Haya Molcho kocht: Hamschuka

07.09.2015

Multikulti-Köchin und Gastronomin Haya Molcho, die exklusiv für SPAR die NENI am Tisch-Produkte kreiert, zeigt in SPAR Mahlzeit!, wie man Orient und Okzident kulinarisch verbindet. Die Kochphilosophie von Multikulti-Köchin Haya Molcho und ihren Söhnen lässt sich mit drei Worten zusammenfassen: experimentieren, kombinieren und improvisieren. Deshalb ist es für die weitgereiste Gastronomin ganz selbstverständlich, sich Inspirationen aus aller Welt zu holen und die verschiedenen Küchen in ihren Gerichten zu vereinen. Eine besonders schmackhaft e Eigenkreation, in der Haya gekonnt die Zutaten von Orient und Okzident verbindet, ist Hamschuka.

CROSSOVER-GERICHT
In diesem warmen Gericht, das mittlerweile ein Klassiker im NENI am Naschmarkt ist, bringt Haya Molcho unser traditionelles Rindsfaschiertes mit orientalischem Humus unter einen Hut; wobei das Kichererbsenpüree nicht als Dip oder Aufstrich, sondern als Beilage zum Einsatz kommt. Die vielseitige Köchin hat nicht nur das orientalisch-europäische Kombi-Gericht kreiert, sondern auch gleich den Namen dazu erfunden. Er setzt sich aus den beiden Wörtern „Ham“ und „Schuka“ zusammen. „Ham“ leitet sich von „hamham“ ab, einem allseits bekannten Ausdruck des Genießens (vor allem Eltern deuten ihrem Nachwuchs gern damit an, dass er essen soll), und „Schuka“ steht im Hebräischen für die Verniedlichungsform. In diesem Sinne: Hamham!