Nachspeise

Rahmschmarrn mit Rhabarber, Himbeeren, Vanillecreme und Sauerrahmeis

35 min Hilfskoch

Rahmschmarrn

Vanillecreme

Eingelegter Rhabarber

Sauerrahmeis

Zutaten berechnen für:

Zubereitung

1

Sauerrahm, Mehl, Eidotter, Abrieb von einer ½ Zitrone und Vanille-Mark von einer Schote glatt rühren; Eiweiß mit Kristallzucker cremig aufschlagen und unter die Grundmasse heben. Eine feuerfeste Form mit Butter auspinseln und mit Kristallzucker auskleiden, Masse einfüllen und bei 180° C (Ober- und Unterhitze) ca. 20 Minuten backen; mit Staubzucker überzuckern.

2

Vanillecreme: 200 ml Milch und Zucker aufkochen; 50 ml Milch und Puddingpulver glatt rühren, in die Zuckermilch einrühren, 2 Minuten lang kochen und dann abkühlen lassen. Danach mit etwas Milch und etwas Rum so lange mixen, bis eine dickflüssige Sauce entsteht.

3

Rhabarber schälen und Fasern entfernen; in grobe Stücke schneiden und in Rexgläser füllen. Wasser, Zucker und Vanilleschote 5 Minuten lang köcheln lassen, die heiße Flüssigkeit über die Rhabarberstücke füllen, das Rexglas verschließen und 10 Minuten in kochendes Wasser stellen.

4

Sauerrahmeis: Milch mit Zucker aufkochen und abkühlen lassen, Sauerrahm einrühren und mit Zitronensaft abschmecken: In der Eismaschine zu cremigem Eis rühren. Hinweis: Wenn keine Eismaschine verfügbar ist: Masse in Metallschüssel 4 bis 5 Stunden ins Gefrierfach geben, alle 30 Minuten durchrühren, damit das Eis schön cremig wird.

5

Rahmschmarrn mit dem eingelegten Rhabarber, der Vanillecreme und dem Eis anrichten und mit Himbeeren und Minze garnieren.

Tipp: Je frischer die Eier sind, desto flaumiger wird der Schmarrn.

23 g Fett 12 g EW 103 g Kohlenhydrate 678 kcal 8.58 BE

Vorspeise

Ziegenkäse-Zitrone im Pergament

Hauptspeise

Rehrücken im Schwarzbrotmantel