Gnocchi mit Butter und Parmesan
15.05.
2020
Rezept

"Mama, das schmeckt!"

Tici Kaspar
von Tici Kaspar
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Überblick

Oh, wie schön und friedlich ist es, wenn es den Kindern zu Hause so richtig schmeckt. Nudeln, Pizza und Pommes kann es aber nicht jeden Tag geben. Und es gibt noch so viel mehr! Gemeinsam mit den Kindern den Kochlöffel zu schwingen macht Spaß und ist gleichzeitig die Idee, um Kinder auf neue Geschmacksrichtungen zu bringen. Egal ob herzhaft, süß oder vegetarisch – wenn Kinder beim Kochen mitmachen dürfen, kommt Schwung in die Familienküche!

Erdäpfel-Gemüse-Rösti
Smile on: Erdäpfel-Gemüse-Rösti mit Jogurtdip

Crunchy Veggies für coole Kids

Bei Kindern ist häufig viel los: Schule, Hobbys und Freunde treffen – eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung hilft dabei, dass der Akku dabei nicht zu schnell leer wird. Leider stoßen Mama und Papa schnell auf taube Ohren, wenn es darum geht Gemüse in den täglichen Speiseplan einzubauen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass es wahre Wunder wirkt, wenn ich meinen Sohn Paul (6) mitmachen lasse. Dann schmecken die Erdäpfel-Gemüse-Rösti mit Jogurtdip plötzlich auch. Denn das „gefährliche“ Hobeln der Karotten und Zucchini auf der Vierkant-Reibe ist schon die erste spannende Action für meinen Sohnemann. Und wenn die Rösti mal frisch gebraten, heiß und duftend wie goldene „Smileys“ auf dem Teller liegen, dann kann wirklich auch der größte Gemüsemuffel nicht widerstehen. Wer eine schonendere Zubereitung möchte, kann die Rösti auch im Backrohr braten.

TIPP: Wenn mal Erdäpfel vom Vortag übrig sind, dann eignen sie sich wunderbar zum Verwerten. Und das Gemüse kann natürlich auch variiert werden…

Erdäpfel-Gemüse-Rösti
Smile on: Erdäpfel-Gemüse-Rösti mit Jogurtdip
Gnocchi mit Butter und Parmesan
Oma macht´s am besten: Gnocchi mit Butter und Parmesan

O sole mio

Was ist eigentlich das Geheimnis der italienischen Küche? Nicht nur Kinder auch wir Erwachsenen schmelzen dahin, wenn es Pasta, Pizza und Co. gibt. Ich bin jedenfalls ein riesengroßer Fan, vielleicht auch deshalb, weil in den Adern der Familie Kaspar ein bisschen italienisches Blut fließt. Mein Lieblingsgericht als Kind waren Gnocchi mit Butter und Parmesan. Auch Pauli liebt die flaumigen Gnocchi von Oma, die bei uns nur mit Butter und Parmesan serviert werden.

TIPP: Ich koche und presse die Erdäpfel schon am Vortag, so lässt sich der Teig deutlich besser verarbeiten. Wichtiger Hinweis: bitte die Erdäpfeln nicht über Nacht in den Kühlschrank stellen, denn sie verlieren sonst sehr an Geschmack. 

Gnocchi mit Butter und Parmesan
Oma macht´s am besten: Gnocchi mit Butter und Parmesan
Polenta-Pizza Margherita
Familyfood: Polenta-Pizza Margherita

Für alle kleinen (und großen) Pizza-Fans habe ich auch etwas parat: die Polenta-Pizza Margherita. Eigentlich eine klassische Pizza, aber den Teig bereiten wir mit Maisgrieß statt mit Weizenmehl zu. Mein Pauli liebt Polenta und daher habe ich den Teig abgewandelt. Mit Tomatensauce und Mozzarella gebacken, zupfen wir vor dem Servieren ein paar Blätter Basilikum drüber – sooo simpel und so gut.

Polenta-Pizza Margherita
Familyfood: Polenta-Pizza Margherita
Rahmgeschnetzeltes mit Erbsen
Große Schlemmerei: Rahmgeschnetzeltes mit Erbsenreis

Geschmacksexplosionen

Meine Geschwister und ich sind als Kinder quasi fleischlos aufgewachsen. Eine meiner ersten (positiven!!) Erinnerungen an Fleisch, ist das Rahmgeschnetzeltes mit Erbsenreis. Wir hatten das Gericht auch jahrelang auf der Karte unseres Restaurants und den Geschmack lieb ich heute noch! Das Hühner-Geschnetzelte ist schnell gemacht und schmeckt sowohl mit oder ohne Zwiebel. Ich persönlich bevorzuge die würzigere Variante mit Zwiebel, aber das ist nicht jeder-„kinds“-sache.

TIPP: Das Fleisch nach dem Anbraten beiseite stellen und erst zum Schluss wieder in der Sauce ziehen lassen. Denn wenn das Fleisch zu lange gart, wird es trocken.

Rahmgeschnetzeltes mit Erbsen
Große Schlemmerei: Rahmgeschnetzeltes mit Erbsenreis
Sckokotorte mit Mascarpone und Erdbeeren
Augenweide: Tante Isabella´s Schoko-Torte mit Erdbeeren

So, und nun zur absoluten Krönung von diesem Blog-Beitrag: Tante Isabella´s Schokotorte mit Mascarpone und Erdbeeren. Unsere Tante hat diese Torte vor vielen Jahren meinem kleinen Bruder zum Geburtstag gebacken und seit damals gehört diese Torten-Kreation zu den absoluten Highlights bei unseren Familienfeiern. Schon die Schokomasse ist ein Hammer – sie ist wahnsinnig saftig, sogar ein bisschen speckig. Und in der Mascarpone-Creme schlummert auch ein kleines Geheimnis: ein Becher Dany & Sahne Vanille wird nämlich untergemischt. Verziert mit Erdbeeren oder anderen saisonalen Früchten sieht diese Torte unbeschreiblich schön aus. Bitte unbedingt ausprobieren und bei der nächsten Familienfeier gemeinsam genießen!
Habt eine feine Zeit, kocht gemeinsam, habt Spaß und lasst es euch gut gehen! 
Eure Tici

Sckokotorte mit Mascarpone und Erdbeeren
Augenweide: Tante Isabella´s Schoko-Torte mit Erdbeeren
Artikel
Der Sommer ist da und es wird wieder gegrillt was das Zeug hält. Egal ob Klassiker oder was erfrischend Neues, egal ob Mann oder Frau: heizen wir gemeinsam den Griller für den nächsten Abend mit Freunden oder der Familie ein! Meine kulinarische „Tour de Grill“ fokussiert auf zwei Dinge: 1. Produkte aus der Region im Zusammenspiel mit spannenden Akzenten und 2. die Gerichte sind in 15 Minuten fertig. Los geht´s in ein grenzenloses Grillvergnügen!
Jetzt lesen
Artikel
Der Vatertag steht vor der Tür und damit DIE Gelegenheit unsere Männer mal so richtig zu verwöhnen. Wir wollen Danke sagen, selbstverständlich den Papas und Opas, aber auch allen anderen coolen Männern der „new generation“, die unser Leben bereichern. Neben den Lebenspartnern sind da auch unsere Brüder, Cousins oder besten Freunde, auf die wir immer zählen können: beim Installieren des neuen PC´s genauso wie bei der Schrank-Montage oder als wunderbarerer, einfühlsamer Seelentröster. Feiern wir unsere allerliebsten Männer und genießen gemeinsam ein entspanntes Vatertags-Lunch mit Rezepten, die sowohl als Menü oder auch für sich allein begeistern werden!
Jetzt lesen
Rezept
Die Wurzeln meiner Liebe zu Kulinarik und Genuss liegen in meiner Heimat Kärnten. Die Kärntner Küche ist bodenständig und schmeckt nach Berg, nach See, nach der frischen Luft der Täler und Wiesen. Beeinflusst durch die Nähe zu Italien und Slowenien, dominiert das Deftige. Rezepte für traditionelle Gerichte wie Käsnudeln, die Kirchtagssuppe oder das Kärntner Ritschert werden in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben und bleiben oftmals über Jahrzehnte unverändert. Was es jedenfalls immer braucht? Liebe und Zeit.
Jetzt lesen
Rezept
Wahrscheinlich geht es uns im Moment allen gleich: Wenn wir einkaufen gehen, dann schlagen wir ordentlich zu und kaufen größere Mengen ein. Das ist ja in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen auch sehr vernünftig. Und wenn wir mit den geplanten Speisen einmal durch sind, bleiben meistens ein paar „Restln“ übrig. Das eröffnet dann noch ein breites Spektrum für die Restlküche. Mein persönliches „best-of“ ist ein bunter Mix aus österreichischen Klassikern sowie einem Geheimrezept aus vergangenen Tagen.
Jetzt lesen
Artikel
Unlängst habe ich eine Doku auf Netflix gesehen – Gamechangers. Es geht um die Vorteile der fleischlosen Ernährung. Gut gemacht. Nicht anklagend, informativ und mit einer Portion Witz. Echte Kerle und schöne Frauen finden sich da ebenso wie chronisch Kranke, die durch die Umstellung auf fleischlose Ernährung positive Effekte in vielen Bereichen ihres Lebens erfahren. Inspiriert von den Bildern und Geschichten, und mit der Überzeugung, dass fleischlose Gerichte nicht nur gesund, sondern auch sexy sein können, habe ich mich an neue Kreationen gemacht. Im Mittelpunkt steht diesmal die Kraft der alten Körner: Einkorn, Hirse, Quinoa und Buchweizen – here we go!
Jetzt lesen
Rezept
Winterlicher Küchengenuss hat so viel zu bieten. Da ist die deftige Seite, die Knödel und Braten, die süßen und salzigen Kalorien- und Geschmacksbomben. Aber da ist auch noch die andere, die sanfte Seite: Wintergemüse, das uns Kraft und Energie in der kalten Jahreszeit schenkt. Mit Kraut und Rüben, Kohl und Wurzelwerk bringen wir einen ganz anderen Spin in die Küche und – das verspreche ich – eine kulinarische Aufwertung unserer winterlichen Ess-Gewohnheiten auf den Tisch. Starten wir die Tour durch die leichte, nährstoffreiche Winterküche – vielseitig, bunt und spektakulär im Geschmack.
Jetzt lesen
Rezept
Wenn ich an Weihnachten denke, dann fällt mir „Familie“ und „Essen“ ein – und natürlich das Christkind. Es ist zweifellos der Höhepunkt im Jahr, eine Zeit des Innehaltens und der Dankbarkeit. Gemeinsam mit der Familie den heiligen Abend zu feiern, ist etwas Besonderes. Bis es soweit ist, wird in unserer Koch-verrückten Familie das perfekte Menü aber heftig diskutiert. In voller Besetzung sind wir an die 15 Personen, daher sind wir dazu übergegangen uns die einzelnen Gänge aufzuteilen. Einzig der rote Faden muss stimmen. Werfen Sie mal einen Blick auf das „Kaspar-Familien-Weihnachten 2019“ – vielleicht finden Sie Ideen für Ihr Weihnachtsmenü?
Jetzt lesen
Rezept
Ich liebe traditionelle Speisen aus meiner Kindheit, wie Mama´s Gemüseeintopf – dieses Rezept kann ich Euch natürlich nicht vorenthalten – oder ein würzig sämiges Kartoffelgulasch. Aber ganz oft habe ich auch Lust auf einen anderen Geschmack, eine Abwechslung. Meine „Crossover-Küche“ besteht vorwiegend aus heimischen Zutaten, gepaart mit exotischen Gewürzen und ganz viel Liebe. Ich habe einige meiner Favoriten für Euch rezeptiert, diese sind leicht nachzukochen, sehr g´schmackig, nahrhaft und nahezu fleischlos. Ideale Stimmungsgerichte für den Feierabend oder wenn einen mal das Fernweh überkommt.
Jetzt lesen
Rezept
Wenngleich der Abschied vom Sommer mit ein bisschen Wehmut verbunden ist, muss man sagen, dass der Herbst auch so einiges zu bieten hat. Das Farbenspiel der Natur, die ausgedehnten Herbstspaziergänge und natürlich auch die saisonalen Köstlichkeiten aus der Region: Pilze, Wild und allerlei Obst und Gemüse geben dem Herbst-Blues keine Chance!
Jetzt lesen