Hühner auf Wanderschaft

04.11.2014

Bei SPAR gibt es erstmals Eier von „Wanderhühnern“. Diese Hennen leben in einem mobilen Stall, der von Wiese zu Wiese gezogen wird, damit sie stets frisches Gras zum Picken haben. Sonnenlicht, frische Luft und grüne Wiesen: Was wie eine Idylle aus der impressionistischen Landschaftsmalerei klingt, ist für die Legehennen des Unternehmens „Wanderhuhn“ aus Oberösterreich Wirklichkeit. Die Tiere ver bringen ihr Leben in einem beweglichen Hühnerstall in Moosdorf. Das Besondere daran: Damit die Freiland- Hühner nicht nur regelmäßig in den Genuss wärmender Sonnenstrahlen und reiner Landluft kommen, sondern auch stets saftiges Gras und Würmer zum Picken haben, werden die Wanderhühner samt Stall immer wieder auf eine neue, frische Wiesenfl äche versetzt. Das hat große Vorteile: Die Tiere haben einen großzügigen Auslauf auf einer grünen, gesunden Wiese und können jederzeit Gräser und Kräuter fressen. Durch das Versetzen des Stalls werden die Grünflächen geschont und können sich regenerieren. Wer also zu den neuen SPAR PREMIUM Eiern aus Freilandhaltung vom Wanderhuhn* greift , unterstützt damit aktiv die tiergerechte Haltung der Legehennen sowie die nachhaltige Landschaftspflege in Österreich.

Initiator des Projekts Wanderhuhn ist der Unternehmer Wolfgang Wallner, der für SPAR PREMIUM bereits luft getrocknete und handgefertigte Teigwaren produziert. „Der Konsument bekommt beim Freilandei vom Wanderhuhn ein ehrliches Produkt mit einer transparenten Philsophie, das außerdem noch besonders gut schmeckt“, so Wallner.

ARTGERECHTE TIERHALTUNG

Die Idee, Wanderhühner zu halten, kam dem Oberösterreicher während eines Besuchs bei einem seiner Eier-Lieferanten. Wallner: „Bei der stationären Freilandhaltung haben die Hühner ebenfalls viel Auslauf, jedoch immer auf gleicher Fläche. Dies führt dazu, dass die Wiese dort bereits in wenigen Tagen nicht mehr vorhanden ist.“ Die Böden übersäuern, werden braun und die Hühner haben weder frisches Gras noch Würmer zum Picken. „Da mir nicht nur die Qualität der Eier, sondern auch das Wohlergehen der Tiere und der Natur am Herzen liegt, habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung dieser Situation gemacht und bin dabei auf die Idee des mobilen Hühnerstalls gestoßen“, erzählt Wallner. Und ergänzt: „Für mich legt diese außergewöhnliche Eier-Produktion den Grundstein einer neuen Form der Freilandhaltung, denn sie bringt eine nachhaltige Verbesserung sowohl für die Tiere als auch für die Landschaft.“

GUT FÜR DEN BODEN

1.200 Legehennen und 50 Gockel bewegen sich auf rund 1,5 Hektar Wiese und dem Hühnerstall auf Rädern. Wallner: „Die Hähne sorgen für Ordnung im Stall und achten auch darauf, dass sich keine Füchse oder Marder zu nahe heranwagen.“ Alle 8–10 Tage spannt Wallner einen Traktor vor die mobile Behausung und zieht sie samt den Tieren zur nächsten Wiesenfl äche. So kommen die Hühner jeden Tag in den Genuss von immergrünem Auslauf, während die Wiesen rund 6–8 Wochen Zeit haben, wieder nachzuwachsen. Die Regeneration des Bodens wird in regelmäßigen Untersuchungen festgehalten. Ziel ist es, die Wiese in eine gesunde Blumenwiese zu verwandeln. Die Hühner können sowohl im Sommer als auch im Winter im Wanderhuhnstall bleiben. In der kalten Jahreszeit sorgt ein Wintergarten dafür, dass sie auch bei niedrigen Temperaturen genügend Auslauf haben, im Sommer spenden eigens angepfl anzte Bäume und Sträucher ausreichend Schatt en.

KOMFORTABLES HÜHNERLEBEN

Im Inneren des Stalls finden die Tiere Wasser, Futter, Sitz- und Schlafstangen sowie mit Dinkelstreu ausgelegte Legenester. Etwa vier Hühner teilen sich ein Nest. Fern von Förderbändern werden die Eier per Hand eingesammelt und nach Größen sortiert. Wallner: „Bei dieser Arbeit baut man eine besondere Beziehung zu den Tieren auf. Es passiert schon mal, dass sich die Hühner beim Einsammeln der Eier auf meine Schulter setzen oder mir bereits beim Weg zum Stall entgegenlaufen.“ Aber, erklärt der Unternehmer: „Obwohl es den Hühnern im mobilen Stall besonders gut geht, legen auch meine Hühner am Tag nicht mehr als ein Ei.“ Nachsatz: „Auch nicht in der Adventzeit, wenn Hochsaison beim Backen ist und sich mit den SPAR PREMIUM Eiern aus Freilandhaltung vom Wanderhuhn sicher unzählige köstliche Weihnachtsbäckereien zaubern lassen.“

SPAR ALS PIONIER

Bei Eiern legt SPAR die Latte so hoch wie kein anderer Lebensmittelhändler in Österreich: Bereits vor vielen Jahren hat SPAR für alle Eigenmarken-Eier mit dem 5-Punkte-Eierprogramm ein eigenes, über die gesetzlichen Richtlinien hinausgehendes Kontrollsystem installiert. Strengste Tierschutzmaßnahmen, ausnahmslos österreichische Herkunft , 100 % gentechnikfreie Fütterung sowie höchste Qualitäts- und Hygienestandards während der gesamten Produktionskette sind die zentralen Punkte, die von unabhängigen Kontrollinstanzen regelmäßig geprüft werden. Mit den neuen SPAR PREMIUM Eiern aus Freilandhaltung vom Wanderhuhn baut SPAR sein Qualitätsprogramm für Eigenmarken-Eier weiter aus und zeigt damit Vorbildwirkung für tier gerechte und nachhaltige Hühnerhaltung.