft und -Verarbeitung eigene Maßstäbe gesetzt. Die Demeter-Richtlinie stellt in vielen Bereichen höhere Standards. Dazu gehören unter anderem mehr Platz für die Tiere, mindestens 50% Futter vom eigenen Betrieb, Einsatz von natürlichen Düngern und Pflanzenschutzmitteln sowie gentechnikfreies und samenfestes Saatgut. 

Demeter Gemüseanbau

Was ist Demeter?

Demeter ist das Warenzeichen für biodynamische bzw. biologisch dynamische Lebensmittel. Die Zutaten stammen von Demeter-Bauernhöfen und die Verarbeitung erfolgt durch Demeter-zertifizierte Betriebe. Für jeden Schritt gelten anspruchsvolle und umfassende Richtlinien. Bei Demeter geht es um den Menschen und seine Beziehungen zu Boden, Pflanze, Tier und Mensch. Und um die Beziehung zu sich selbst. So entwickeln sich Bäuerinnen und Bauern von LebensmittelproduzentInnen zu Kulturschaffenden auf ihren Höfen.

Ursprünglich wurde der Verein Demeter im Jahr 1928 im Sinne der anthroposophischen Philosophie des Österreichers Rudolf Steiner gegründet. Der Ansatz verbreitete sich rasch. Demeter International hat heute 45 Mitgliedsorganisationen in 36 Ländern. Über 260 Landwirte und über 40 Verarbeiter in Österreich sind derzeit Teil des Vereins und leben das Prinzip der Biodynamie.

Biodynamische Landwirtschaft

Die biodynamische Landwirtschaft trägt dazu bei, unsere Böden, den Humus und die darin enthaltene Artenvielfalt und Lebendigkeit zu erhalten und zu fördern. Sie leistet somit einen enormen Beitrag für die Biodiversität und den Schutz unserer Lebensgrundlage, der Natur. In Kombination mit umsichtiger Bodenbearbeitung, einem standortgemäßen Fruchtwechsel, einer wesensgemäßen Tierhaltung und -fütterung, steht Demeter für die Landwirtschaft der Zukunft

Demeter Landwirtschaft
Demeter Gut Prerau, am 16.06.2021 | (c) Johannes Brunnbauer

SPAR und Demeter gehen Partnerschaft ein

Die Demeter-Landwirtschaft, die kontrollierte biodynamische Landwirtschaft, ist eine besonders nachhaltige und achtsame Landwirtschaft. SPAR rückt diese einzigartige, nachhaltige und achtsame Landwirtschaft jetzt ins Rampenlicht und geht mit dem Demeter-Verband eine wegweisende Partnerschaft ein. Kundinnen und Kunden können so in ganz Österreich bei SPAR Produkte aus Demeter-Landwirtschaft kaufen.

Ziel von Demeter ist es, Lebensmittel im Rahmen einer nachhaltigen biodynamischen Landwirtschaft zu erhalten, die Körper, Seele und Geist nähren.

Verarbeitung von Demeter Lebensmittel

Bei der Verarbeitung von Demeter Rohstoffen muss die Qualität des biodynamischen Lebensmittels erhalten bleiben. Deshalb werden ausschließlich schonende Verarbeitungsmethoden angewendet, welche die einzigartige und natürliche (Lebens-) Qualität des Lebensmittels erhalten.

  • Lebenskräfte erhalten und fördern
  • Keine problematischen Zusatzstoffe und Verfahren (z.B. kein Einsatz von Ascorbinsäure oder Nitritpökelsalz)
  • Schonende (handwerkliche) Verarbeitung
  • Zusatzstoffe und isolierte Substanzen vermeiden
  • Transparenz und Ehrlichkeit in der Deklaration
  • Partnerschaftliche Marktgestaltung
  • Umweltverträglich, nachhaltig, regional
Demeter Gemüsevielfalt

Was ist der Unterschied zwischen Demeter und biologischem Anbau?

Über die gesetzlichen Vorgaben der EU-Bio-Verordnung hinausgehend werden in der Demeter-Landwirtschaft und -Verarbeitung eigene Maßstäbe gesetzt. Die Demeter-Richtlinie stellt in vielen Bereichen höhere Standards. Dazu gehören unter anderem mehr Platz für die Tiere, mindestens 50% Futter vom eigenen Betrieb, Einsatz von natürlichen Düngern und Pflanzenschutzmitteln sowie gentechnikfreies und samenfestes Saatgut

Demeter Österreich
demeter Logo
Demeter bei SPAR

Entdecken Sie ausgewählte Produkte aus dem SPAR Demeter-Sortiment.