• EnergyGlobe_Sbg_720.jpg

NACHHALTIGKEIT

Alte und neue Technologie arbeiten für den Klimaschutz

Energy Globe für Kühlung aus dem Almkanal

Die beiden SPAR-Märkte am Salzburger Universitätsplatz und in Mozarts Geburtshaus wurden kürzlich mit dem Energy Globe in der Kategorie Wasser ausgezeichnet. Der Grund: Neueste Technik nutzt das Wasser des Almkanals für die Kühl- und Gefriergeräte und spart damit 40 Prozent Energie und somit CO2 ein.

 

Die SPAR-Standorte im Opferkuch-Haus am Universitätsplatz und in Mozarts Geburtshaus sind ebenso historische Denkmäler wie der Almkanal, der unter ihnen hindurchfließt. Der Kanal, der früher die Mühlen der Stadt betrieb, wird nun für die Kühlung in den beiden SPAR-Märkten genutzt. „Die Kühl- und Gefriergeräte in den Märkten sind unsere größten Energieverbraucher. Um hier massiv zu sparen verwenden wir Wasser aus dem historischen  Almkanal um neueste Kühltechnik mit Kälte-Energie zu versorgen“, erklärt Dr. Christof Rissbacher, Geschäftsführer von SPAR-Salzburg und Tirol. Gemeinsam mit den Planern Moser & Partner aus Tirol wurde SPAR für diesen nachhaltigen Technikeinsatz mit dem Energy Globe in der Kategorie Wasser ausgezeichnet.

 

Ausgezeichnete Kühltechnik am neuesten Stand der Technik

„Für die speziellen Standorte in der Stadt haben wir gemeinsam mit den Planern von Moser & Partner die vorhandenen Möglichkeiten eingebunden und nutzen den Almkanal für die Bereitstellung der Gewerbekälte. Die benötigte Energie für die 100kW-Anlage sinkt im Vergleich zu einer herkömmlichen luftgekühlten Anlage um 40 Prozent!“, freut sich Gerald Geiger, Leiter des Bereichs Bau/Energie/Technik bei SPAR. Weniger Energieverbrauch bedeutet auch weniger CO2-Ausstoß: 32 Tonnen werden jährlich gegenüber einer konventionellen Anlage eingespart.