SPAR Mahlzeit fermentiertes Rotkraut mit Karotten

Fermentiertes Rotkraut mit Karotten

Gesamtdauer
30
Min
Zubereitung

Zutaten

Menge für 4 Gläser à 350 ml:

  • 20 g Salz
  • 1 l Wasser
  • 500 g Rotkraut
  • 250 g Karotten

Kochzubehör

  • Einweckgläser

Zubereitung

01

Salz und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und anschließend gut auskühlen lassen.

02

Rotkraut und Karotten in feine Streifen schneiden.

03

Dabei etwa zwei große Blätter Rotkraut im Ganzen lassen.

04

Die Gemüsestreifen in die vorbereiteten Gläser füllen und die ausgekühlte Salzlake darübergießen.

05

Dabei darauf achten, dass das Gemüse vollständig von der Flüssigkeit bedeckt ist.

06

Die zurückgelegten Rotkrautblätter je nach Größe der Gläser zurechtschneiden und oben auf das Gemüse drücken.

07

Dabei darauf achten, dass das Gemüse vollständig von der Flüssigkeit bedeckt ist.

08

Die Gläser lose verschließen, sodass während des Gärprozesses eventuell Flüssigkeit entweichen kann.

09

Außerdem auf einen tiefen Teller stellen, der die austretende Flüssigkeit auffangen kann.

Hinweis: Der Teller kann weggelassen werden, sobald der Fermentationsprozess unterbrochen wird.

10

Für sieben Tage bei Zimmertemperatur und ohne direkte Sonneneinstrahlung stehen lassen.

11

Dabei falls nötig Lake nachgießen, sodass das Gemüse immer vollständig mit Flüssigkeit bedeckt ist.

12

Je nach Geschmack kann das Rotkraut weiter fermentiert werden oder aber der Fermentationsprozess gestoppt werden, indem das Kraut im Kühlschrank gelagert wird.

13

Das Rotkraut kann ca. 2–4 Wochen bei Raumtemperatur fermentiert werden.

Teilen