MAHLZEIT! MAGAZIN 05-2016

Alaska-Seelachs in glutenfreier Knusperhülle

02.09.2016

Fein panierte Fischstäbchen sind bei Jung und Alt beliebt. Die Innovation von SPAR free from: die Klassiker gibt’s jetzt auch gluten- und laktosefrei.

Mindestens einmal pro Woche sollte man Fisch essen, das trägt zu einer abwechslungsreichen Ernährung bei. Sagen zumindest die Ernährungs-Experten. Bei frischem Fisch aber scheiden sich die Geister. Gräten, Schuppen, Flossen und Kopf sind nicht jedermanns Sache, weshalb Lachs, Scholle und Co eher selten im Ganzen auf den Tisch kommen, insbesondere wenn Kinder mitessen. Doch ganz auf Fisch verzichten möchte kaum eine Familie. Immerhin liefert Fisch wichtiges Eiweiß, Jod und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Die beliebte Alternative zum Frischfisch: Fischstäbchen. Doch manche Menschen müssen oder wollen auf das Klebereiweiß Gluten verzichten, das zum Beispiel in Weizenmehl – und damit in der klassischen Panade – steckt. Aber das heißt nicht, dass sie deshalb auf den Genuss der kleinen, goldenen Sticks verzichten müssen. 

Vorreiter in Österreich
Als erster Lebensmittelhändler in Österreich widmete sich SPAR bereits 2009 intensiv dem Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Gemeinsam mit Betroffenen wurden Produkte der Eigenmarke „SPAR free from“ für Menschen mit speziellen Ernährungsbedürfnissen entwickelt. Neben vielen Basisartikeln gibt es auch eine Reihe innovativer Tiefkühl- und Fertigprodukte, die sich Menschen mit Gluten- und Laktoseunverträglichkeit ganz besonders gewünscht haben. So auch die neuen gluten- und laktosefreien SPAR free from Fischstäbchen. Im Unterschied zu herkömmlichen Fischstäbchen wird die knusprige Kruste nicht aus Weizenmehl, sondern aus Mais-, Reis- und Kartoffelmehl hergestellt. Da die Panade auch keine Milch oder Milchprodukte enthält, sind SPAR free from Fischstäbchen sowohl gluten- als auch laktosefrei und können auch von Menschen mit diesen Intoleranzen genossen werden.

Was steckt unter der Kruste?
Innen drinnen bestehen die neuen Fischstäbchen aus dem besten Teil des Fisches – aus ganzen, grätenfreien Alaska-Seelachs-Filets ohne Haut. Die Fische werden im Nordpazifik gefangen, wo sie fangfrisch noch an Bord des Schiffes filetiert, entgrätet und in großen Blöcken tiefgefroren werden. Durch die schnelle Verarbeitung bleiben wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa Omega- 3-Fette erhalten. Bei der Verarbeitung an Land werden diese tiefgefrorenen Blöcke dann in Fischstäbchenform geschnitten, paniert und kurz im Backofen vorgebacken. Das sorgt für die Knusprigkeit, wenn sie zu Hause im Rohr zubereitet werden. 

Nachhaltiger Fisch mit MSC-Siegel
Damit die Nachhaltigkeit und damit der umweltschonende Fang des Alaska-Seelaches garantiert werden kann, werden für die SPAR free from Fischstäbchen nur zertifiziert verantwortungsvoll gefangene Fische verarbeitet. Das wird durch das MSC-Siegel auf der Verpackung garantiert. Das MSC-Siegel ist das weltweit anerkannteste Siegel für Meeresfischprodukte und wurde u.a. vom WWF mitentwickelt.

In die Pfanne oder ins Backrohr?
Wegen des Fettes in der Panade sind Fischstäbchen keine kalorienarme Mahlzeit. Aber: Aufgrund des speziellen Produktionsverfahrens – die neuen glutenfreien Fischstäbchen werden nicht in Öl vorgebacken, sondern im Backofen – enthalten diese um 30 Prozent weniger Fett als herkömmliche Produkte. Diesen Vorteil sollte man aber nicht wieder aufheben, indem man die Sticks in viel Öl in der Pfanne herausbrät. Maria Benedikt, Diätologin im Salzburger Universitätsklinikum: „Abhängig von der verwendeten Menge des Fettes beim Braten kann sich der Fettgehalt verdoppeln im Vergleich zum Backofen, wo der Fettgehalt annähernd gleich bleibt.“ Wer also Fischstäbchen aus dem Backofen isst, spart gegenüber der Bratpfanne jede Menge Fett. Und, rät die Expertin weiter: „Um das Gericht aufzupeppen, kann man frischen grünen Salat oder gedämpftes Gemüse wie Erbsen, Karotten und Mais dazu servieren.“ 

 

Das sagt die Expertin
Diätologin Mara Benedikt vom Universitätsklinikum Salzburg über die glutenfreien Fischstäbchen.

SPAR Mahlzeit!: Stimmt es, dass immer mehr Menschen an Zöliakie leiden?
Maria Benedikt: Eine Zunahme an dieser Erkrankung ist zu erkennen, die auch im Zusammenhang mit einer rascheren Diagnosestellung steht. Allerdings weiß nur einer von zehn Betroffenen, dass er an Zöliakie erkrankt ist.
SPAR Mahlzeit!: Warum müssen diese Menschen auf Gluten verzichten bzw. sich glutenfrei ernähren?
Maria Benedikt: Wird Klebereiweiß aufgenommen, wird die Funktion des Dünndarms beeinträchtigt, die Darmzotten verkümmern, wichtige Nährstoffe können nur zum Teil aufgenommen werden, man spricht von einer Zottenatrophie. Das kann zu Bauchschmerzen, Müdigkeit, Leistungsschwäche, Hauterkrankungen, Verdauungsstörungen, Durchfall und Mangelernährung führen.
SPAR Mahlzeit!: Wie beurteilen Sie die neuen glutenfreien Fischstäbchen?
Maria Benedikt: Alaska-Seelachs hat ein sehr vorteilhaftes Nährwertprofil. Er enthält Eiweiß, marine Omega-3-Fettsäuren und wenig Fett. Positiv hervorzuheben ist auch, dass man die Fischstäbchen ohne Fett im Backofen zubereiten kann und die Panade fettreduziert ist.
SPAR Mahlzeit!: Welche Beilagen empfehlen Sie zu Fischstäbchen?
Maria Benedikt: Klassiker sind natürlich Kartoffelsalat und Reis. Als Beilage passt aber auch ein frischer, knackiger Salat oder saisonales Gemüse wie zum Beispiel Kohlrabi und Erbsen. Oder probieren Sie neue, ungewöhnliche Varianten wie etwa Fisch-Tacos oder Fischstäbchen in einer Pescadilla, einer Reis-Schale oder in einem Sandwich aus.