Lexikon: Weißkraut

22.01.2015

KOCHEN & EINFRIEREN
Übrig gebliebenes Weißkraut lässt sich nicht nur vielseitig zubereiten, sondern auch problemlos einfrieren. Verarbeiten Sie das Kraut zu Suppe, Rouladen oder Strudel, und frieren Sie das fertige Gericht portionsgerecht in Tupperschüsseln oder Gefrierbeutel verpackt ein.
ROH INS TIEFKÜHLFACH Sie können Weißkraut auch roh einfrieren. Entfernen Sie den Strunk des Kohlkopfes, schneiden Sie das Kraut in Streifen, waschen Sie es und geben Sie es in Portionen verpackt ins Gefrierfach. Da der Kohl nach dem Auftauen weich ist, eignet er sich gut für Krautsalat.

ERST BLANCHIEREN
Gängig ist auch das Blanchieren vor dem Einfrieren: Kraut ohne Strunk in Streifen schneiden oder ganze Blätter ca. 3 Minuten in kochendes Salzwasser geben, herausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und portionsweise einfrieren.