• Gemuese_Anna_Thallinger_720.jpg

NACHHALTIGKEIT

Regionale und lokale Produkte

Durch und durch österreichisch

84 Prozent der österreichischen Bevölkerung bevorzugen beim Lebensmitteleinkauf Produkte österreichischer Herkunft. Deshalb und auch weil SPAR Österreich bis heute ein zu 100 Prozent österreichisches Familienunternehmen geblieben ist, gestaltet SPAR das Sortiment so lokal und regional wie möglich. Bei gleicher Qualität nimmt SPAR österreichische Produkte bevorzugt ins Sortiment. So kommen bei SPAR das gesamte Frischfleisch, die Frischmilch und Eier zu 100 Prozent sowie weitere Milchprodukte und Brot zu rund 90 Prozent aus Österreich. Zudem erlaubt es der dezentrale Einkauf in den sechs SPAR-Zweigniederlassungen, verstärkt regionale Produkte einzukaufen. Knapp 40.000 Produkte in den SPAR-Regalen stammen von rund 2.500 lokalen und regionalen Produzenten.

Alle sechs SPAR-eigenen TANN-Fleischwerke verarbeiten ausschließlich österreichisches Qualitätsfleisch mit dem AMA-Gütesiegel. Bei der Produktion von Wurstwaren wird zudem auf regionale Geschmackspräferenzen Rücksicht genommen. Damit schmecken die TANN-Frankfurter oder die TANN-Extrawurst in Oberösterreich anders als zum Beispiel in Wien. INTERSPAR geht noch weiter und bietet in jedem Markt „Von dahoam das Beste!“ an: lokale Schmankerln, die jeweils in der direkten Umgebung rund um einen INTERSPAR-Markt erzeugt werden. Lokale Lieferanten liefern eben so viel, wie sie können – manche täglich frisches Brot und Gebäck, andere nur einmal in der Woche beispielsweise Fisch aus den nahe gelegenen Seen. In den rund 60 INTERSPAR-Hypermärkten werden über 6.500 Produkte von 620 lokalen Produzenten angeboten.

NACHHALTIGKEIT

TTIP bedroht österreichische Qualitätsprodukte

Gemeinsam mit österreichischen und europäischen Partnern tritt SPAR gegen die Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) und mit den USA (TTIP) auf und fordert eine Ausnahme des Lebensmittel-Bereichs oder die generelle Zurückweisung des aktuellen Vertragsvorschlags. Damit setzt sich SPAR gegen die Aushöhlung von hohen österreichischen Lebensmittel-Standards, gegen die Aushebelung rechtsstaatlicher Prinzipien durch Schiedsgericht und für den Erhalt heimischer Spezialitäten ein.
Der Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TTIP mit den Vereinigten Staaten und dessen Vorstufe CETA dauert an. Dafür, dass die Verhandlungen gestoppt und damit die Aufweichung heimischer Standards, das Verwässern von geschützten Herkunftsbezeichnungen und das Aussterben der kleinstrukturierten heimischen Landwirtschaft verhindert werden, setzt sich SPAR auf politischer und gesellschaftlicher Ebene ein.

...weiterlesen plus
Stop_TTIP_Header__720.png

NACHHALTIGKEIT

TANN: Ausschließlich Fleisch aus Österreich

Die SPAR-eigenen TANN-Fleischwerke verarbeiten ausschließlich Qualitätsfleisch aus Österreich, das mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet wurde. SPAR ist mit 60.000 Tonnen verarbeitetem Fleisch auch der größte Partner der österreichischen Landwirtschaft.

...weiterlesen plus
Handelsabkommen_470.jpg

NACHHALTIGKEIT

5-Punkte-Eierprogramm

In dem von SPAR vor vielen Jahren entwickelten 5-Punkte-Eierprogramm fasst SPAR die strengen Richtlinien für die gesamte Produktionskette zusammen.

...weiterlesen plus
Donausoja_220.jpg

NACHHALTIGKEIT

SPAR bezieht das gesamte saisonale Obst & Gemüse aus Österreich

Obst und Gemüse bezieht SPAR ebenfalls, wo und wann nur möglich, aus Österreich. Saisonal bedingt ist der Prozentsatz im Sommer höher als in den Wintermonaten. In Summe kommt  jedoch 50 Prozent von österreichischen Bäumen, Feldern und Sträuchern.

...weiterlesen plus
Apfel_470.jpg