Saubere Energie bei SPAR

Bei der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 wurden internationale Ziele in Bezug auf Energieeffizienz und Treibhausgas-Einsparungen festgelegt. SPAR verfolgt diese systematisch mit einem implementierten Energiemanagementsystem nach ISO 50001. Das wesentliche Ziel der Norm ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Energieeffizienz durch den Aufbau von dazu notwendigen Systemen und Prozessen zu verbessern. Durch die zertifizierten Systeme werden ungenutzte Effizienzpotenziale erschlossen, Energiekosten verringert und der Ausstoß von Treibhausgasen reduziert. Somit leistet das Energiemanagementsystem einen wesentlichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Ziele bis 2050

Wesentlicher Teil der Zertifizierung sind konkrete Einsparungsziele. SPAR hat dazu die bereits lange existierende Energiestrategie (Energie effizient nutzen, erneuerbare Energie einkaufen und selbst Energie erzeugen) mit konkreten Zahlen versehen und setzt sich damit strenge Ziele, die in internationale Ziele einzahlen. SPAR nimmt sich vor, bis 2050 den Energieverbrauch um 50 Prozent (im Vergleich zu 2009) zu senken. Die Treibhausgas- Emissionen sollen, verglichen mit 2009, um 90 Prozent zurückgehen. Die benötigte Energie soll bis 2050 annähernd zu 100 Prozent aus naturverträglichen, erneuerbaren Quellen stammen.