Beilage

Sauergemüse

0 min Hilfskoch

Zutaten

Marinade

Zutaten berechnen für:

Zubereitung

1

Das Gemüse waschen und putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und dicht in sterilisierte Einmachgläser schichten. Das Glas soll nur zu vier Fünftel gefüllt sein.

2

Wasser mit Wacholder, Pfeffer und Lorbeer aufkochen, Ahornsirup, Honig und Essig zugeben. Die Marinade mit Salz beliebig abschmecken, etwas abkühlen lassen.

3

Die Marinade über das Gemüse gießen, sie sollte 1–2 cm über dem Gemüse stehen. Damit das Gemüse nicht nach oben schwimmt und unter der Marinade stets luftdicht geschützt bleibt, wird es mit einem Krautblatt abgedeckt (dieses muss ebenfalls mit Flüssigkeit bedeckt sein) und mit einem abgekochten, passenden Stein oder einem mit Wasser gefüllten Glas beschwert. Hinweis: Unbedingt große Einmachgläser verwenden (750 ml oder 1000 ml), damit der Stein oder das Glas genug Platz haben.

4

Über Nacht bei Zimmertemperatur (20–22°C) angären lassen, dann verschließen und vor dem ersten Genuss noch 2–3 Tage im Kühlschrank reifen lassen. Gut verschlossen hält das Gemüse im Kühlschrank ca. 2–3 Wochen. Je länger es fermentiert, desto intensiver wird der Geschmack.

5

Vor dem Servieren das Krautblatt entfernen und das Gemüse in kleinen Einmachgläsern zu einer Jause servieren. Es passt aber auch hervorragend zu kurz gebratenem Fleisch oder gegrilltem Fisch.


Kochstories

Knusprige Fächerkartoffeln

Beilage

Mango-Chutney