• Stop_TTIP_Header__720.png

NACHHALTIGKEIT

TTIP bedroht österreichische Qualitätsprodukte

Gemeinsam mit österreichischen und europäischen Partnern tritt SPAR gegen die Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) und mit den USA (TTIP) auf und fordert eine Ausnahme des Lebensmittel-Bereichs oder die generelle Zurückweisung des aktuellen Vertragsvorschlags. Damit setzt sich SPAR gegen die Aushöhlung von hohen österreichischen Lebensmittel-Standards, gegen die Aushebelung rechtsstaatlicher Prinzipien durch Schiedsgericht und für den Erhalt heimischer Spezialitäten ein.

Der Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TTIP mit den Vereinigten Staaten und dessen Vorstufe CETA dauert an. Dafür, dass die Verhandlungen gestoppt und damit die Aufweichung heimischer Standards, das Verwässern von geschützten Herkunftsbezeichnungen und das Aussterben der kleinstrukturierten heimischen Landwirtschaft verhindert werden, setzt sich SPAR auf politischer und gesellschaftlicher Ebene ein.