Papaya

24.01.2013

HERKUNFT
Ursprünglich stammt die Papaya aus Süd- und Mittelamerika und wurde von den Awarak-Indianern bereits in vorkolumbianischer Zeit kultiviert. Von Panama aus verbreiteten spanische Seefahrer die Baummelone.

INHALTSSTOFFE
Die Tropenfrucht ist reich an Provitamin A und Vitamin C. Außerdem enthält sie das eiweißspaltende Enzym Papain, das den körpereigenen Enzymen Pepsin und Trypsin ähnlich ist und verdauungsfördernd wirkt.

ERNÄHRUNGS -TIPP
Lassen Sie sich rohe Papayas besonders nach einer Antibiotika-Behandlung gut schmecken, denn die Baummelonen unterstützen die Wiederherstellung eines gesunden Gleichgewichts der Darmbakterien, was wiederum das Immunsystem kräftigt.