Tici Kaspar
31.07.
2020
Artikel

It´s Aper-o´clock!

Tici Kaspar
von Tici Kaspar
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Überblick

Ein lauer Sommerabend mit Freunden gehört zu den kostbaren Momenten des Lebens. Wenn wir uns füreinander Zeit nehmen, sollte der Aufwand in der Küche so gering wie möglich sein. Unkomplizierte kleine Snacks, die gut schmecken, nett aussehen und gut vorzubereiten sind, stehen dann bei mir am Programm. Du siehst das genauso? So ist es auch nicht verwunderlich, dass der Bereich „Snacking“ zu den Top Food-Trends 2020 gehört. Die Spanier mit den Tapas, die Italiener mit dem Aperitivo und viele andere Kulturen haben uns das snacken jahrelang vorgemacht. Zeit auf den Zug aufzuspringen! Meine liebsten Sommer-Snacks 2020 stelle ich euch hier vor.

Tici Kaspar
Knusprig, bunt, delikat: Crostini Tris

Aperitivo Italiano

Ich habe eine sehr emotionale Beziehung zu Italien. Das „dolce vita“, „dolce far niente“ und selbstverständlich die italienische Küche liegen mir sehr am Herzen. Mit dem italienischen Lebensgefühl verbinde ich neben vielen Dingen auch den Aperitivo italiano. Ein Aperitif in Italien wird immer mit einer Kleinigkeit serviert – und seien es nur Chips oder Oliven. Speziell in Mailand hat der Aperitivo besonderen Stellenwert. Nach der Arbeit treffen sich die Mailänder auf ein Getränk und genießen eine oftmals beeindruckende Menge an kleine Häppchen vom Buffet oder serviert, bevor es dann spätabends zum eigentlichen Abendessen geht. Mein Streifzug durch die italienischen Aperitivi beginnt mit einem Crostini Tris. Das Brot, zum Beispiel Pane Rustico, röste ich mit etwas Öl bestrichen im Backrohr und reibe es anschließend mit einer halbierten Knoblauchknolle ein. Die Toppings sind ein farbenfroher Mix: Artischocke mit Zitrone, Forelle mit Birne und Tomate mit Schaf-Frischkäse. Alle drei sind würzig-frisch und schmecken nach Sommer. Der ideale Starter zum Prosecco oder Spritz-Aperol.

Tici Kaspar
Knusprig, bunt, delikat: Crostini Tris
Tici Kaspar
Geschmacksbomben: Polenta-Arancini mit Steinpilzen

Sehr empfehlenswert ist auch eine Variante der klassischen, römischen Arancini: Polenta Arancini mit getrocknteten Steinpilzen. Werden die originalen Arancini ja eigentlich mit Risotto zubereitet, so sind diese Geschmacksbomben die flotte Turbo-Variante. Im Gegensatz zum Risotto ist die Polenta blitzschnell fertig. Sie wird im Topf mit den im Multizerkleinerer gehäckselten Steinpilzen aromatisiert. Je nach Lust und Laune können die Bällchen frittiert oder als kalorienarme Alternative im Backrohr gebacken werden. Ein „heißer“ Tipp für alle die mal etwas Neues ausprobieren wollen! Mindestens so geschmackvoll sind die mit Thunfisch gefüllten Crunchy Oliven. Wenn es ganz schnell gehen muss, dann können dafür die fertig gefüllten Oliven von SPAR verwendet werden. Wer sich aber die Mühe machen will, kann natürlich auch entkernte Oliven mit der Thunfischmischung befüllen und nach dem Panieren in heißem Öl frittieren. Ein Traum. Und gemeinsam mit den Arancini auch eine gute Unterlage für eine lange Nacht! 

Tici Kaspar
Geschmacksbomben: Polenta-Arancini mit Steinpilzen
Tici Kaspar
Hot Stuff: Salatherzen mit knusprigem Schweinenacken

In aller Munde: Trendy Snacks

Ein Rezept, dass mir schon beim Schreiben das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, sind die Salatherzen mit knusprigem Schweinenacken. Ich habe dieses Gericht zum ersten Mal im Urlaub gegessen und war begeistert – vom Geschmack und der Einfachheit. Ich habe das Gericht ein wenig abgewandelt und mit Zutaten rezeptiert, die man auch beim SPAR um die Ecke bekommt. Die knackigen Salatherzen werden mit einer würzigen Mischung aus Faschierten vom Schweinenacken und pürierten Bohnen gefüllt. Mit einem Hauch Chili-Mayo obendrauf bekommen die Salat-Schiffchen einen besonderen Kick. Dieser Snack wird natürlich als Fingerfood serviert und die Amerikaner würden sagen, „finger lickin´good“! Bitte unbedingt noch in diesem Sommer ausprobieren – aber Achtung: Suchtgefahr! 

Tici Kaspar
Hot Stuff: Salatherzen mit knusprigem Schweinenacken
Tici Kaspar
Trendy Stuff: Mochi Ice Cream

Trend Dessert des Sommers 2020 ist die Mochi Ice Cream. Ein wahrer Augenschmaus mit einem ganz besonderen Mundgefühl beim Reinbeißen. Die aus Klebreismehl, Wasser und Zucker zubereitete Masse wird ähnlich einem Brandteig hergestellt - sprich so lange rühren, bis sich der Teig vom Boden löst. Der klebrige Teig kommt auf eine mit Kartoffelstärke bestäubte Arbeitsfläche, wird zu einer Rolle geformt und in Stücke geteilt. Mit bereits vorportionierten, durchgefrorenen Eiskugeln werden sie dann gefüllt. Ich habe mein Rezept einmal mit Pistazie und einmal mit Mango-Eis versucht – mein Favorit ist die fruchtige Mango! Und was wird Deine? Bitte unbedingt das Video dazu anschauen! 

Tici Kaspar
Trendy Stuff: Mochi Ice Cream
Rezept
Der Herbst ist da. Meinen Sohn Paul und mich zieht es an den Wochenenden so oft wie möglich in die Berge. Es gibt dabei so viel zu entdecken – bei unserem letzten Ausflug im Spätsommer haben wir sogar Murmeltiere und Wildpferde beobachtet. Für mich ist das Wandern jedenfalls so viel mehr als körperliche Ertüchtigung – es entschleunigt, man tankt Energie und sammelt unvergessliche Erinnerungen. Was darf in meinem Rucksack aber keinesfalls fehlen? Ein gschmackiger Proviant für zwischendurch! Die Rezepte, die ich diesmal vorstelle, eignen sich für alle, die auch unterwegs gerne eine abwechslungsreiche, gschmackige Alternative wollen – egal ob beim nächsten Ausflug oder als Mittags-Snack im Büro.
Jetzt lesen
Artikel
Der Sommer ist da und es wird wieder gegrillt was das Zeug hält. Egal ob Klassiker oder was erfrischend Neues, egal ob Mann oder Frau: heizen wir gemeinsam den Griller für den nächsten Abend mit Freunden oder der Familie ein! Meine kulinarische „Tour de Grill“ fokussiert auf zwei Dinge: 1. Produkte aus der Region im Zusammenspiel mit spannenden Akzenten und 2. die Gerichte sind in 15 Minuten fertig. Los geht´s in ein grenzenloses Grillvergnügen!
Jetzt lesen
Artikel
Der Vatertag steht vor der Tür und damit DIE Gelegenheit unsere Männer mal so richtig zu verwöhnen. Wir wollen Danke sagen, selbstverständlich den Papas und Opas, aber auch allen anderen coolen Männern der „new generation“, die unser Leben bereichern. Neben den Lebenspartnern sind da auch unsere Brüder, Cousins oder besten Freunde, auf die wir immer zählen können: beim Installieren des neuen PC´s genauso wie bei der Schrank-Montage oder als wunderbarerer, einfühlsamer Seelentröster. Feiern wir unsere allerliebsten Männer und genießen gemeinsam ein entspanntes Vatertags-Lunch mit Rezepten, die sowohl als Menü oder auch für sich allein begeistern werden!
Jetzt lesen
Rezept
Oh, wie schön und friedlich ist es, wenn es den Kindern zu Hause so richtig schmeckt. Nudeln, Pizza und Pommes kann es aber nicht jeden Tag geben. Und es gibt noch so viel mehr! Gemeinsam mit den Kindern den Kochlöffel zu schwingen macht Spaß und ist gleichzeitig die Idee, um Kinder auf neue Geschmacksrichtungen zu bringen. Egal ob herzhaft, süß oder vegetarisch – wenn Kinder beim Kochen mitmachen dürfen, kommt Schwung in die Familienküche!
Jetzt lesen
Rezept
Die Wurzeln meiner Liebe zu Kulinarik und Genuss liegen in meiner Heimat Kärnten. Die Kärntner Küche ist bodenständig und schmeckt nach Berg, nach See, nach der frischen Luft der Täler und Wiesen. Beeinflusst durch die Nähe zu Italien und Slowenien, dominiert das Deftige. Rezepte für traditionelle Gerichte wie Käsnudeln, die Kirchtagssuppe oder das Kärntner Ritschert werden in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben und bleiben oftmals über Jahrzehnte unverändert. Was es jedenfalls immer braucht? Liebe und Zeit.
Jetzt lesen
Rezept
Wahrscheinlich geht es uns im Moment allen gleich: Wenn wir einkaufen gehen, dann schlagen wir ordentlich zu und kaufen größere Mengen ein. Das ist ja in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen auch sehr vernünftig. Und wenn wir mit den geplanten Speisen einmal durch sind, bleiben meistens ein paar „Restln“ übrig. Das eröffnet dann noch ein breites Spektrum für die Restlküche. Mein persönliches „best-of“ ist ein bunter Mix aus österreichischen Klassikern sowie einem Geheimrezept aus vergangenen Tagen.
Jetzt lesen
Artikel
Unlängst habe ich eine Doku auf Netflix gesehen – Gamechangers. Es geht um die Vorteile der fleischlosen Ernährung. Gut gemacht. Nicht anklagend, informativ und mit einer Portion Witz. Echte Kerle und schöne Frauen finden sich da ebenso wie chronisch Kranke, die durch die Umstellung auf fleischlose Ernährung positive Effekte in vielen Bereichen ihres Lebens erfahren. Inspiriert von den Bildern und Geschichten, und mit der Überzeugung, dass fleischlose Gerichte nicht nur gesund, sondern auch sexy sein können, habe ich mich an neue Kreationen gemacht. Im Mittelpunkt steht diesmal die Kraft der alten Körner: Einkorn, Hirse, Quinoa und Buchweizen – here we go!
Jetzt lesen
Rezept
Winterlicher Küchengenuss hat so viel zu bieten. Da ist die deftige Seite, die Knödel und Braten, die süßen und salzigen Kalorien- und Geschmacksbomben. Aber da ist auch noch die andere, die sanfte Seite: Wintergemüse, das uns Kraft und Energie in der kalten Jahreszeit schenkt. Mit Kraut und Rüben, Kohl und Wurzelwerk bringen wir einen ganz anderen Spin in die Küche und – das verspreche ich – eine kulinarische Aufwertung unserer winterlichen Ess-Gewohnheiten auf den Tisch. Starten wir die Tour durch die leichte, nährstoffreiche Winterküche – vielseitig, bunt und spektakulär im Geschmack.
Jetzt lesen
Rezept
Wenn ich an Weihnachten denke, dann fällt mir „Familie“ und „Essen“ ein – und natürlich das Christkind. Es ist zweifellos der Höhepunkt im Jahr, eine Zeit des Innehaltens und der Dankbarkeit. Gemeinsam mit der Familie den heiligen Abend zu feiern, ist etwas Besonderes. Bis es soweit ist, wird in unserer Koch-verrückten Familie das perfekte Menü aber heftig diskutiert. In voller Besetzung sind wir an die 15 Personen, daher sind wir dazu übergegangen uns die einzelnen Gänge aufzuteilen. Einzig der rote Faden muss stimmen. Werfen Sie mal einen Blick auf das „Kaspar-Familien-Weihnachten 2019“ – vielleicht finden Sie Ideen für Ihr Weihnachtsmenü?
Jetzt lesen