• klima_Aktiv_720.jpg

NACHHALTIGKEIT

Klimaschutz-Supermarkt und Spritspar-Trainings

klima:aktiv Auszeichnungen des Lebensministeriums

Das neu eingeführte Telematik-System der SPAR-Logistik spart jährlich Tonnen an CO2-Emissionen. Die Technik wurde vom klima+energie fonds mit 60.000 Euro gefördert. 

Der SPAR-Klimaschutz-Supermarkt in der Wiener Engerthstraße ist seit Mai 2011 nach dem klima:aktiv-Gebäudestandard deklariert. Als solcher ist der Standort nicht nur ein Beitrag zum aktiven Klimaschutz, sondern durch niedrige Energiekosten und gute Bau- und Sanierungsqualität auch überaus wirtschaftlich.

Die klima:aktiv Gebäudestandards bezeichnen Qualitätsnachweise für Gebäude, die bestimmte Kriterien zur Energieeffizienz, Ökologie und Behaglichkeit auf höchstem Niveau einhalten. Mit 719 von insgesamt 1.000 möglichen Punkten erfüllt die SPAR-Filiale in der Engerthstraße die klima:aktiv Kriterien und trägt im Vergleich zu anderen SPAR-Märkten durch einen geringeren Energieverbrauch wesentlich zur Reduktion der CO2-Emissionen bei.

 

Ebenfalls 2011 überreichte Umweltminister Niki Berlakovich die klima:aktiv-Auszeichnung für die klimaschonende SPAR-Logistik. In einem eigenen Projekt wurden die Lkw-Fahrer von SPAR auf besonders spritsparende Fahrweise trainiert. So wird ein weiterer wichtiger Teil zur Verringerung der CO2-Emissionen beigetragen.