Tarte Tatin

07.09.2015

FRANZÖSISCHER KLASSIKER
Tarte Tatin, in Paris auch „Tarte du Chef“ genannt, ist ein traditioneller französischer Apfelkuchen, der als Dessert gereicht wird. Tarte Tatin kann aber auch mit anderen Früchten wie Zwetschken oder Birnen zubereitet werden.

ZUFÄLLIGE ERFINDUNG
Angeblich wurde das Dessert im 19. Jahrhundert von den Schwestern Tatin zufällig erfunden. Ein Apfelkuchen soll ihnen aus den Händen gefallen sein, woraufhin sie ihn einfach mit der Fruchtseite nach unten wieder in die Form gelegt, mit frischem Teig bedeckt und noch einmal gebacken haben sollen.

ORIGINELLE ZUBEREITUNG
Die Tarte Tatin wird „kopfüber“ gebacken. Dadurch entsteht die typische Karamellschicht, die sich über die Früchte legt. Eine österreichische Variante finden Sie auf S. 31.