Geselchte Suppe mit Reibgersteln

Geselchte Suppe mit Reibgerstl

Gesamtdauer
110
Min
Kochzeit

Zutaten

Für die Suppe

1.2
kg
TANN geselchte Ripperl
1
Lorbeerblatt
5
Pimentkörner
1
Zwiebel
100
g
Karotten
geputzt
50
g
Sellerieknolle
geputzt
100
g
Rüben
geputzt

Für die Reibgerstl

120
g
Mehl
griffig
1
Ei
Salz

Zum Servieren

6
EL
Schnittlauch
zum Bestreuen

Zubereitung

Für die Suppe

01

Ripperl zweimal teilen. In einen Topf geben, mit ca. 3 l Wasser auffüllen, Lorbeerblatt und Pimentkörner sowie ganze Zwiebel zugeben, alles einmal langsam aufkochen lassen, Hitze etwas reduzieren und Ripperl ca. 1 Stunde kochen lassen.

02

Karotten, Sellerie sowie gelbe Rübe zugeben und alles nochmals 45 Minuten bis 1 Stunde köcheln lassen, bis sich die Knochen leicht von den Ripperln lösen lassen; Suppe abseihen, Gemüse kleinwürfelig schneiden und wieder in die Suppe geben.

Tipp: Ripperl eventuell als Hauptgericht mit Sauerkraut oder Kartoffelpüree servieren oder klein schneiden und zum Füllen von Knödeln verwenden.

Tipp

Den Osterschinken (Teilsames oder Karree) zusätzlich ca. 45 Minuten mit den Ripperln mitkochen, so wird die Suppe noch intensiver, bleibt auch schön würzig und laugt nicht aus.

Für die Reibgerstl

01

Alle Zutaten am besten mit den Händen zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur „antrocknen“ lassen.

02

Teig auf der groben Seite des Reibeisens auf ein bemehltes Küchentuch reiben und nochmals etwas antrocknen lassen.

03

Circa 3 l Wasser in einem Topf aufkochen lassen, salzen, Gerstl hineingeben und – sobald es an der Oberfläche schwimmt – durch ein Sieb abseihen

Zum Servieren

01

Suppe nochmals erhitzen und mit dem Gerstl (eventuell noch mit klein geschnittenem, mitgekochtem Gemüse) in tiefen Tellern anrichten; mit Schnittlauch bestreuen

Teilen