“Ausgezeichnet mit dem AMA Gütesiegel garantiert TANN-Fleisch höchste Qualität.“

08.05.2013

TANN-Konzernleiter Hubert Stritzinger erklärt, warum sein Fleisch das beste zum Grillen ist.

SPAR Mahlzeit!: Wie kam es dazu, dass SPAR 1963 erstmals Frischfleisch in sein Sortiment aufnahm?

Hubert Stritzinger: Fritz Poppmeier senior – aus der Gründerfamilie von SPAR – wurde bei einer USA- Reise auf das Frischfleisch-Angebot in den amerikanischen Supermärkten aufmerksam. Sein Gedanke: Warum machen wir das nicht auch bei uns in Österreich? Dieses Konzept war für unsere Kunden anfangs gewöhnungsbedürftig. Schließlich kaufte man damals sein Fleisch beim Fleischhauer und nicht im Supermarkt. Mittlerweile feiert TANN sein 50-Jahr-Jubiläum.

SPAR Mahlzeit!: Worin liegt der Qualitätsvorteil der hauseigenen Produktion?

Hubert Stritzinger: Durch die Eigenproduktion können wir nicht nur die vorgegebenen EU-Standards der Lebensmittelsicherheit optimal erfüllen, sondern garantieren unserer Kundschaft auch Versorgungssicherheit. Weiters ist die Entwicklung und Umsetzung spezieller Qualitäts-Programme mit der Landwirtschaft möglich.

SPAR Mahlzeit!: Vor allem beim Fleisch ist maximale Transparenz wichtig.

Hubert Stritzinger: Daher ist das gesamte TANN-Frischfleisch seit 18 Jahren mit dem AMA Gütesiegel ausgezeichnet. Diese Auszeichnung stellt sicher, dass die Herkunft des Fleisches nachvollziehbar ist und dass es auf allen Vermarktungsstufen – vom Bauernhof bis in die SPAR-Filiale – strengsten Kontrollen unterzogen wird. Zusätzlich produzieren wir nach der ISO 22000, dem weltweit gültigen Managementsystem für Lebensmittelsicherheit.

SPAR Mahlzeit!: Jede Region hat ihren eigenen Geschmack und kulinarische Spezialitäten. Wie wird TANN diesem Bedürfnis gerecht?

Hubert Stritzinger: Je nach Jahreszeit und Verfügbarkeit bieten wir ein- bis zweimal im Jahr regionale Schmankerln an. Angefangen vom Vorarlberger Freilandbeef über Salzburger und Mühlviertler Jungrinder bis zu Rindfleisch à la carte, Almochsen und Murbodner Ochsen.