TANN Vulkanland Duroc: Steirisches Schweinefleisch mit Tierwohl und bestem Geschmack neu bei SPAR

Schweinefleisch der Extraklasse: Genuss mit gutem Gewissen

Bester Geschmack, höchste Qualität und mehr Tierwohl: Dafür steht das neue TANN Vulkanland-Duroc-Schweinefleisch. Die Duroc-Schweine stammen alle aus der Südoststeiermark. Die Tiere haben um 100 % mehr Platz als gesetzlich vorgegeben und werden artgerecht in Gruppen gehalten. In allen Ställen gibt es mit Stroh eingestreute Liegeflächen und auch einen Außenbereich. Gefüttert wird mit ausschließlich gentechnikfreiem Futter. Erzeugt wird das exzellente Schweinefleisch von mehreren bäuerlichen Familienbetrieben. Ab sofort sind fünf verschiedene Vulkanland-Duroc-Produkte in der praktischen Selbstbedienungspackung steiermarkweit und im südlichen Burgenland bei SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR erhältlich.

Die Südoststeiermark ist die Heimat der TANN Vulkanland-Duroc-Schweine. Dort haben sich einige bäuerliche Familienbetriebe zusammengeschlossen, um dieses besondere Schweinefleisch zu erzeugen. Alle Ferkel werden hier geboren und nach den strengen Richtlinien des AMA-Gütesiegels sowie der freiwilligen Zusatzmodule „Mehr Tierwohl“ und „Regionale Herkunft“ großgezogen. Die Bauernhöfe liegen im Umkreis von höchsten 40 km zum Fleischhof Raabtal in Kirchberg, was kurze Transportwege gewährleistet.

Regionale Herkunft und bester Geschmack

Das Schweinefleisch der Extraklasse entsteht durch Kreuzung der bewährten heimischen Rassen „Edelschwein“ und „Landrasse“ mit speziell ausgewählten Tieren der Duroc-Rasse. Dadurch kommen die Vorzüge aller eingekreuzten Rassen in Form exzellenter Fleischqualität zu Geltung. Das Fleisch ist sehr feinfaserig und aufgrund seiner hervorragenden Marmorierung äußerst aromatisch. „Unser neues Vulkanland-Duroc-Schweinefleisch bietet neben bestem Geschmack und regionaler steirischer Herkunft auch ein mehr an Tierwohl. Es steht also für höchsten Genuss mit gutem Gewissen“, sagt TANN-Graz-Leiter Andreas Hofer.

Mehr Tierwohl

Die Vulkanland-Duroc-Schweine werden artgemäß in Gruppen gehalten und haben 100 % mehr Platz als gefordert. Es gibt überall weiche, eingestreute Liegeflächen und auch jeweils einen Außenbereich. So wird der natürlichen Verhaltensweise, dem Wühlen, bestmöglich Rechnung getragen. Die bäuerlichen Betriebe, welche die Vulkanland-Duroc-Schweine erzeugen, haben allesamt in die Erweiterung ihrer Ställe investiert, um den Tieren dieses Mehr an Komfort bieten zu können.

Gentechnikfreie Fütterung und Bienenweiden

Das Menü der Vulkanland-Duroc-Schweine besteht aus Mais und Getreide, das vorwiegend von den eigenen Feldern der Bauern kommt. Zugekauftes Ergänzungsfutter stammt ausschließlich aus gentechnikfreiem Anbau und muss den strengen AMA-Richtlinien entsprechen. Die besondere Fütterung mit mehr Getreide und weniger Mais manifestiert sich in kernigem Fett und einer ausgezeichneten Fleischqualität. „Weil uns Vulkanland-Landwirten auch die Artenvielfalt unserer Fauna am Herzen liegt, haben wir uns dazu entschlossen, an Rand- und Eckflächen unserer Äcker Blumenwiesen anzulegen, die den Bienen Lebensraum bietet“, sagt Vulkanland-Duroc-Landwirt Richard Loidl. Die Landwirte leisten somit einen Beitrag zu nachhaltiger Landwirtschaft, die im Einklang mit der Natur steht.

Fünf Produkte in der praktischen Selbstbedienungspackung

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Produkte in der praktischen Selbstbedienungs-Verpackung. Diese sind:

  • Vulkanland-Duroc Karreesteak
  • Vulkanland-Duroc Schnitzel
  • Vulkanland-Duroc Schopfsteak
  • Vulkanland-Duroc Tomahawksteak
  • Vulkanland-Duroc Bauchschnitte

Verarbeitet und abgepackt werden diese im TANN-Fleischwerk in Graz. Erhältlich sind die Produkte ab sofort bei allen steirischen und südburgenländischen SPAR, EUROSPAR und INTERSPAR-Standorten.