Gefüllte Paprika mit Kichererbsen-Taboule

Gegrillter Spitzpaprika mit Feta und Kichererbsen-Taboulé

Zutaten

Kichererbsen-Taboulé

400
ml
Gemüsebrühe
200
g
Bulgur
1
TL
Kurkuma
10
Kirschtomaten
2
Jungzwiebel
0.25
Salatgurke
0.5
Bund
Petersilie
1
Zitrone
1
Dose
Kichererbsen
abgetropft
50
ml
Sesamöl
2
EL
Honig

Spitzpaprika

6
Spitzpaprika
rot
2
Knoblauchzehen
80
ml
Joghurt
4
Eier
150
g
Feta
0.5
Bund
Thymian
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Kichererbsen-Taboulé

01

Gemüsebrühe, Bulgur und Kurkuma aufkochen und 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Bulgur in eine Schüssel geben und mit einer Gabel auflockern.

02

Tomaten, Jungzwiebel, Gurke und Petersil kleinschneiden und zusammen mit abgeriebener und ausgepresster Zitrone, Kichererbsen, Sesamöl und Honig unter den Bulgur rühren. Salat mit Salz und Pfeffer würzen.

Spitzpaprika

01

Spitzpaprika längs halbieren, das Kerngehäuse entfernen und innen leicht salzen. Joghurt mit Eiern, Salz und Pfeffer mixen. Feta grob zerbröseln.

02

Den Feta in die Spitzpaprika geben, mit dem Guss übergießen, mit Thymian belegen und 20 Minuten indirekt grillen. Taboulé auf Teller geben und die Spitzpaprika dazu servieren.

Gefüllte Paprika mit Kichererbsen-Taboule
Tipp

Da die Spitzpaprika meist etwas unrund sind, empfiehlt es sich die Paprika nicht bis oben zu befüllen. Dann kann man sie leichter Grillen!

Teilen