Ostertisch mit Reindling und Schinken
02.04.
2019
Artikel

Mein Kärntner Ostertisch – gschmackig und bunt!

Tici Kaspar
von Tici Kaspar
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Überblick

Ostern ist ein besonders schönes Fest. In ganz Österreich. Aber in Kärnten? Da ist es wirklich speziell! Reindling, Zunge, Mohnbutter gesellen sich zu den „Klassikern“ – den bunten Eiern und dem Beinschinken. Da treibt einem nicht nur der frische Kren die (Freuden-) Tränen in die Augen! Glauben Sie mir, ein Kärntner Ostertisch ist wunderbar und vielfältig – da ist bestimmt für jeden etwas dabei.

dekorierter Ostertisch
Typisch: Kärntner Ostertisch mit salzigen und süßen Versuchungen

Lebensfreude pur – süß und salzig

Ich liebe Ostern. Die Familie kommt zusammen, Alt und Jung feiern und genießen gemeinsam. Das hektische Eiersuchen der Kinder im Garten lässt bei mir immer noch schöne Kindheitserinnerungen wach werden!
Und danach die große Osterjause: Auf einem frühlingshaft dekorierten Tisch stehen bei uns heute wie damals Kärntner Klassiker im Mittelpunkt: duftender Reindling mit Beinschinken, Zunge, Salami und Osterkrainer. Die wunderschönen, bunt gefärbten Eier werden Stück für Stück Opfer beim „Turtschen“ – dem traditionellen Eierpecken. Luftig, lockere Frühlings-Aufstriche bringen zusätzlich ein wenig Leichtigkeit auf den Tisch. Dazu ein gutes Glas Wein – das ist pure Lebensfreude zu Ostern in Kärnten!

dekorierter Ostertisch
Typisch: Kärntner Ostertisch mit salzigen und süßen Versuchungen
Reindling mit Ostereiern Tici Kaspar
Der Reindling darf natürlich auf keinem Kärntner Ostertisch fehlen

In der Hauptrolle: der Reindling

Der Star jeder Kärntner Osterjause ist ohne Zweifel der Reindling. Der Geschmack variiert von Tal zu Tal, von Familie zu Familie. Die Füllung ist entscheidend wie saftig oder trocken der Reindling schmeckt. Und der Teig? Der braucht besonders viel Zuwendung und Zeit – denn der Germ verträgt keine Eile. Liegt der fertige Teig erst einmal flach ausgerollt auf der Arbeitsfläche, kann das Befüllen mit Butter, Rosinen, Zimt und Zucker beginnen. Sobald alles gleichmäßig verteilt ist, einrollen und ab ins ausgefettete Reindl. Nach ca. 40-50 Minuten Backzeit ist der Reindling fertig. Nach dem Auskühlen beginnt das Warten. Auf die Jause und meinen persönlichen süß-pikanten Höhepunkt: ein Stück Reindling mit Schinken, Kren und frischer Mohnbutter – einfach zum Niederknien. Hier gehts zu meinem Kärntner Reindling.  

Reindling mit Ostereiern Tici Kaspar
Der Reindling darf natürlich auf keinem Kärntner Ostertisch fehlen
Osterlamm auf Holztisch
Das Osterlamm im Kräutermantel ist der perfekte Osterschmaus für alle Fans der feinen Küche

What else?

So schön die Osterjause auch ist – Abwechslung tut gut. Die Feiertage bieten sich an, um auch die warme Küche zum Zug kommen zu lassen. Egal, wie früh oder spät Ostern auch fällt – den ersten Spargel bekommen Sie bestimmt.
Meine Spargelsuppe mit pochiertem Ei und Brunnenkresse ist wunderbar weich am Gaumen. Für die feine Oster-Küche zu Hause empfiehlt sich auch das Osterlamm im Kräutermantel mit Ratatouille-Gemüse und Polenta-Gnocchi. Sie werden sehen – es gelingt im Handumdrehen und wird ihre Familie und Freunde begeistern.

Osterlamm auf Holztisch
Das Osterlamm im Kräutermantel ist der perfekte Osterschmaus für alle Fans der feinen Küche
Pasta-Bonbons

"Pasta-Bonbons"

Wer es zu Ostern (und generell) fleischlos bevorzugt, dem möchte ich gerne
meine „Pasta-Bonbons“ ans Herz legen: Caramelle mit Brennesseln, Pecorino und Pinienkernen. Die Brennnesseln strotzen nur so vor Nährstoffen und sind im Frühling nahezu an jedem Wegesrand zu finden. Der wunderbare Geschmack ist Lohn für die möglicherweise etwas schmerzhafte Arbeit des Pflückens.

Pasta-Bonbons
gedeckter Ostertisch
Ein Kärntner Ostertisch ist einfach wunderbar und vielfältig

Was darf bei mir zu Ostern nicht fehlen?

  • Oster-Schinken mit frisch geriebenem Kren

  • Reindling

  • Mohnbutter

  • Bunt gefärbte Eier
gedeckter Ostertisch
Ein Kärntner Ostertisch ist einfach wunderbar und vielfältig
Gefärbte Ostereier Tici Kaspar
Diese schön verzierten Ostereier werden zum Hingucker auf jedem Ostertisch!

Meine Tipps zu Ostern

  1. Eier färben mit der Natur: aus roter Rübe, Zwiebelschalen, Kurkuma, Hibiskus oder Spinat lassen sich schöne Naturfarben herstellen.
    Verzieren Sie die Eier mit Gräsern: Klee oder Kräuter nass machen und auf das Ei legen. In einen Seidenstrumpf geben und zugebunden in den Farbsud tauchen. Für ca. 8-10 Min. leicht köcheln lassen. Mit kaltem Wasser abschrecken, auspacken und überraschen lassen.
    Ein Versuch lohnt sich!

  2. Achten Sie bitte auf Bio-Qualität: Egal ob Eier, Gemüse oder Fleisch – die Produkte aus biologischer Landwirtschaft schmecken nicht nur viel besser, Sie können damit einen ganz persönlichen Beitrag zu einer besseren Lebensmittelproduktion leisten.
    Natürlich nicht nur zu Ostern!

  3. Ein ausgiebiger Spaziergang in der Natur darf keinesfalls fehlen.
    Genießen Sie die lauen Temperaturen, arbeiten Sie ein paar Kalorien ab und halten Sie die Augen offen nach Kräutern für das nächste Frühlingsgericht!
Gefärbte Ostereier Tici Kaspar
Diese schön verzierten Ostereier werden zum Hingucker auf jedem Ostertisch!
Eierfärben Tici Kaspar
Lassen Sie sich von naturgefärbten Ostereiern überraschen.

Eierfärben mit Zwiebelschalen

Was Sie dafür brauchen:

  1. Mind. 10 Stück rote oder braune Zwiebel schälen und mit 2 l Wasser in einem Kochtopf geben.
  2. Cirka 20-30 Minuten köcheln lassen und bestenfalls über Nacht ziehen lassen.
  3. Die Eier reinigen, die Stelle wo das Blatt raufkommt mit Wasser befeuchten.
  4. 1 Blatt oder 1 Blüte je nach Größe platzieren und die Eier fest in einen Strumpf einpacken, die Enden mit Garn einbinden.
  5. Im Farbsud 10 Minuten leicht köcheln lassen. Auskühlen, auspacken und überraschen lassen😉

Tipp: Wenn sie jetzt auch noch glänzen sollen, einfach mit Öl abreiben.

Artikel
Nicht nur die Welt der Mode, sondern auch die Bereiche Essen und Trinken sind durch wechselnde Trends bestimmt. Was haben also Süßkartoffel, Karfiol und Kichererbsen gemeinsam? Sie alle sind sogenannte „Trendgemüse“. Im aktuellen Blog steht der Lauch im Mittelpunkt, das Trendgemüse 2021. Mit 5 einfachen, alltagstauglichen Rezepten holt ihr euch ganz easy den aktuellen Gemüse-Superstar in die Küche.
Jetzt lesen
Artikel
Der Trend zum bewussten und reduzierten Konsum von Fleisch und Fisch ist ungebrochen. Immer mehr Menschen bauen fleischlose Speisen in die Ernährung ein und verzichten dabei weder komplett auf Fleisch und schon gar nicht auf 100% Genuss! Ich praktiziere diesen „flexitarischen“ Lebensstil seit langem und genieße ihn sehr. Grund genug euch einige alltagstaugliche Klassiker flexitarisch interpretiert vorzustellen!
Jetzt lesen
Artikel
Von Vorarlberg bis ins Burgenland herrscht derzeit die Zucchini über die österreichischen Gemüsegärten. Und daher gehört diesmal unserem regionalen Gemüse-RockStar die große Koch-Bühne. Egal ob als Hauptgericht, Zuspeise oder sogar als Dessert – feiern wir die Zucchini in all ihren Facetten mit fünf einfachen Rezepten für die leichte Sommerküche.
Jetzt lesen
Artikel
Rote Kirschen sind wohl die sinnlichsten Früchte des Sommers – rund, prall, knackig. Der süß-saure Kirschgenuss an heißen Tagen lässt unsere Sinne förmlich explodieren und es gibt kaum jemanden der da widerstehen kann. Die Erntezeit hat schon begonnen, also schnell ran an die Frucht!
Jetzt lesen
Artikel
Unaufhaltsam klettern die Temperaturen nach oben - endlich! Die Natur steht kurz vor dem Explodieren: Bäume, Sträucher, Wiesen und Gärten strotzen nur so vor Kraft. Ich bin absolut reif für Sommer, Sonne und gute Laune. Und dazu gehören auch fruchtig-süße Genussmomente! Die einheimische Sommerfrucht schlechthin ist die Erdbeere und ich stelle euch diesmal fünf köstliche Rezeptideen vor, mit denen wir uns so richtig verwöhnen.
Jetzt lesen
Artikel
Diesmal widmen wir uns exklusiv einer besonderen Frühjahrs-Köstlichkeit und schenken ihr unsere uneingeschränkte Aufmerksamkeit: dem Spargel. Diese schlichte Schönheit aus dem Marchfeld oder dem Kärntner Lavanttal ist ein unverzichtbarer Begleiter in der österreichischen Frühlingsküche. Verwöhnen wir unsere Liebsten von April bis Juni mit simplen, pfiffigen Rezepten und geben wir uns dem hemmungslosen Spargel-Genuss hin!
Jetzt lesen
Artikel
Die Vögel zwitschern, erste Knospen sprießen auf den Bäumen – ja, man kann es förmlich hören, sehen und riechen: der Frühling ist da! Mein Herz tanzt, wenn die warmen Sonnenstrahlen meine Haut kitzeln und die Winterjacken und Stiefel wieder für ein paar Monate in den Keller wandern. Und natürlich hole ich den Frühling auch gleich in meine Küche – mit Spargel, Bärlauch und Rhabarber! Man muss kein „Veggie“ sein, um meine farbenfrohe vegetarische Frühlingsküche zu lieben…
Jetzt lesen
Artikel
Das Jahr ist noch ganz jung und die Lust nach Leben, nach Höhepunkten ist groß! Ich habe da den Sommer fest im Blick und die Zuversicht, dass wir da wieder unbeschwert die schönsten Seiten des Lebens genießen werden. Nun ja, und wie jedes Jahr versuche ich die bevorstehende Fastenzeit zu nutzen, um auf die eine oder andere Sache zu verzichten. Zum einen um durch Verzicht die Sinne zu schärfen und zum anderen, ich gebe es zu, um dem Corona-Speck an den Kragen zu gehen. Kein Fleisch, weniger Kohlenhydrate, weniger Alkohol aber trotzdem großer Genuss steht am Programm – und das mit Rezepten unter 30 Minuten!
Jetzt lesen
Rezept
Da ist er also, der zweite Lockdown. Wir sind wieder zum tapferen Heldentum in den eigenen vier Wänden verdammt. Da kann einem schon mal schwer ums Herz werden... Aber nicht verzagen, mit köstlichen Aufläufen beruhigen wir die Seele! Beim Schreiben und Ausprobieren der Rezepte wurde ich nostalgisch und sentimental zugleich, ja, es hat mich derart beruhigt, fast wie eine kleine Mediationseinheit. Auf geht´s: Let´s comfort our soul – das freut den Koch und alle die mit uns genießen dürfen!
Jetzt lesen
Artikel
Bald ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Vom Heiligen Abend bis zu Silvester pendeln wir zwischen Aufregung, Entspannung und purer Ekstase. Und jeder hat da so seine persönlichen Höhepunkte. Was aber keinesfalls fehlen darf? Das gute Essen! Es bieten sich eine Reihe an Gelegenheiten, bei denen außergewöhnliches Fingerfood gefragt ist. Für die kleine private Weihnachtsfeier oder den Silvesterabend mit Freunden kombinieren wir Küchen-Klassiker mit zeitgemäßem Twist!
Jetzt lesen