SPAR Natur*pur Bio-Babynahrung

Wissenswertes und hilfreiche Informationen rund um das Thema Ernährung für Babys und Kleinkinder

Babynahrung – Wissenswertes & die Produktvielfalt von SPAR Natur*pur

Gerade in den ersten zwölf Lebensmonaten eines Babys passiert so viel Aufregendes: die ersten Krabbelversuche, Worte oder auch die erste feste Nahrung. Doch was steckt alles hinter dem Begriff Babynahrung und was gilt es zu beachten? Wir haben für Sie und Ihre Kleinsten hilfreiche Informationen zusammengefasst!

Babynahrung von SPAR Natur*pur

Babynahrung für Neugeborene

Für ein Neugeborenes ist die Muttermilch die natürlichste und empfehlenswerteste Anfangsnahrung. Das Stillen soll sich außerdem positiv auf die Mutter-Kind-Beziehung auswirken.

Umstieg zur festen Nahrung

Ab dem fünften bis sechsten Monat krabbelt Ihr Baby vielleicht schon oder versucht sich aufrecht hinzusetzen. Durch die zunehmende Bewegung erhöht sich in dieser Lebensphase auch der Energiebedarf, den die Muttermilch oft alleine nicht mehr befriedigen kann. Der Zeitpunkt für Beikost ist da! 

Babynahrung von SPAR Natur*pur

Erste Anzeichen, dass das Baby mehr als Milch benötigt

Abhängig von der Reife Ihres Kindes können Sie ab dem fünften bis sechsten Monat mit Beikost, also zusätzlicher festen Babynahrung, beginnen. Da es für den Umstieg kein exaktes Datum gibt, sind folgende sechs Anzeichen (Beikostreifezeichen) in der Entwicklung Ihres Kindes ein sicheres Zeichen, den Wechsel einzuleiten.

Ist mein Baby reif genug für feste Babynahrung?

Bei folgenden Anzeichen können Sie zusätzlich mit fester Babynahrung als Beikost beginnen:

Feste Babynahrung – alles rund um die Beikost

Es ist so weit – Ihr Baby erfüllt alle Reifezeichen für Beikost. Als erste feste Nahrung bekommt das Baby Lebensmittel in Form von weichem Brei. Was Qualität und Inhaltsstoffe betrifft, gilt es so einiges zu beachten. Aus diesem Grund wird die Zusammensetzung von Babynahrung nach hohen Standards reguliert und überwacht.

Babynahrung von SPAR Natur*pur

Die richtige Menge und Uhrzeit für Beikost

Am Anfang reichen häufig schon kleine Mengen aus – zwei bis drei Teelöffelchen zusätzlich zur Muttermilch (oder nach Rücksprache mit Ihrem Kinderarzt oder Hebamme auch Pre-Milch) sättigen das Kind bereits. Schrittweise kann die Menge erhöht werden. Damit das Baby sich gut an neue Geschmacksaromen gewöhnen kann, empfiehlt es sich, einer Breisorte über eine Periode treu zu bleiben bzw. nicht mit anderen Breien zu vermischen. Ob Sie Beikost aber lieber morgens, mittags oder abends füttern, folgt keiner Regel. Achten Sie stattdessen darauf, ob Ihr Baby zu einer gewissen Tageszeit mehr Appetit zeigt.

SPAR Natur*pur Babynahrung enthält wichtige Nährstoffe

Sobald das Kind Beikostreifezeichen signalisiert, sind weiche und nährstoffreiche Kost in Breiform gefragt. SPAR Natur*pur bringt eine abwechslungsreiche Bio-Babynahrung mit vielfältigen Zutaten auf den Speiseplan. Ab dem fünften Monat versorgen die Bio-Vollkorn-Getreidebreie wie der köstliche Bio-Vollkorn-Grieß-Brei oder der Bio-Vollkorn-Hafer-Brei Ihren Nachwuchs mit verschiedenen Nährstoffen. Für SPAR ist das Wohl Ihres Kindes das oberste Gebot – alle milchfreien SPAR Natur*pur Bio-Vollkorn-Getreidebreie sind deshalb ohne Zusatz von Zucker und Salz. Sie können je nach Geschmack mit abgekochtem Wasser, Muttermilch, Pre-Milch, etc. einfach zubereitet werden.

Babynahrung von SPAR Natur*pur

Bio-dynamische Landwirtschaft

Kreislaufwirtschaft ist heutzutage den meisten von uns ein Begriff – in der Landwirtschaft bedeutet das, dass ein Bauer nur so viele Tiere hält, wie er auch selbst mit seinem Land ernähren kann. Der Mist der Tiere wird wiederum als Dünger für den zu bebauenden Boden eingesetzt. So entsteht ein optimaler Kreislauf für unsere Umwelt, wo kein unnötiger Abfall oder lange Transportwege anfallen. Dabei bilden Mensch, Tier, Pflanze sowie Boden eine Synergie, die uns und die Natur schont.

Bio-dynamische Lebensmittel stehen für hohe Qualität und Authentizität – das bedeutet, dass keine künstlichen Aromastoffe zum Einsatz kommen und auch nichts gentechnisch verändert wird. Bei der Ernte respektiert man die Saison und nur Sonnengereiftes kommt vom Acker. Regionalität ist ein weiterer Eckpfeiler der bio-dynamischen Landwirtschaft.

Vorteile der bio-dynamischen Landwirtschaft
  • Kreislaufwirtschaft mit wenig Abfall und fruchtbarem Boden
  • Regionalität
  • Saisonale Ernte
  • Keine Gentechnik
  • Ökologische Tier- und Pflanzenzucht
  • Hohe Lebensmittelqualität
  • Keine Pestizide
  • Faires Einkommen
  • Strenge Kontrollen, die die Einhaltung der Richtlinien laufend überprüfen

Aufgrund dieser zahlreichen positiven Aspekte stammen die hochwertigen Zutaten der neuen SPAR Natur*pur Bio-Gläschennahrung großteils aus bio-dynamischem Anbau. Im Sortiment findet sich eine reiche Geschmacksvielfalt an erlesenen Bio-Obst- und Bio-Gemüsesorten – so steht einem bunten Ernährungsplan nichts im Wege. Als Alternative zu unseren vegetarischen Gläschen, können Sie etwa den SPAR Natur*pur Bio-Brei aus Bio-Pastinaken, Kartoffeln und Rind oder das SPAR Natur*pur Bio-Gemüse-Allerlei mit Huhn ausprobieren.

Bio-Beikost für Babys und Kleinkinder

Aufgrund dieser zahlreichen positiven Aspekte stammen die hochwertigen Zutaten der neuen SPAR Natur*pur Bio-Breie im Gläschen großteils aus bio-dynamischem Anbau. Die Gläschen beginnen ab dem fünften bzw. sechsten Monat (bitte den Etikettenhinweis beachten) die ideale Beikost für Ihr Baby zu sein. Im Sortiment findet sich eine reiche Geschmacksvielfalt an erlesenen Obst- und Gemüsesorten – so steht einem bunten Ernährungsplan nichts im Wege.

Um die wachsenden Bedürfnisse Ihres Babys abzudecken, darf es auch mal ein Fleischgericht sein. Als Alternative zu unseren vegetarischen Gläschen, können Sie etwa den SPAR Natur*pur Brei aus Bio-Pastinaken, Kartoffeln und Rind oder das SPAR Natur*pur Bio-Gemüse-Allerlei mit Huhn ausprobieren.

Babynahrung ab dem achten Monat

Kommt es Ihnen so vor, als ob sich Ihr Kleines jeden Tag verändert und wächst? So schnell passt sich auch die Ernährung an – mit Ende des siebten und Anfang des achten Monats kann das Kind bereits grob pürierten Brei zu sich nehmen und auch die Menge soll graduell erhöht werden. Ab diesem Zeitpunkt eignet sich SPAR Natur*pur Bio-Reis mit Kürbis und Huhn oder die Bio-Dinkel-Spaghetti Bolognese. Auch für diese Babynahrung verzichtet SPAR bewusst auf den Zusatz von Salz, Zucker und Palmöl und verwendet Zutaten zum Großteil aus bio-dynamischer Landwirtschaft.

Babynahrung ab dem zwölften Monat

Ab dem zwölften Monat darf das Baby meist schon an der Familienkost teilhaben. Dabei kommt zuerst Kleingeschnittenes in geringen Mengen auf den Teller. Harte Lebensmittel wie Nüsse sind nach wie vor zu vermeiden, daran kann sich das Baby noch verschlucken.

Die SPAR Natur*pur Bio-Babynahrung bietet ein großes Repertoire an Babynahrung ab dem zwölften Monat und achtet weiterhin auf Qualität, Inhaltsstoffe und Produktion. Für das Baby gibt es von Bio-Mais-Knabbereien, verschiedensten Bio-Fruchtmus-Sorten bis hin zu wohlschmeckenden Bio-Dinkelkeksen so einiges zu entdecken!

Wissenswertes zur Beikost

Karl Landsteiner Universität für Gesundheitswissenschaften

Prim. Univ.-Prof. Dr. med. Karl Zwiauer

Karl Landsteiner Universität für Gesundheitswissenschaften

"Mit der Einführung der Beikost ab dem 5. Lebensmonat, also zwischen der 17. und 32. Woche, soll das Baby eine sehr abwechslungsreiche Kost bekommen."

Chef-Diätologin Maria Anna Benedikt MSC

Diätologin, Gastrosophin und Leiterin der Ernährungsmedizinischen Beratung in den Salzburger Landeskliniken SALK

"Es ist wichtig, dass man die Beikost nicht vor dem 5. Lebensmonat beginnt, bis zum Ende des 6. Lebensmonat sollte man aber damit begonnen haben."