Osterpinzen

Gesamtdauer
40
Min
Ruhezeit
50
Min
Zubereitung
15
Min
Backzeit

Zutaten

500
g
Mehl
glatt
30
g
Germ
Schale von 1
Bio-Zitrone
1
TL
Salz
1
TL
Anis
100
g
Butter
geschmolzen
4
Dotter
70
g
Feinkristallzucker
1
Pkg.
Vanillezucker
125
ml
Weißwein
125
ml
Milch
Ei
zum Bestreichen

Zubereitung

01

Anis mit Wein vermischen und über Nacht ziehen lassen. 

02

Für das Dampfl lauwarme Milch und 1 Prise Zucker verrühren. Germ darin auflösen, mit wenig vom Mehl zu einem dicken Brei rühren, mit ein wenig Mehl bestreuen und an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen. 

03

Anis-Wein abseihen. 

04

Dotter mit abgeriebener Zitronenschale, Salz, 1 MS Kardamom, Vanillezucker und restlichem Zucker verrühren.

05

Dottermischung, Butter, Wein und restliches Mehl mit dem Dampfl zu einem glatten Teig abschlagen. Teig zudecken und ca. 20 Minuten aufgehen lassen.

06

Backblech mit Backpapier belegen. 

07

Teig in 7 Stücke (à 14 dag) teilen. Teigstücke auf der Arbeitsfläche mit der hohlen Hand unter kräftigem Druck zu glatten Kugeln formen, auf das Backblech legen, mit Ei bestreichen und ca. 20 Minuten gehen lassen.

08

Backrohr auf 180°C vorheizen. 

09

Teigkugeln mit Ei bestreichen, mit einer Schere an der Oberseite drei Mal sternförmig einschneiden.

10

Pinzen im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene) 15-20 Minuten goldgelb backen.

Tipp: Sollten sie zu rasch Farbe nehmen, mit Backpapier abdecken. 

Variationen

Oster-Ei-Pinzen
In die eingeschnittenen Pinzen je 1 rohes, ungefärbtes Ei drücken und mitbacken. Das rohe Ei dient als Platzhalter und wird nach dem Backen durch ein hart gekochtes, gefärbtes Ei ersetzt.

 

Mini-Pinzen
Aus der gleichen Menge Teig kann man 25 kleine Pinzen (je ca. 4 dag) formen. Backzeit ca. 15 Minuten. Die kleinen Pinzen am besten in zwei Arbeitsgängen bei Ober- und Unterhitze oder auf zwei Blechen bei Umluft backen.

Vorratstipp

Striezel und Pinzen lassen sich gut einfrieren. In Gefriersackerln kann man sie bis zu 4 Monate ohne Qualitätsverlust lagern. Bei Raumtemperatur oder im Mikrowellengerät auftauen. Fast wie frisch schmecken die Pinzen, wenn man sie im Backrohr aufbäckt (10 Minuten bei 180°C) oder in Scheiben geschnitten toastet.

Teilen