Leuchtturmprojekt im Hatlerdorf

Topmoderner EUROSPAR Rose, Dornbirn eröffnet

  • Ca. 20.000 Produkte für das tägliche Leben auf 1.100 m² Verkaufsfläche im EUROSPAR Rose, Dornbirn
  • Verdichtete Bauweise mit 30 Mietwohnungen über dem Nahversorger und Gewerbefläche
  • Moderne PV-Anlage auf dem Dach
  • Wärmepumpenanlagen für die Beheizung
  • Energiesparende LED-Beleuchtung

Ein wahres Leuchtturmprojekt wurde am Rose-Areal in Dornbirn umgesetzt: In dem neuen Mehrzweckgebäude befindet sich im Erdgeschoss ein brandneuer EUROSPAR-Markt sowie darüberliegend 30 neue Mietwohnungen und Gewerbefläche. Während die Mietwohnungen bis Sommer bezugsfähig sein werden, eröffnet der topmoderne Nahversorger bereits am Mittwoch, 20. März 2024.

Die Freude ist groß, nicht nur bei der Stammkundschaft: Der Jahrzehnte bewährte Nahversorger im Hatlerdorf wird geschlossen und zeitgleich eröffnet der moderne EUROSPAR im naheliegenden Rose-Areal seine Pforten. Betritt man das lichtdurchflutete Geschäft, findet man sich direkt in einer farbenfrohen Marktplatz-Atmosphäre wieder. Die Besucher:innen erwartet ein topmodernes Ladenkonzept mit Fokus auf Frische, regionale Spezialitäten, beliebte SPAR-Marken mit ihrem erstklassigen Preis-/Leistungsverhältnis sowie eine große Vielfalt an nationalen und internationalen Köstlichkeiten, die zum Probieren einladen.

Hirschbuehl.fotografie Hirschbuehl.fotografie
vlnr.: SPAR-Vorstandsvorsitzender Hans K. Reisch, Moderatorin des Abends Kerstin Polzer, Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Landesrat Christian Gantner, Geschäftsführerin SPAR Vorarlberg Carina Pollhammer, Marktleiter Georg Kalb, Marktleiter-Stellvertreterin Magdalena Lammer, SPAR-Vorstand Marcus Wild, SPAR-Aufsichtsrat Gerhard Drexel, SPAR-Aufsichtsrat Rudolf Staudinger, Leiter Filialorganisation Thomas Gapp

Auch Geschäftsführerin der SPAR Vorarlberg, Mag. Carina Pollhammer zeigt sich über die Eröffnung hoch erfreut: „Mit der Umsetzung dieses SPAR-Standortes im Rose-Areal setzen wir neue Qualitätspfeiler in der Nahversorgung im Dornbirner Bezirk Hatlerdorf. Der zentral gelegene Vollsortimenter lässt so gut wie keine Wünsche offen und lädt mit dem bestehendem „Hatler-Team“ zu einem erstklassigen Einkaufserlebnis ein.“ 

 

Architektonisch zeitgemäß und nachhaltig

Für die Umsetzung des modernen Mehrzweckgebäudes am Standort „Rose“ im Hatlerdorf zeigt sich das Architekturbüro Marte.Marte verantwortlich. Im Erdgeschoss glänzt ein EUROSPAR-Markt, der von insgesamt 30 Mietwohnungen mit Garten oder Loggia überdacht wird. Das Gebäude besticht durch eine stilsichere Außenfassade aus Sichtbeton und entspricht dem Stadtentwicklungskonzept der Stadt Dornbirn.

Wie bei jedem Um- oder Neubau von SPAR- und EUROSPAR-Märkten wurde auch in Dornbirn mit Blick auf Nachhaltigkeit geplant und mit zahlreichen regionalen Firmen realisiert. Neben einer ausgiebig installierten Photovoltaik-Anlage auf dem begrünten Dach des Gebäudes bildet vor allem die integrierte Luftwärmepumpe in Kombination mit der Wärmerückgewinnung aus der Gewerbekälte ein starker Eckpfeiler des Nachhaltigkeitskonzeptes – diese gewonnene Energie wird zu 100 % wiederverwertet und dient demnach zur Beheizung des kompletten Gebäudes samt Wohnungen und Gewerbeflächen. Energiesparende LED-Beleuchtung wird bereits als Standard gesehen, genauso wie überdachte Fahrrad- und Kikiplätze sowie insgesamt 70 Tiefgaragen- und Freiparkplätze ausschließlich für Kund:innen. Der neue EUROSPAR ist nach den strengen Richtlinien der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) mit Gold zertifiziert und zeigt, wie wichtig Nachhaltigkeit für SPAR ist.

 

Sortiment auf neuestem Stand

Umgesetzt wird im EUROSPAR-Markt das neueste Ladenbaukonzept. Die Marktplatzatmosphäre mit frischem Obst und Gemüse gleich beim Eingang macht den Einkauf von Beginn an zum Erlebnis. Herzstück ist die neue, extralange Feinkostabteilung mit einer großen Auswahl an feinsten Fleisch- und Wurstspezialitäten aus dem TANN-Frischfleischbetrieb in Dornbirn sowie eine neu implementierte Frisch-Fisch-Theke.

 

Regionalität und SPAR-Eigenmarken im Fokus

Die Bevölkerung aus Dornbirn und Umgebung darf sich auf ein Einkaufserlebnis in vielfältigen Warenwelten freuen – künftig auf rund 700 m2 mehr als bisher im nahegelegenen SPAR-Supermarkt, mit ausgeweitetem Sortiment, mehr Service und Topbedienung. Vor allem auf Regionalität wird großen Augenmerk gelegt. Neben dem immer wachsenden Kräutersortiment von Alexander Angeloff in Rankweil überzeugt vor allem das hiesige Käsesortiment mit Spezialitäten der Sennerei Langenegg, von Alpenkäse Bregenzerwald sowie von der Sennerei Schnifis. Passend dazu sorgen die Bäckerei Luger sowie die INTERSPAR-Bäckerei gemeinsam mit der hauseigenen Backstation im Geschäft, in der mehrmals täglich frisch aufgebacken wird, für frisches Brot und Gebäck. Frühlingsgefühle weckt auf jeden Fall das bunte Blumensortiment von Rosen Waibel aus Mäder. Auch Partnerlieferant Stefan Schwendinger aus Watzenegg findet seinen berechtigten Platz im Nudel-Sortiment.

Neben der Regionalität sind die SPAR-Eigenmarken ein bewährter Erfolgsgarant im SPAR-Sortiment. Die erlesenen Weine in der Weinabteilung, frischer Fisch in Bedienung und TANN-Frischfleisch - zu 100 Prozent aus Österreich wie das Dry aged Beef - warten auf die Kund:innen. Dazu kommt eine Auswahl an „Hot-to-go“-Produkten wie knusprige Grillhendln, Coffee-to-go, kalte & warme Snacks und auch Sushi. Als Extra bietet SPAR weiters einen Partyservice mit Party-Brezen und Feinkostplatten. Die beliebten SPAR-Marken wie S-BUDGET, garantieren Top-Qualität zu fairen Preisen.

Bewährtes Team im Einsatz

Hereinspaziert: Unter der Führung von Marktleiter Georg Kalb sind rund 60 Mitarbeiter:innen sowie zwei Lehrlinge im neuen EUROSPAR beschäftigt. Dabei werden alle 40 Mitarbeiter:innen vom SPAR-Supermarkt Hatlerdorf in den neuen EUROSPAR übernommen und zusätzlich 20 neue Arbeitsplätze geschaffen. Leiter der Filialorganisation Thomas Gapp zeigt sich besonders stolz auf sein engagiertes Team: „Nur gemeinsam mit einem genialen Team konnten wir dieses Schmuckstück in Dornbirn realisieren. Mein Dank gilt allen Beteiligten und ich wünsche dem Team vom EUROSPAR Rose einen phänomenalen Start im neuen Markt.“ Die Freude ist auch im Team enorm – endlich kann das umfassende Angebot der Kundschaft präsentiert werden. Der EUROSPAR Rose, Dornbirn ist von Montag bis Freitag von 7.15 bis 19.30 Uhr und samstags von 7.15 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Hirschbuehl.fotografie Hirschbuehl.fotografie
Marktleiter Georg Kalb (li.) und Marktleiter-Stellvertreterin Magdalena Lammer (2. von re.) können auf ihr bewährtes Team setzen: rund 60 Mitarbeitende sind für ihre Kund:innen da! Auf dem Bild: re. Leiter der Filialorganisation Thomas Gapp, 2. von li. Filialgebietsleiter Markus Moosmann