Nachspeise

Bauernkrapfen mit Rotweinpreiselbeeren

90 min Hobbykoch

Für den Germteig

Zutaten berechnen für:

Zubereitung

1

Germteig: Germ verbröseln, mit Honig so lange verrühren, bis die Germ flüssig geworden ist.

2

Milch etwas erwärmen (ca. 30°C), weiche Butter darin schmelzen und Rum zufügen.

3

Mehl mit Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine sieben. Zucker, Milch, flüssige Germ, Eier, Dotter und Zitronenschale zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten; Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 30 – 40 Minuten gehen lassen (Hinweis: Teigvolumen sollte sich dann verdoppelt haben).

4

Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, nochmals zusammenkneten. Teig zu einer 5 cm dicken Rolle formen, diese in 12 Stücke teilen, jedes Teigstück zu einer Kugel formen, etwas flachdrücken, auf ein mit Mehl bestreutes Küchentuch geben, mit Mehl bestäuben und zugedeckt nochmals etwa 30 – 40 Minuten gehen lassen.

5

Öl in einem breiten Topf auf ca. 160°C erhitzen.

6

Die Teigkugeln mit der Hand etwas flachdrücken, mit dem Daumen in die Mitte eine Mulde drücken und von da ab den Teig etwas auseinanderziehen. Krapfen mit der Vertiefung nach unten in das heiße Fett einlegen, Topf zudecken, Krapfen ca. 1 Minuten backen, wenden und ca. 1 Minuten offen fertig backen; Krapfen aus dem Fett heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Hinweis: Krapfen in mehreren Etappen ausbacken.

7

Preiselbeeren mit Rotwein verrühren und in die Vertiefung der Krapfen füllen; mit Zucker bestreuen. Variation: Bauernkrapfen mit durch Rum verfeinertem Powidl füllen. Hinweis: Wenn Kinder mitessen, die Krapfen mit Marillen- oder Himbeermarmelade füllen. In manchen Regionen Österreichs isst man die Krapfen mit Sauerkraut oder ungefüllt, nur bezuckert oder in Zimtzucker gewälzt.