1+1-Gratis-Eintritt in die „STEIERMARK SCHAU“ mit SPAR-Gutschein

Spar Steiermark

Die Steiermark von heute, morgen und übermorgen erleben:

Seit Anfang April 2021 ist die viel beachtete „STEIERMARK SCHAU“ an insgesamt vier Standorten, nämlich im Kunsthaus Graz, im Museum für Geschichte, im Volkskundemuseum und im mobilen Pavillon zu sehen. Die Ausstellungen widmen sich der kulturellen, gesellschaftlichen und künstlerischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Landes. SPAR lockt kulturbegeisterte Kundinnen und Kunden jetzt mit einer 1+1-Gratis-Aktion in die
Museen: 300.000 Eintrittskarten gibt es bei den SPAR-Supermärkten abzuholen.

Viel Applaus gibt es derzeit für die neue „STEIERMARK SCHAU“, die das Bundesland aus vielen Blickwinkeln betrachtet. An vier Standorten, dem Museum für Geschichte, dem Volkskundemuseum, dem Kunsthaus Graz und einem mobilen Pavillon, gibt es für die Besucherinnen und Besucher vieles zu entdecken. SPAR unterstützt die Neugier und den Kulturhunger der Kundinnen und Kunden mit einer 1+1-Gratis-Aktion für Eintrittskarten: 200.000 Gutscheine liegen in den SPAR-Supermärkten auf. Sie ermöglichen einer Begleitperson einen Gratis-Eintritt in die Ausstellungen der „STEIERMARK SCHAU“. „Wir freuen uns über diese Kooperation mit dem Universalmuseum Joanneum“, sagt Christoph Holzer, Geschäftsführer SPAR Steiermark und Südburgenland, „unsere Gutscheine sind ein tolles Angebot für alle, die in die Geschichte, Gegenwart und Zukunft unseres Bundeslandes eintauchen wollen.“ Einzulösen sind die Gutscheine bis 31.10.2021.

„STEIERMARK SCHAU“: ein kultureller Rundblick auf das Bundesland

Die Steiermark in allen Facetten betrachtet, historisch, landschaftlich, geschichtlich, technologisch, künstlerisch: Die neue „STEIERMARK SCHAU“ spannt einen weiten inhaltlichen Bogen, der in die Vergangenheit zurück und bis in die ferne Zukunft reicht. Im Museum für Geschichte erzählen historische Objekte, Modelle, Karten und Videos unter dem Motto „was war“ über die Vergangenheit verschiedener Regionen des Landes. Im Volkskundemuseum geht es darum, „wie es ist“: Wie leben die Menschen in der Steiermark, wie gehen sie mit dem Wandel um, wie bewegen sie sich, wie arbeiten und leben sie? Das Kunsthaus Graz beantwortet die Frage nach dem, „was sein wird“. Die Exponate beschäftigen sich mit Themen wie Nachhaltigkeit, Mobilität, Strukturwandel und der zukünftigen Rolle von Kunst und Kultur. Der „mobile Pavillon“ tourt als vierter Standort durch das Land und bildet das Bindeglied zu den Regionen. Er ist noch in Schladming, Spielberg und Bad Radkersburg zu sehen. „Die STEIERMARK SCHAU ist eine willkommene Gelegenheit, über die Grenzen der eigenen Identität hinweg zu denken“, so die Geschäftsführung des
Universalmuseums Joanneum Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger. „Die Schau lädt dazu ein, Ungewöhnliches, Überraschendes und Neues zu entdecken und sich mit der Entstehungsgeschichte der Steiermark, ihrer Gegenwart und ihrem Potenzial für die Zukunft aktiv auseinanderzusetzen.“