• Bienen_720.jpg

NACHHALTIGKEIT

„Süßes Gold“: SPAR Natur*pur führt Bio-Honige aus Wien & NÖ

SPAR als wichtigster Handelspartner der größten Bio-Imkerei Österreichs „BeeLocal“

Der niederösterreichische Bio-Bienenhof Beelocal ist mit insgesamt 500 Stellplätzen in Wien und Niederösterreich und 7.000 Bienenvölkern der mit Abstand größte Bio-Imkerei des Landes, dessen Arbeit ist vor allem im Nordosten des Landes wichtigen Mehrwert bietet. Denn die Bienen produzieren nicht nur Honig, sondern sind auch für die Bestäubungsleistung verantwortlich, die für den Erhalt der heimischen Sorten- und Artenvielfalt immens wertvoll ist.

Um dem weltweiten Sterben des drittwichtigsten Nutztiers entgegenzuwirken – die Anzahl der Honigbienen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten halbiert – hat Dr. Stefan Mandl 2009 gemeinsam mit Imkerpartner Martin Oliva den Bio-Hof BeeLocal mit Sitz in Schwechat (NÖ) gegründet. Innerhalb weniger Jahre haben sie ihn zu Österreichs größter Bio-Imkerei aufgebaut.

Rund 7.000 Bienenvölker - Tendenz steigend - auf mehr als 500 Standplätzen in Wien und Niederösterreich zählen die Bio-Imker Oliva und Mandl ihr Eigen. Ihre gemeinsame Vision: „Wir wollen die Zahl der Bienen wieder erhöhen und die Bestäubung in Wien und den östlichen Teilen Niederösterreichs wieder sichern“, so Oliva. Denn: „Das Bienensterben hat negativen Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt, aber auch auf die Menschen“, gibt Mandl zu bedenken und begrüßt das von der EU im Dezember 2013 verabschiedete Gesetz.* Rund zwei Drittel der Nahrungsmittel sind direkt oder indirekt von der Pflanzenbestäubung durch Bienen abhängig und wären andernfalls gar nicht oder nur in geringer Menge und Qualität vorhanden. „So sind z.B. bei Raps und Sonnenblumen Ertragssteigerungen von bis zu 20 Prozent bei ausreichender Bestäubung möglich“, weiß Mandl.  

 

SPAR wichtiger Partner für regionale Bio-Honigprodukte

Damit die Zahl der heimischen Bienenvölker in den nächsten Jahren nachhaltig wachsen der Bienenhof ertragreich wirtschaften kann, braucht es einen starken Handelspartner wie SPAR, der für die Produkte den nötigen Markt bereitstellt. Während der Großteil der Imker nur eine kleine Anzahl an Bienenvölkern betreut und der Verkauf der Produkte meist „über den Zaun“ beziehungsweise innerhalb des Bekanntenkreises passiert, benötigen der Output der 7.000 BeeLocal-Bienenvölker österreichweite Vertriebskanäle. „Es gibt uns eine große Sicherheit, mit SPAR einen starken Partner für uns und unsere Bienen zu haben“, erklärt Martin Oliva den hohen Wert der Zusammenarbeit.  

  • Bienen_ZN04_720.jpg

NACHHALTIGKEIT

Bienen ziehen bei SPAR in St. Pölten ein

SPAR setzt Zeichen für den Bienenschutz

Rund 80 Prozent unserer Nahrungsmittel sind von der Pflanzenbestäubung durch Bienen direkt oder indirekt abhängig. In den letzten Jahren hat ein massives Sterben dieser Nutztiere eingesetzt, was zu einem Artensterben in der Tier- und Pflanzenwelt sowie zum Ausfall von rund einem Drittel aller Lebensmittel führen könnte. Schon seit Jahren setzt SPAR auf Bio-Lebensmittel und leistet damit einen wichtigen Beitrag für den Bienenschutz. Jetzt unterstützt das Unternehmen auch einen Bienenpark in Kleinpöchlarn und adoptiert 150.000 Bienen.

Die SPAR-Zentrale in St. Pölten ist ab sofort Heimat für die rund 150.000 Bienen von Imker Roland Heinzle. „Hier am Stadtrand von St. Pölten finden die Bienen ausreichend Nahrung und einen sicheren Standort. Das SPAR-Gelände und die umliegenden Felder sind ein perfekter Lebensraum“, sagt Imkermeister Roland Heinzle. Auch SPAR-Geschäftsführer Alois Huber ist begeistert und stellt klar: „Bienenschutz ist wichtig – wenn das Bienensterben so weitergeht, ist der fehlende Honig unser kleinstes Problem. Wir leisten mit den 150.000 Bienen und dem Engagement für BEE-SUPPORT einen kleinen Beitrag für unsere Bienen.“ Die Bienen bei SPAR bestäuben wichtige Nutz- und Kulturpflanzen in der direkten Umgebung. St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler dazu: „Ich freue mich über die neuen St. Pöltner und bin mir sicher, dass sie sich in der Landeshauptstadt wohlfühlen werden. In erster Linie ist dieses Engagement von SPAR aber ein positives Signal für die Umwelt.“

BEE-SUPPORT: das Bienenschutzprojekt 

"BEE SUPPORT" engagiert sich für das Überleben und die Vermehrung von Bienen als überlebenswichtiger Teil unserer Kulturlandschaft. BEE-SUPPORT hat mit dem Bienenpark in Kleinpöchlarn nicht nur einen idealen Lebensraum für Bienen geschaffen, sondern sensibilisiert damit auch für das Thema Bienenschutz. Zusätzlich findet man tolle Tipps wie man den eigenen Garten für Bienen und Nützlinge ideal gestaltet. SPAR unterstützt BEE SUPPORT und den Bienenpark mit 5.000 Euro.

Wellness für unsere Bienen

Bienen sind heute Nutztiere die auf Hochtouren Honig produzieren. Nicht zuletzt deshalb, weil der Honig regelmäßig abgenommen wird. Gemeinsam mit Imkermeister Roland Heinzle möchte SPAR testen, wie sich die Bienen verhalten wenn sie den eigenen Blütenhonig über den Winter behalten. Roland Heinzle „Ich rechne damit, dass der Produktionsdruck der Bienen sinkt und die Bienenvölker dadurch insgesamt robuster werden. Durch die Arbeit am Limit steigt nämlich auch die Sterberate, die Königin ist mit der Nachbrut dadurch noch mehr gefordert und bietet der Varoa-Milbe mehr Nährboden.“ Der Test mit den Bienenstöcken in der SPAR-Zentrale St. Pölten wird zeigen, ob sich diese Vermutung des Experten bestätigt.