• ESL_720x370.jpg

UNTERNEHMEN

Total digital: Elektronische Regaletiketten am Innovationsstandort an der WU Wien

Hohe Investitionen, laufender Batteriewechsel und die damit verbundene Umweltbelastung – die bisherigen Nachteile der elektronischen Regaletiketten gehören nun der Vergangenheit an. Im Rahmen des SPAR Digital Innovation Forums haben wir gemeinsam mit Umdasch Shopfitting die neue Generation der elektronischen Preisauszeichnungentwickelt: ESL.inclusive verbindet alle Vorteile elektronischer Regaletiketten mit umweltschonender, funktionaler Technologie und ist somit einzigartig im österreichischen Lebensmittelhandel. Ab sofort startet der Probebetrieb im SPAR-Markt am Campus der Wirtschaftsuniversität Wien.

Größere Preisgenauigkeit, Zeitgewinn und Arbeitserleichterung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Filialen und eine leichtere Orientierung für Kundinnen und Kunden – diese Vorteile des Electronic Shelf Labeling, auch ESL genannt, sind bereits bekannt. Bereits im Jahr 2012 wurde die Obst- und Gemüseabteilung in allen slowenischen INTERSPAR-Märkten mit dieser Technologie ausgestattet. Erhebliche Nachteile stellten jedoch bisher die fehlende Nachhaltigkeit durch die häufigen Batteriewechsel, das Herabfallen der lose angebrachten Preisschienen und die hohen Investitionen dar. Die neuartige Lösung der Firma Umdasch Shopfitting – das ESL.inclusive – läutet ein neues digitales Zeitalter für die elektronische Preisauszeichnung ein und ist erst der Beginn auf dem Weg zum SPAR-Markt der Zukunft.

SPAR bringt elektronische Etiketten auf Schiene
Mussten die herkömmlichen elektronischen Regaletiketten einzeln mit Batterie betrieben werden, verspricht die neue, elegante Schienenlösung eine nachhaltigere und einfachere Wartung: Bis zu sieben Etiketten können von einer Batterie mit Strom versorgt werden. Doch das ESL.inclusive kann noch mehr: Durch die Möglichkeit den Etikettentext dreifärbig und völlig autonom auszuspielen, sind Aktionen und Mengenrabatte für Kunden noch besser erkennbar. Die Rechte für das ESL.inclusive hat sich SPAR für ein Jahr exklusiv im österreichischen Lebensmittelhandel gesichert. Der SPAR-Markt am Campus der Wirtschaftsuniversität Wien läuft mit rund 3.000 elektronischen Regaletiketten zu 100 Prozent mit der Technologie auch im Tiefkühlbereich, bei der Feinkost und an den Aktionsschütten. Die Lösung ist von den Marktmitarbeiterinnen und Mitarbeitern mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

In einem Folgeprojekt wird nun an einer Bearbeitung weiterer Anforderungen zur Perfektionierung der Lösung gearbeitet. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf eine ansprechende Darstellung der „Statt-Preise“ bei Aktionen gelegt.