Innen hui, außen hui!

12.03.2013

Nach diesem  Motto legt SPAR  großen Wert auf  alternative Tragetaschen, Produkt-Verpackungen und Werbebroschüren.

Neben umweltfreundlich produzierten Lebensmitteln, die regional, saisonal und biologisch sind, ist es SPAR – als Mitglied der WWF CLIMATE GROUP – wichtig, dass auch das Rundherum dem Klimaschutz gerecht wird. Deshalb können sich SPAR-Konsumenten darauf verlassen, dass auch Verpackungen, Flugblätter und selbstverständlich SPAR Mahlzeit! umweltschonenden Kriterien entsprechen.

100% RECYCLATE
Bunte Ostereier wollen gesehen werden. Damit das bereits beim Einkauf der Fall ist, werden die SPAR Natur*pur Bio-Ostereier, die aus artgerechter Freilandhaltung stammen und mit natürlichen Lebensmittelfarben gefärbt sind, nicht in Kartons verpackt, sondern in Eierschachteln aus wiederverwerteten Einweg-PET-Flaschen: Die Plastikflaschen aus den Sammelcontainern werden gereinigt, zerkleinert und zu klarsichtigen Verpackungen geformt. Der Konsument hat zwei Vorteile: Er sieht auf den ersten Blick die bunten Bio-Eier und tut zugleich der Umwelt Gutes.

Biologisch abbaubar
Mit den frühlingshaften Temperaturen hat auch die Eis-Saison wieder begonnen. Grund genug für SPAR, die Produktion der Eiskarton-Becher auf klimaschonend umzustellen. Die neuen Becher werden aus Frischfaserkarton aus nachhaltiger Forstwirtschaft produziert, sind zu 100% biologisch abbaubar bzw. recyclebar und können in der grünen Tonne entsorgt werden. Plus: Da sowohl die Becher als auch das Eis in Österreich hergestellt werden, fallen die CO2-Emissionen durch kürzere Transportwege wesentlich geringer aus gegenüber Herstellern aus Europa und Asien. Vor allem auch, weil beim Transport fertiger, leerer Becher viel Platz erforderlich ist.

Pflanzenöl und Zellulose
Bio-Obst und Bio-Gemüse werden ebenfalls in “nachwachsende“ Folien aus Pflanzenöl und Zellulose verpackt. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern hält die Ware sogar länger frisch als herkömmliche Kunststoff-
Verpackungen, denn durch die Atmungsaktivität der Bio-Folie kann das Kondenswasser nach außen abwandern. In der samtig-weichen Pflanzenöl-Folie fühlen sich etwa die SPAR Natur*pur Karotten wohl. In die Zellulose-Folie werden unter anderem SPAR Natur*pur Bio-Äpfel, -Tomaten und -Avocados gehüllt.

Kluge Papier-Zertifikate
Papier-Produkte sind nur zu empfehlen, wenn der Rohstoff Holz aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt. Zwei Zertifikate sind dafür ein Garant: FSC (Forest Stewardship Council) und PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification). Bei SPAR kommen beide Varianten zum Einsatz. Während die Papier-Tragetaschen und SPAR Mahlzeit! aus FSC-zertifiziertem Papier produziert werden, bestehen die SPAR Flugblätter aus PEFC-Papier. Sowohl FSC als auch PEFC tragen zum Klimaschutz bei, haben jedoch ihre individuellen Vorteile. FSC genießt etwa die Unterstützung der Naturschutzorganisation WWF, da FSC-Standards die Rodung von gefährdeten Urwäldern in Süd-amerika, Südostasien und Russland verhindern.

Alternativen zum Plastiksackerl
Auch alle Tragetaschen, die bei SPAR erhältlich sind, schonen die Umwelt. Die Papier-Tragetaschen etwa tragen das FSC-Gütesiegel. Ebenfalls umweltfreundliche Alternativen zum Plastiksackerl sind wiederverwendbare Trage-taschen, aber auch Kunststoff-Tragetaschen, die aus recyceltem Material, sogenannten “Recyclaten“, bestehen. Die kompostierbaren, CO2-neutralen Bio-Sackerl werden aus nachwachsenden Rohstoffen auf Basis von Kartoffelstärke oder Pflanzenöl erzeugt, die bei der Kompostierung oder Verbrennung nur so viel Kohlendioxid freisetzen, wie die pflanzlichen Rohstoffe im Laufe ihres Wachstums aufgenommen haben.