Logistik Karte Ende 2021

Logistik und Mobilität

Perfekte Nahversorgung bedeutet auch, dass tausende Produkte jeden Tag zum richtigen Zeitpunkt in die Märkte geliefert werden müssen, damit die Kundinnen und Kunden immer alles vorfinden, was sie wünschen. Bei über 3.250 SPAR-, EUROSPAR- und INTERSPAR-Märkten, die in fünf Ländern zur SPAR Österreich-Gruppe gehören, ist das eine tägliche Herausforderung. Eine ausgeklügelte, hochprofessionalisierte Logistik stellt sicher, dass alle Waren zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort und in der richtigen Menge ankommen. 

Regionallager sind Teil der jeweiligen Regionalzentralen und daher auf die regionale Warenversorgung spezialisiert. In Österreich gibt es zum Beispiel sechs Regionalzentralen mit jeweils einem Logistikzentrum in Dornbirn (Vbg.), Wörgl (T), Marchtrenk (OÖ), St. Pölten (NÖ), Graz (Stmk.) und Maria Saal (Ktn.). Die Warenversorgung von Wien und dem östlichen Niederösterreich übernimmt beispielsweise das Logistikzentrum Ebergassing, die Verwaltungseinheit für das Gebiet sitzt in der Regionalzentrale in St. Pölten.  Mit den regionalen Lagern, Zentrallagern für "langsam drehende Artikel" und beispielsweise eigenen Tiefkühllagern oder auch dem Lager der INTERSPAR weinwelt in Loosdorf, nutzt SPAR insgesamt knapp 25 Lagerhäuser und Logistikplattformen. 17 davon betreibt SPAR selbst. 

Laufend wird an möglichst kurzen Transportwegen und an der Optimierung von Prozessen gearbeitet, um die Versorgungssicherheit für die SPAR-Märkte zu gewährleisten. Somit können sich die Mitarbeitenden und Kundinnen darauf verlassen, dass immer genug frische Ware zur Verfügung steht. Auch die selbstständigen SPAR-Kaufleute können ihr Sortiment aus einem riesigen, attraktiven Warenangebot zusammenstellen. Mit dieser topmodernen Logistik ist SPAR für zukünftige Herausforderungen gewappnet.