299 regionale Produzent:innen in Oberösterreich haums drauf!

... Naheliegend, dass wir hier nicht alle auflisten können. Aber stellvertretend stellen wir Ihnen aus jedem Viertel aus Oberösterreich sechs unserer regionalen Produzent:innen und deren Produkte genauer vor.

~~~ Innviertel ~~~

Johann und Maria Schrattenecker, Popcornproduzent:in aus Mehrnbach

Sechs Kilometer von der Bezirksstadt Ried im Innkreis entfernt in Mehrnbach, im Herzen des Innviertels, liegt unser Familienbetrieb. Da uns die Regionalität sehr am Herzen liegt, haben wir auch unseren Produktnamen INNPOPIS danach benannt. INN für das Innviertel und POPIS für Popcorn. 2009 wurde auf unserem Hof erstmals Popcorn angebaut. Da wir zu dieser Zeit eigentlich die ersten in Österreich waren, welche Popcornmais anbauten und daher auch niemanden fragen konnten, gingen wir nach dem "Learning by doing Prinzip" vor. Von Anfang an war für uns klar, dass wir nur beste Qualität erzeugen wollen. Mittlerweile produzieren wir nicht nur gesalzenes Popcorn und Popcornmais zum Selbermachen, sondern auch würzige und süße Popcornvarianten. Unsere Popcornprodukte werden ausschließlich mit dem auf unseren Feldern angebauten Popcornmais produziert. Ein großes Anliegen ist es uns, unsere INNPOPIS-Popcorn mit vorwiegend österreichischen Zutaten herzustellen, um unseren Kund:innen stets bestmögliche Qualität zu bieten!


Mia haums, drauf weil wir als erstes den Mut hatten, heimischen Popcorn-Mais anzubauen und zu verarbeiten. 

Josef Kletzl, Fleisch- und Wurstproduzent aus Wildenau

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens bereits im Jahr 1952. Nach einer großartigen Entwicklung und neuen Bauten kam dann im Jahr 1990 die Erfindung von unserem „Kletzerl“ – ein feuriger Rohwurstsnack, der sich seitdem großer Beliebtheit bei den Kund:innen erfreut. 1995 mussten wir aufgrund des anhaltenden Erfolgs unser Unternehmen noch weiter ausbauen und 2007 und 2008 war sogar ein Wechsel des Standortes erforderlich damit wir die Kapazitäten erweitern konnten. Wir legen ständig großen Wert darauf das bewährte Sortiment mit Innovationen zu erweitern und bereiten im Innviertel jeden Tag mit viel Liebe g’schmackige Wurstprodukte mit viel Liebe und Leidenschaft zu. 


Mia haums drauf, weil wir mit unserem Kletzerl ein Original geschaffen haben.

Johann Winter, Fleisch- und Wurstproduzent aus Pfaffstätt

Der Name „Michlbauer“ wird oft mit dem Begriff „Innviertler Prosciutto“ in Verbindung gebracht. Wenn ein Landwirt aus dem oberösterreichischen Innviertel plötzlich auf die Idee kommt „Prosciutto“ herzustellen, dann erntet er zunächst einmal ungläubiges Kopfschütteln. So ist es auch unser ergangen. Gestartet wurde in einer umgebauten Garage, in der wir uns die Herstellung von Prosciutto selbst beibrachten. Schnell sprach sich das Vorhaben herum. Viele reagierten skeptisch. Aussagen wie etwa „Prosciutto herstellen können doch nur die Italiener“ hörten wir öfter. Doch schlussendlich konnte unser Endprodukt auch kritische Feinschmecker überzeugen. Zum Prosciutto gesellten sich mittlerweile viele weitere hofeigene Schmankerl hinzu. Im Zeitalter der industriellen Lebensmittelproduktion sind „traditionelles Fleischerhandwerk mit Herkunftsgarantie“ leider längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Wir halten deshalb aus Überzeugung das klassische Handwerk hoch, weil wir unseren Kund:innen die Sicherheit geben möchten, sich mit besten und einwandfreien Nahrungsmitteln zu versorgen.

Mia haums drauf, weil bei uns alles auf dem Hof verarbeitet wird und wir ein Produkt anbieten, das man sonst nur aus Italien kennt. 

Karin & Stefan Schneiderbauer, Gewürzeproduzent:in aus Lambrechten

Mit der Kraft der Sonne und im Einklang mit der Natur, tief im Innviertel, bewirtschaften wir unsere Felder, mit Liebe und so natürlich wie möglich, mit den Gewürzen: Kümmel, Leinsamen, Blaumohn, Koriander und Fenchel. Die nachhaltige Bewirtschaftung im Kreislauf mit der Natur liegt uns sehr am Herzen! Wir produzieren so schonend und naturnah wie möglich. Wir haben den Betrieb 2018 von unseren Eltern übernommen die 1999 mit der Gewürzeproduktion begonnen haben. Bei der Weiterverarbeitung zu Brotgewürz werden in unserer energetischen Vermahlungsanlage die Rohstoffe naturbelassen und immer frisch gemahlen oder geschrotet. Hohe Produktsicherheit und kontinuierliche Qualität unserer Endprodukte garantieren wir vor allem durch die strenge Kontrolle jeder einzelnen Gewürzanlieferung, durch permanentes Schadstoffmonitoring aller Rohstoffe und Endprodukte und durch die sorgfältige Auswahl unserer Gewürzelieferant:innen.


Mia haums drauf, weil wir die besten Gewürzmischungen im Innviertel herstellen und wir diesen Geschmack niemandem vorenthalten wollen. 

Dominik Strobl, Dörrobstproduzent aus St. Georgen bei Obernberg

Bereits 1965 pflanzte mein Vater, Horst Strobl, angespornt durch einen Aufenthalt im Schweizer Obstbaugebiet Wallis, die ersten Apfelbäume. Die Sorten hießen: Oldenburg, Golden Delicious, Jonathan und Cox Orange. Dies geschah zu einer Zeit, in der eher das Roden von Obstbäumen als modern galt, anstatt neue zu pflanzen. Viel harte Arbeit und entsprechende Ideen in der Vermarktung waren notwendig, um den Obstbaubetrieb weit über die Grenzen des Heimatbezirkes bekannt zu machen. 1991 begann ich die Geschicke des Obstbaubetriebes zu lenken. Mein Ideendrang in der Obstverarbeitung führte mich schließlich zum „schwierigsten“ Kind – welches einige Jahre dauerte, um die entsprechenden Gerätschaften und die Verarbeitungstechniken auszuprobieren und die beste Variante zu finden – Gedörrte Apfelringe. Sie erfreuten sich innerhalb kürzester Zeit größter Beliebtheit. Heute gedeihen in unseren Gärten, nach den österreichischen Richtlinien für kontrollierten integrierten Obstbau, etwa 12.000 Apfelbäume, deren Früchte baumgereift das Ausgangsprodukt unserer Köstlichkeiten sind.  


Mia haums drauf, weil wir die Äpfel am Baum ausreifen lassen und anschließend direkt von dort zu unserer Spezialität den gedörrten Apfelringen verarbeiten. 

Florian Zagler, Müsliproduzent aus Braunau am Inn

Im Herzen des Innviertels und als Inhaber der ersten österreichischen Bio-Müslimanufaktur, bin ich Jungunternehmer mit einer starken Vision. Ich bin mit dem Müsli-Löffel im Mund groß geworden. Schon als kleiner Bub bin ich immer durch die duftende Müsliküche im Geschäft meines Vaters gelaufen und sogar mein erstes Wort war damals „frühstücken“. Aus den Zutaten Mut, einem ausgeklügelten Businessplan und einer gewissen Portion Eigensinn, habe ich 2014 dann das eigene Unternehmen gegründet. Mit dem Erfahrungsschatz des Vaters und aus der 35-jährigen Tradition heraus, habe ich eine neue Manufaktur und ein völlig neues Erscheinungsbild der Marke geschaffen. Wir stellen unser Müsli mit Herz und Verstand für Leib und Seele her. Aus besten, bevorzugt österreichischen Zutaten, mit viel Sorgfalt und Handarbeit. 


Wir haums drauf, weil wir das beste und knusprigste Müsli der Welt produzieren. 

~~~ Traunviertel ~~~

Fabian Mayr, Bienenhof aus Pasching

In Pasching bei Linz, im Traunviertel arbeite ich als leidenschaftlicher Imker. Ich habe den Familienbetrieb übernommen, damit die Bienen auch in Zukunft jemanden haben der sich um sie kümmert und den sie ab und an mal stechen dürfen. Ob bei den Bienen, beim Abfüllen, in der Tischlerei, oder beim Reparieren unserer Imkereigeräte − die Abwechslung ist es, die den Beruf als Imker für mich so spannend macht. Meine Aufgaben sind neben der Abfüllung und Vermarktung unserer Produkte, auch das Ausbilden unserer Lehrlinge und Praktikant:innen. Dabei sind vor allem das gemeinsame Lachen und die Freude an der Arbeit wichtig, denn mit guter Laune macht es gleich doppelt so viel Spaß. Egal welche Herausforderungen und Probleme auftreten – ich kümmere mich gerne darum.

Mia haums drauf, weil wir der Spiegel der Region sind und im ganzen Bundesland verteilt unsere Bienenstöcke stehen. 

Fam. Reingruber & Fam. Wallner, Hofmolkerei aus Scharnstein & Inzersdorf

Im schönen Traunviertel, genauer gesagt in Scharnstein und Inzersdorf, sind wir: Familie Reingruber und Familie Wallner - gemeinsam A2 Milch. Oft bekommen wir die Frage gestellt: Was genau ist eigentlich A2 Milch? Diese Milch ist eine unveränderte natürliche Vollmilch, die von unseren ausgewählten Fleckviehkühen produziert wird. A2 steht dabei für den Genotyp der ß-Kaseinvariante A2A2. Das Besondere: Die Milch von Frauen, Schafen, Ziegen und Büffeln enthält immer die A2A2-Form beim Betakasein. Vor langer Zeit hat es bei Rindern europäischer Herkunft eine Punktmutation gegeben, die von der normalen Form genetisch abweicht, die sogenannte A1-Variante. Milch im Kühlregal enthält in der Regel eine Mischung aus A1 und A2 Betakasein. Mit einem DNA-Test wird festgestellt, welche Variante des Betakaseins die Kuh produziert. Die Kühe auf unseren Höfen produzieren ausschließlich A2 Milch und wir wollen diese für Kund:innen als echte Alternative zu anderen Milchsorten anbieten. 


Mia hausms drauf, weil wir eine Milch produzieren, die auch von Menschen vertragen wird, die an einer Milchunverträglichkeit leiden. 

Christopher & Sylvia Strauss, Eierhof aus Garsten

Unsere „Straussi’s“ Freilandeier sind ein Markenprodukt aus der Ennstal-Region im schönen Traunviertel. Wir legen großen Wert auf Freilandhaltung und gesunde Tierhaltung. Unsere glücklichen Hühner haben ein Areal von 4 ha zum Auslauf zur Verfügung, gute Luft und eine stressfreie Umgebung. Der Stall entspricht den hohen Anforderungen und Richtlinien des AMA-Gütesiegels. Unsere kräftigen Hühner bekommen nur bestes, gentechnikfreies Futter und Donausoja. Das Ergebnis sind Eier, die schmecken! Seit 2014 ist der Verkauf unserer Freilandeier der Hauptzweig unseres Familienbetriebs, auf den wir sehr stolz sind.


Mia haums drauf, weil unsere Hühner jeden Tag im Freien sind und nur das beste Futter bekommen.

Stefan Strasser, Aroniabauer aus Schiedlberg

In allem, was wir tun, sehen wir uns als „Anwälte“ der Aroniabeere. Wir sorgen dafür, dass das Maximum ihrer Inhaltsstoffe direkt bei unseren Kunden ankommt. Wir sind Aroniabauern – und keine industriellen Saftproduzent:innen. Unter unserer Regie gedeiht die wohl reinste Aroniabeere Oberösterreichs. Unsere ganze Kraft gilt dem Erhalt der Reinheit und Unverfälschtheit der Aronia. Sie ist unser wichtigster Rohstoff. Biologisch, regional und mit der höchsten Dichte an sekundären Pflanzenstoffen. Wir ernten und verarbeiten die Beere exakt zu ihrem Reifehöhepunkt. Wir stellen Aroniaprodukte in ihrer reinsten nur denkbarsten Form her. Die Unverfälschtheit der Aroniabeere erhalten wir über den gesamten Produktionsprozess hinweg bis hin zum Verkauf der aus der wertvollen Apfelbeere gewonnenen AroniaPUR- und AroniaBIO-Produkte. 


Mia haums drauf, weil wir die frische Arioniabeere direkt von unserem Acker ins Regal und somit zu den Kund:innen nach Hause bringen. 

Thomas Pöll, Getränkeproduzent aus Kirchham

Die Herstellung von natürlichen Produkten aus regionaler Wertschöpfung ist unsere große Leidenschaft. Das war auch der Grund, warum wir uns 2017 dazu entschieden haben, gemeinsam Churchham's apple beverages zu gründen. Seitdem versuchen wir uns ständig mit neuen Produkten weiterzuentwickeln und sie an die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Wir produzieren in unserem eigenen Presshaus Getränke auf Apfel-Basis, deren Rezeptur wir akribisch entwickelt haben. Wir verwenden ausschließlich hochqualitative Tafeläpfel von regionalen Obstbauern und Obstbäuerinnen und wollen so die regionale Wertschöpfung vorantreiben. Wir sehen uns als Pioniere der österreichischen Brauchtumspflege und wollen durch die Veredelung des beliebtesten Obstes der Österreicherinnen & Österreicher und Einflüssen aus aller Welt nicht nur kreative und anspruchsvolle Geschmäcker ansprechen, sondern gemäß unserer Philosophie auch einen Mix aus Heimatverbundenheit und Weltoffenheit widerspiegeln.


Mia haums drauf, weil wir die regionale Wertschöpfung vorantreiben. 

Florian & Katrin Eschlböck, Weinproduzent:in aus Hörsching

Bereits die Römer erkannten, dass hier, im oberösterreichischen Zentralraum, viele unterschiedliche und für den Weinbau bestens geeignete Lagen und Bodentypen bestehen. Ich nütze diese natürliche Gegebenheit und machte meine Leidenschaft zum Beruf. Seit 2007 kultiviere ich 95Tage - den Wein aus Oberösterreich. Beginnend mit einigen Reben bewirtschaften wir mittlerweile 13 Ha Weingärten mit für unser Klima bestens geeigneten Sorten und keltern daraus einzigartige Weine, voll von oberösterreichischer Lebenskraft. Wir verarbeiten ausschließlich vollreife Trauben aus den von uns kultivierten Weingärten in auserwählten Lagen in Axberg, Marchtrenk, Traun, Oftering, Gumpolding und Leonding, wobei uns der sorgfältige Umgang mit der Natur, sowie die auf Region und Boden abgestimmte Auswahl der Traubensorten am Herzen liegen.

Mia haums drauf, weil wir mit dem oberösterreichischen Wein eine zusätzliche Facette zum bestehenden österreichischen Wein geschaffen haben. 

~~~ Hausruckviertel ~~~

Othmar Ozlberger, Fleischhauer aus Hartkirchen

Unser Unternehmen im Hausruckviertel hat sich in 6 Generationen einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Zu Beginn war es noch eine reine Landwirtschaft und wurde später dann zu einer Fleischhauerei mit Schwerpunkt Viehhandel weiterentwickelt. Heute positionieren wir uns als Klein- und Mittelunternehmen mit eigener Schlachtung und legen unseren Schwerpunkt auf die Herstellung von innovativen Produkten. Das Fleisch aus eigener Schlachtung stammt ausschließlich von Bauern aus der Eferdinger Region und aus nachhaltiger und gentechnikfrei zertifizierter Landwirtschaft. Die gute Zusammenarbeit mit den Gemüsebauern aus der Region beweist zudem einmal mehr der erstklassige „Original Eferdinger Spargelschinken“ bei der ausschließlich grüner Spargel aus dem Eferdinger Becken verarbeitet wird. Regionalität ist für uns eine Voraussetzung, um die Fleischqualität zu sichern und weiterhin zu steigern.

Mia haums drauf, weil wir es schaffen am Beispiel unseres Spargelschinkens die frische des regionalen Spargels in unsere Produkte zu bringen. 

 

Gerald & Sybille Pflügelmeier, Sauergemüseproduzent:in aus Fraham

Im schönen Hausruckviertel beheimatet, findet bei uns die Produktion und Verarbeitung unserer Produkte direkt am Hof statt und so gelingt es uns, absolut pflückfrische Ware ins Glas zu bringen. Das Befüllen der Gläser erfolgt in Handarbeit, was die schonendste Verarbeitung garantiert. Unsere Philosophie ist es, die Pflanze wachsen zu lassen und dankbar entgegenzunehmen was sie freiwillig hergibt. Das ist es, auf dem unsere Qualitäts-Standards aufbauen. Wer die Welt als ein komplexes, gewaltiges Individuum wahrnimmt, stellt schnell fest, dass es keine Handlung gibt, die sich nur auf die Produktqualität, nur auf die Flora, oder nur auf die Fauna auswirkt. Der sensible Gaumen hat längst erkannt, dass Genuss keine Frage des Geschmackes oder persönlicher Vorliebe ist, sondern vielmehr der Umgang und die Verantwortung, die Grundlage für wahren Genuss bilden.

Mia haums drauf, weil unser besonderer Herstellungsprozess, uns deutlich von allen anderen unterscheidet.

Christina & Thomas Kibler, Schokoladenmanufaktur aus Frankenmarkt

Alles begann, als wir im Jahr 2002 als junges Paar den Hof der Familie Kibler übernehmen sollten. Wir waren immer schon entschlossen, die Familientradition fortzuführen. Gemeinsam beschlossen wir, ein Produkt zu entwickeln, in dem sowohl unsere Leidenschaft für heimische Früchte als auch unsere Liebe zu visionären Ideen und technologischen Innovationen zum Ausdruck kommt. Sobald wir für uns beschlossen hatten, wohin wir wollen, tat sich der richtige Weg wie von selbst auf. An der Universität München lernten wir das Verfahren der Gefriertrocknung kennen. Wir wussten sofort, dass wir den richtigen Weg gefunden hatten, um Natur und Fortschritt in einem einzigartigen Produkt zu vereinen. Die Vision von FRUCHT & SINNE war geboren! 


Mia haums drauf, weil wir die fruchtigste Schokolade dank unseren gefriergetrockneten Früchten produzieren.

Martin Weixelbaum, Privatkäserei aus Schlüßlberg

In Grieskirchen und darüber hinaus, kennt man uns vor allem durch unseren „Abkochten“ – einen mild-säuerlichen Aufstrichkäse mit besonders niedrigem Fettgehalt. Der Name unseres Produktes kommt übrigens aus der regionalen Mundart, denn früher hat man im Hausruckviertel Topfen zu „Kochkäse“ verarbeitet. Sorgfältiger Umgang mit allen Zutaten, höchste Präzision in der Produktion und Einbeziehung regionaler Lieferant:innen sichern die hohe Qualität unserer Käsespezialität – und das schon seit der Gründung vor gut 65 Jahren. Unser Produkt wird nach altem traditionellem Hausrezept hergestellt und ist darum ein Urgestein. Tradition hat einen hohen Stellenwert bei uns und wird als Wert genauso gelebt wie Vertrauen, Verantwortung und Handschlagqualität. 

 

Mia haums drauf, weil wir die Traditionen wahren und unser Produkt mit Liebe herstellen. 

Xaver & Franz Staufer, Hofmolkerei aus Zipf

Unser Betrieb ist bereits seit 1843 im Besitz unserer Familie und bildet das Fundament für unseren naturverbundenen Betrieb. Aufgrund der einzigartigen Erzeugung kann bei unseren Milchprodukten auf Zusatzstoffe wie Konservierungs- und Bindemittel zur Gänze verzichtet werden. Unsere Milch ist nicht hocherhitzt, nicht mikrofiltriert – unsere Milch ist natürlich. Derzeit wird in der kommerziellen Erzeugung kein gleichwertiges Naturprodukt wie unseres angeboten.  Diese Einzigartigkeit ist ein Teil unseres Erfolgs. Die Rohmilch kommt zu 100% aus der eigenen Landwirtschaft. Durch eine ausgewogene Fütterung und hygienische Milchgewinnung ist eine sehr hochwertige Rohmilch vorhanden, die zu verschiedensten Milchprodukten verarbeitet wird. Unsere Tiere werden zu 98% mit hofeigenem Futter gefüttert. Alle Produkte sind naturbelassen, d.h. ohne Konservierungs- und Bindemittel. Die Rohmilch stammt ausschließlich von den Kühen der eigenen Landwirtschaft.


Mia haums drauf, weil wir gesunde, gentechnikfreie Milchprodukte ohne Konservierungs- und Bindemittel erzeugen. Dabei achten wir besonders auf Nachhaltigkeit.

Daniel & Ewald Mayr, Gemüsebauern aus Eferding

In Eferding, im idyllischen Traunviertel, pflanzen wir seit Generationen und mit Leidenschaft für unsere Kund:innen wunderbare Salate, Braunschweigerkraut, Kohlrabi, Radieschen, Zucchini und noch vieles mehr an. Wir sind ein Traditionsbetrieb und schon seit Jahrzenten Partner von SPAR. Qualität, Frische und Regionalität stehen für uns an erster Stelle und die Oberösterreicher:innen wissen das auch sehr zu schätzen. Wir ernten zeitig in der Früh und unsere Produkte sind deshalb auch noch am selben Tag in der Gemüseabteilung – das ist dann auch die Frische, die man schmeckt und die Regionalität ausmacht. 


Mia haums drauf, weil wir gemeinsam jeden Tag für Oberösterreich frische Vitamine ernten.

~~~ Mühlviertel ~~~

Rudolf Wegschaider, Fleisch- und Wurstproduzent aus Steyregg

Daheim in Steyregg, im schönen Mühlviertel, produzieren wir unsere Fleisch- und Wurstprodukte. Durch kontinuierliche Verbesserung in allen Bereichen, konsequentes Qualitäts- und Produktmanagement, haben wir in über 100 Jahren nicht nur außergewöhnliche Wurst- und Fleischspezialitäten entwickelt, sondern auch aus einer kleinen Fleischerei, einen modernen Produktionsbetrieb mit rund 95 Mitarbeiter:innen und zehn Filialen in Linz und Umgebung geschaffen. Qualität und Regionalität waren für uns schon immer selbstverständlich, denn seit jeher beziehen wir unser Fleisch, das in Schlachthöfen der Umgebung geschlachtet wird, von ausgewählten Bauern und Bäuerinnen aus dem Mühlviertel. Nur durch kurze Transportwege, werden beste Frische und Qualität garantiert sowie Tier und Umwelt geschont. Regionalität, die Liebe zum Handwerk und die traditionelle, schonende Verarbeitung schmeckt man in jedem unserer Produkte.

Mia haums drauf, weil wir für gute Qualität und faire Preise – aus der Region, für die Region - stehen. 

Markus & Alexandra Mairinger, Getränkeproduzent:in aus Wartberg ob der Aist

In Wartberg ob der Aist, eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Mühlviertels, liegt unser obstverarbeitender Familienbetrieb. Hier produzieren und vermarkten wir Moste, Fruchtsäfte, Sirupe und Destillate. Die Kombination von traditionellen Werten, überliefertem Wissen und modernster Produktions- und Kellertechnik ist dabei unser Grundstein. Wir stehen für ehrliche regionale Produkte, die ohne künstliche Aromen auskommen. Obst zu verarbeiten bedeutet für uns die Jahreszeiten intensiv zu spüren und nach der Natur zu leben. Von der stressigen Presssaison im Herbst, zur Glühmostzeit im Winter bis zum Schnaps brennen im Frühjahr. Immer gilt aber, dass der Zusammenhalt als Familie das Wichtigste ist. Wir sind regional, nachhaltig und geradlinig. 

Mia haums drauf, weil unser Obst direkt aus dem schönen Mühlviertel kommt, bei uns verarbeitet wird und sich dann gleich auf den Weg zu SPAR macht

Judith & Güther Rabeder, Superfoodproduzent:in aus Niederwaldkirchen

Mit FARMGOODIES haben Judith und Günther Rabeder ein nachhaltiges Landwirtschaftskonzept entwickelt, um sich mit dem Anbau und der Verarbeitung von heimischen Bio-Ölsaaten eine Wirtschaftsgrundlage und Unabhängigkeit zu sichern.Seit 2014 werden im Mühlviertler Familienunternehmen hochwertige Bio-Speiseöle erzeugt. Alles aus einer Hand: Vom regionalen Anbau bis zur Vermarktung. Kleine Strukturen, kurze Transportwege. Dabei werden ausschließlich österreichische Rohstoffe mit Herkunftsgarantie verarbeitet.Eine besondere Vorliebe gilt dem Bio-Leinöl und dem Bio-Leinsamen, einem wahren Superfood. Dank der Initiative von Farmgoodies und weiteren regionalen Landwirten wird die alte Kulturpflanze heute wieder vermehrt im Mühlviertel angebaut. Mittlerweile zählen wir zu den Spezialisten in der Kultivierung und Verarbeitung. Als starke Regionalmarke beweisen FARMGOODIES, dass heimische Lebensmittel eine hohe Qualität haben und wettbewerbsfähig sind.

Mia haums drauf, weil wir die gesamte Geschichte der Lebensmittel erzählen können, von der Aussaat, über die Ernte bis hin zum fertigen Produkt.

Dominik Reichart, Eierhof aus Bad Zell

Wir als regionaler Produzent & Lieferant sind stets bemüht für unsere Kund:innen die besten Teigwaren aus heimischen Rohstoffen herzustellen - und das schmeckt man eben. Wir produzieren Teigwaren in ca. 50 verschiedenen Sorten. Unsere Eier-Teigwaren enthalten sieben Eier pro kg Weizengrieß. Auch im veganen und Bio-Bereich, bieten wir ein breites Sortiment an, hier haben wir die 2-Eier-Teigwaren im Weizengrieß, die Dinkel-hell Teigwaren und die Dinkel-Vollkorn Teigwaren, natürlich alles in BIO-Austria Qualität. Unsere Produkte kennt man nicht nur in Bad Zell, sondern auch darüber hinaus. Wir sind davon überzeugt, dass die besten Lebensmittel die sind, die man noch selbst herstellt und darum sind wir mit Leidenschaft und tagtäglich bei der Arbeit. Verlässlichkeit und der Fokus auf beste Qualität ist das, worauf man sich bei uns immer verlassen kann.

Mia haums drauf, weil wir alles was wir produzieren mit Liebe herstellen und darum schmeckt es auch! 

Josef Fischelmaier, Fleisch- und Wurstproduzent aus Pabneukirchen

Bereits in dritter Generation halten wir als Fleisch- und Wurstproduzent im schönen Mühlviertel die Liebe zum Fleischerhandwerk hoch. Bei uns wird ein echter und ehrlicher Regionalitätskreislauf gelebt. Wir kaufen unser Fleisch nur regional und sichern damit kleine landwirtschaftliche Betriebe und kleine Schlachthöfe in der Umgebung ab. Wir wählen das Fleisch selbst und handverlesen und dieses Gespür für Qualität macht den Unterschied. Jahrelang haben wir nach alten Mühlviertler Rezepten gesucht, diese gesammelt und sie dann mit unseren hauseigenen überlieferten Rezepten ergänzt. Daraus entstanden dann unsere Spezialitäten. Die Produktion erfolgt nach wie vor in urtümlicher und vor allem traditioneller Handwerksweise. Würstel werden von Hand abgedreht und Knacker werden händisch abgebunden. Unsere Grundsätze sind Vernunft, Verantwortung, ökologische Richtlinien und Arbeiten im Einklang mit der Natur – ein achtsamer Umgang mit dem Leben, oder kurz gesagt, „Lebens-Mittel“ zum Genuss machen. 

Mia haums drauf, weil wir die alten und überlieferten Rezepturen unserer Vorfahren nicht in Vergessenheit geraten lassen und die traditionelle Fleischerhandwerkskunst hochhalten. 

Christa & Johannes Mayr, Hummel's Backmanufaktur aus Gramastetten

Im Mühlviertel, genauer gesagt in Gramstetten, werden unsere Krapferl  - die im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde sind – produziert. Althergebrachtes ist oft gut überlegt, vielfach ausprobiert und hat erfolgreich Gedanken, Geschmäcker, Gefühle von Menschen überdauert. Darum gleicht die Philosophie bei uns jenem Gedanken, der ganz am Anfang stand: Eine einfache Idee blüht mit einem erstklassigen Rezept auf und profitiert von perfekter Qualität der Zutaten und des Bäcker's Handwerk. Das einfache Ziel eines jeden Original Gramastettner Krapferls ist es, einen Menschen zu beglücken. Das ambitionierte Ziel von uns ist es, in ganz Österreich und in einigen Jahren über die Grenzen hinaus das kleine Glück aus Gramastetten erhältlich zu machen, Menschen und ihren Geschmackssinn damit zu verwöhnen.


Mia haums drauf, weil unser Produkt 120 Jahre überdauert hat und noch immer gleich wie damals schmeckt.