• nachhaltigkeitstanne_720x370.jpg

NACHHALTIGKEIT

„Triple bottom line“-Ansatz

Nachhaltigkeit ist seit Jahrzehnten Teil der SPAR-Kultur

Als Händler mit dem Kerngeschäft "Lebensmittel", als Nahversorger und als größter privater österreichischer Arbeitgeber ist es für SPAR ganz selbstverständlich, sich mit Themen der Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Dieser Ansatz ist bei SPAR nicht neu und bestand schon lange, bevor CSR in aller Munde war. Bereits 1990 wurde in den SPAR Unternehmensgrundsätzen die Basis für den Umgang mit Umwelt, Gesellschaft, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Lieferanten und selbstverständlich den Kunden niedergeschrieben und fixiert. Schon 1990 legten wir von SPAR Unternehmensgrundsätze fest, in denen unter anderem fixiert wurde:

  • "Wir wollen Impulse setzen und Beiträge leisten: auf den Gebieten des Umweltschutzes, der Lebensqualität, der gesunden Ernährung und Produktsicherheit, der Nahversorgung, der Arbeitsqualität und Arbeitszufriedenheit."
  • "Wir sind uns unserer Rolle für die Umwelt bewusst."
  • "Unser Grundsatz: Agieren statt reagieren. Wir wollen aktiv gestaltend unsere Umwelt beeinflussen und mitprägen. Durch Ideenreichtum und Initiative wollen wir Entwicklungen auf dem Gebiet des Umweltschutzes vorwegnehmen und uns dadurch profilieren."

Aus diesem Verständnis heraus wird Corporate Social Responsibility (CSR) bei SPAR ganzheitlich in alle Geschäftsbereiche integriert. Der "Triple bottom line"-Ansatz von SPAR bezieht die Bedürfnisse von Kunden, Gesellschaft und Unternehmen mit ein. Das heißt: erfolgreiche ökonomische, ökologische und soziale Aktivitäten tragen dazu bei, gesellschaftliche Werte zu schaffen. Somit ergibt sich ein dreifacher Nutzen: für die Gesellschaft, für die Kunden und für das Unternehmen.