Mahlzeit! Junior Magazin 06-2017

Wer hat das Müsli erfunden?

12.10.2017

Ein begeisterter Müsli-Esser sollte sich diese Frage stellen.

Das Müsli wurde um 1900 von dem Schweizer Arzt Dr. Maximilian Oskar Bircher-Benner (1867–1939) entwickelt. Noch heute kennt und mag man sein „Bircher-Müsli“.

Er entdeckte es – so die Legende – bei einer Bergwanderung. Eine Sennerin bewirtete ihn mit einem „Mues“ (Mus) aus Haferflocken, Nüssen, Äpfeln, Milch und Zitronensaft. Diese kräftigende „Zauberkost“ wurde schon seit Jahrhunderten von den Alphirten zur Stärkung gegessen. Doktor Bircher war von dieser Mahlzeit so beeindruckt, dass er das Müsli seinen Patienten als leichtes Abendessen auftischen ließ. Es hat den Menschen so gut geschmeckt und gut getan, dass sie es auch Zuhause auf ihren täglichen Speiseplan setzten. Von der Schweiz aus eroberte das Müsli die ganze Welt. Und der Hafer konnte seine wohltuende Wirkung entfalten.