Vereinbarkeit Familie und Beruf

© MEDIArt | Andreas Uher; Iris Jenny und Alina, Spar Heimat Magazin, Soziales Engagement

Wenn Frauen Mütter werden, geraten Beruf und Karriere oft unter Druck. Doch mit flexiblen Arbeitszeiten kann alles unter einen Hut gebracht werden. Davon ist auch Iris Jenny aus Bludesch überzeugt und meistert ihre Verantwortung als Mama und SPAR-Mitarbeiterin optimal.

Die Bludescherin Iris Jenny ist seit ihrer Lehrzeit engagierte SPAR-Mitarbeiterin und seit 4 Jahren glückliche Mama einer aufgeweckten Tochter. „MineMama isch viel b mir. Und wenn sie im SPAR am schaffa isch, gangi mit d Oma gern zu ihra ge ikofa“, schmunzelt Alina und schaut verschmitzt zu ihrer Mama.

Zwischen Puppenhäusern und SPAR-Markt.

Heute Morgen ist Iris Jenny um 5 Uhr aufgestanden, hat Frühstück vorbereitet, ihrer Tochter Alina die Kindi-Jause vorbereitet und ihr Outfit zurecht gelegt. Danach macht sie sich in der Morgendämmerung auf zum SPAR-Markt Metzler in Röthis. „Wenn mein Dienst schon um 6 Uhr beginnt, bringt ihr Papa die Kleine in den Kindi“, erzählt die Bludescherin. „Am Mittag kochen wir dann gemeinsam oder sie darf bei Oma essen.“ Der Nachmittag gehört ganz der jungen Mutter und der 4-jährigen – Zeit an der frischen Luft, gemeinsame Unternehmungen und Kinderbuchabenteuer inklusive. „Die Hausarbeit fällt dann auch mal auf den Abend – aber das gehe ich gerne ein“ – lächelt die 23-jährige.

© MEDIArt | Andreas Uher; Iris Jenny und Alina, Spar Heimat Magazin, Soziales Engagement
© MEDIArt | Andreas Uher; Iris Jenny und Alina, Spar Heimat Magazin, Soziales Engagement

Rückkehr nach Babypause.

„In unserem Markt bin ich eine von vielen Mamas. Der Wiedereinstieg war für mich damals kein Problem“, erinnert sich Iris noch gut. Zumal sie gleich vier Monate nach der Geburt die Samstagsschicht übernommen hat. „Für mich als junge Mama war und ist dies eine tolle Abwechslung. Alina ist samstags mit ihrem Papa zuhause – optimal für eine gute Vater-Tochter-Beziehung. “Alinas Spielgruppenzeit ermöglichte Iris dann zusätzliche Dienste im Markt zu übernehmen, derzeit sind es 20 Stunden – ihr kleiner Sonnenschein merkt von ihrer Abwesenheit nichts. So wie Iris geht es vielen Mitarbeiterinnen bei SPAR – denn ganze 50 % der Mitarbeitenden im Ländle sind teilzeitbeschäftigt. Die flexiblen Arbeitszeiten und die individuelle Einteilung in den Märkten ermöglicht es vorallem jungen Müttern im Job nicht den Anschluss zu verlieren und die Arbeitszeit je nach Bedürfnis einzurichten.