Marillenkuchen

Schneller versunkener Marillenkuchen mit Mandeln

Gesamtdauer
30
Min
Zubereitung
35
Min
Backzeit

Zutaten

Sandmasse

250
g
Butter
zimmerwarm
200
g
Feinkristallzucker
1
Pkg.
Bourbon-Vanillezucker
1
Prise
Salz
1
Bio-Zitrone
(Abrieb)
150
g
Dinkelmehl
glatt
150
g
Speisestärke
0.5
Pkg.
Backpulver
6
Eier

Belag

750
g
Marillen
100
g
Mandeln
gehobelt
1
Pkg.
Tortengelee
klar
250
ml
Marillensaft

Zubereitung

Sandmasse

01

Backrohr auf 160 °C (Heißluft) vorheizen. Ein Backblech (ca. 30x35 cm) mit Backpapier bedecken, alternativ mit Butter fetten und mit Mehl ausstreuen.

 
02

Marillen für den Belag entsteinen und vierteln.

 
03

Für die Sandmasse Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenabrieb in einer Rührschüssel mit den Rührbesen des Handmixers schaumig schlagen.  

 
04

Trockene Zutaten vermischen und Esslöffelweise im Wechsel mit den Eiern nach und nach in die Masse einrühren.

 
05

Sandmasse auf dem vorbereiteten Backblech glattstreichen.

 
06

Marillenviertel darauf verteilen und mit gehobelten Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Rohr ca. 35 Minuten goldbraun backen.

 

Belag

01

Tortengelee mit Marillensaft verrühren und unter Rühren aufkochen.  

 
02

Den noch warmen Marillenkuchen gleichmäßig damit bepinseln.

 
Teilen